Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Jugendlicher mit Typ1 Diabetes

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 7
    Mitglied seit: 15.01.2014
    am 24.01.2014 21:36:35
    Hallo


    Vor ca 2 Monaten hat der Arzt festgestellt dass ich an Typ 1 Diabetes erkrankt bin. Nun jetzt wollte ich hier im Forum fragen mit was für einen Blutzuckerwert ihr trainieren geht. Ich habe heute zum Beispiel 5 BE (Frühstück ) zu mir genommen und nur für 4 gespritzt mein Blutzuckerwert war dann ca nach einer Stunde 217. Allerdings habe ich das mit Absicht gemacht. Da ich wusste , dass ich mich in einer halben Stunde Sportlich besser gesagt Krafttraining treibe. Nachdem ich eine halbe Stunde später meinen Blutzucker gemessen habe war er auf 100. Habe dann Traubenzucker zu mir genommen ca 2Stück und dann später nochmal ca 3 Stück aber natürlich verteilt.

    Nun wollte ich fragen ob das so ok war wie ich das gemacht habe. Mir ist bewusst , dass mir das mein Arzt sagen muss aber ich will auch Erfahrungen von anderen hören.
  • Gast

    Rang: Gast
    am 24.01.2014 22:37:30
    So wie du es gemacht hast, scheint es doch gut funktioniert zu haben!

    Vor dem Sport ist es ja immer wichtig zu wissen, wieviel Insulin noch wirksam ist, also nur das Basal oder auch noch Bolusinsulin.Die Menge an zusätzlich benötigten KH muss man auf jeden Fall ausprobieren, das hängt sehr von der Art des Trainings, der Fitness usw. ab. Ich persönlich mag nicht gerne den Bolus vor dem Sport reduzieren, da die Werte dann natürlich erstmal stark ansteigen, mache das eigentlich nur, wenn die Aktivitäten direkt nach dem Essen los/weitergehen (Fahrradtour, Skiurlaub mittags z.B.).Ich brauche aber grundsätzlich auch eher weniger Zusatz-BE bei Sport, so ca. 1-2 pro Stunde Sport.
  • Gast

    Rang: Gast
    am 27.02.2014 20:36:00
    was für einen Blutzuckerwert hattest du denn dann ein paar std nach dem Sport weil wenn du dann einen normalen wert hattest weißt du selber ob das richtig war.


  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 2
    Mitglied seit: 07.06.2016
    am 27.06.2016 16:19:36 | IP (Hash): 689053537
    Hi, grüß dich! Bin ebenfalls Typ 1 Diabetiker und treibe auch regelmäßig Sport. Ich trage eine Insulinpumpe und gebe dir mal aus eigener Erfahrung ein paar Tipps.
    Wenn mein Blutzucker erhöht ist, wenn ich mit dem Fußball anfange, sinkt er nicht durch Sport sondern steigt sogar noch weiter und um den Blutzucker dann in den Griff zu bekommen, musste ich immer mehr als sonst zur Korrektur spritzen. Ratsam ist es daher immer vor dem Sport seinen Blutzucker im Griff zu haben weil er sonst unkontrollierbar ist. Auch wenn man vor dem Sport noch ein paar Kohlenhydrate zu sich nehmen möchte, spritze ich selbst statt bei 1 BE - 1,5 Einheiten lieber 2,5 Einheiten.
    Ich denke jeder muss sich selbst die Erfahrungen sammeln weil jeder Körper anders auf die unterschiedlichen Insulinarten reagiert.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 614
    Mitglied seit: 26.03.2016
    am 30.06.2016 20:38:14 | IP (Hash): 1291803952
    Hallo,
    Und Herzlich Willkommen bei den Typ 1ern. Als frisch diagnostiziert Typ 1 Diabetiker, kann es sein, dass du in der Remisions-Phase bist.. In dieser Phase kann es sein, dass du noch eine geringen Insulinproduktion hast. Diese kann ausreichend sein, dass dir diese hochen Werte, vor Beginn des Sports, nicht entgleisen.

    Generell kann man relativ schlecht allgemeinverbindliche Aussagen zu Sport und Ausgangswerten sagen.
    Ich betreibe täglich einen langandauernden Sport. Damit ich dieses erfolgreich meistern kann, nutze ich Basalinsuline, die eine geringe Wirkungsdauer haben, für die Nacht. Tagsüber überbrücke ich die Basal-Lücke durch Bolos gaben. Mein Basal- und mein Bolusbedarf ist in der Sportphase fast homöopathiesch gering. So, gering, dass sich immer die Frage stellt ob eine Insulinpumpe nicht das Mittel der Wahl wäre. Da meine gesammte Therapie auf den Sport ausgelegt ist, habe ich eher die Probleme, wenn ich keinen Sport mache. Ich Versuche- in der Phase des Sports- die Werte nicht über 180 ansteigen zu lassen. Ich messe offt und Koregiere oft den BZ. Ab und an muss ich ein paar Sport-BE zu mir nehmen. Das hält sich jedoch in Grenzen.
    Ich kenne jedoch andere, die mit höheren Werten anfangen und dennoch mit sehr guten Werten enden.Besonders beim Sport ist vieles Übungssache, auch der richtige BZ.

    Andere die sich nicht so viel bewegen müssen sich umstellen, wenn sie mal sport betreiben.
    Bearbeitet von User am 30.06.2016 22:50:47. Grund: Sport