Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Mit Sport anfangen und einige Fragen

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 1
    Mitglied seit: 16.07.2014
    am 16.07.2014 21:26:24
    Hey hey,

    ich hab einige Fragen. Ich hab vor wieder mit Sport anzufangen. Seit ich Diabetes habe (was nun 14 Jahre sind) hab ich kein Sport mehr gemacht.
    Jetzt wollte ich anfangen mit Joggen aber ich weiß einfach nicht wohin mit dem Spritzbesteck. Also wohin mit der Spritze und dem Messgerätschaften. Ich hab eigentlich nicht vor meinen Rucksack mitzunehmen. Da wollte ich fragen wie macht ihr das? Und habt ihr generelle Ratschläge für nen Sportanfänger?

    Also wie viel Essen/Spritzen beim anfangen
    Wo verstaut ihr das ganze Spritzwerkzeug, oder nehmt ihr das gar nicht mit?
    Und worauf, ausser auf Unterzucker muss man noch achten?


    Lieben Gruß

    Sascha
  • Gast

    Rang: Gast
    am 17.07.2014 09:50:21
    ich würde auf keinen fall einen pen mitnehmen, falls du zu weit mit dem bz abrutscht, brauchst du ja kh(was muß jeder für sich entscheiden, ich krieg tz trocken einfach nicht runter, manche nehmen das tubenzeug-teuer und der "geschnack" hui, daher mag ich die kleine 0,2l dose cola)
    beim bz gerät schau dir mal das GlucoMen READY an, gerät clixer und streifen(25 ) in einem, habs gerade in der testphase, nicht schlecht bisher,
    da das streifengefummel entfällt(mit geschwitzten fingern sowieso nicht praktisch) und wesentlich kleiner und leichter als das mobile.
    (der grund den pen zu hause zu lassen, ist wenn du nicht ganz beieinander bist weiß niemand was "helfer" damit anstellen- im tv wurde oft genug gezeigt daß dmler bei hypo insulin brauchen-das möchte ich auf keinen fall)
  • Gast

    Rang: Gast
    am 17.07.2014 10:49:50
    Hallo,
    also wenn du nach 14 Jahren wieder anfängst Sport zutreiben, dann brauchst du bestimmt kein Pen oder Messgerät mitnehmen. Das einzige was du brauchst sind KH. EInfach vor dem Laufen messen und dann schauen ob du gleich was zu dir nimmst oder nur etwas einpackst für unterwegs. Und nach 14 Jahren ohne joggen, solltest du soweiso langsam anfangen, daher bis du nach 20 Minuten wieder zuhause!! Übertreib es nicht, das wird dir dein Körper dann nachtragen und du hast mehr Probleme wie nutzen, und dann wirst du mit der Zeit sehen wie dein Körper auf den Belastung reagiert!
    Gruß
    Udo
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 3
    Mitglied seit: 30.09.2014
    am 30.09.2014 19:03:20
    Also ich gehe ebenfalls Joggen, ich messe bevor ich laufe und wenn ich in den vorigen 3 std gespritzt habe
    dann nehme ich nur traubenzucker mit und keine messgeräte oder so. Ich merke eig wenn ich in unterzucker komme bis jetzt ging es immer Gut und hatte keine Probleme aber nimmt Traubenzucker mit auf jeden FALL
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 25
    Mitglied seit: 25.01.2017
    am 21.06.2017 16:44:39 | IP (Hash): 1206051866
    Hey,

    wenn du mit Sport anfangen willst, empfehle ich dir ein Fitnessband. Diese bekommst du auf https://fitnessband.de.com/ schon relativ billig. Diese können dir gerade am Anfang sehr weiterhelfen. Ich selbst habe auch so ein Band und bin damit sehr zufrieden.

    Liebe Grüße
    Bearbeitet von User am 21.06.2017 16:45:38. Grund: schreibfehler
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 6
    Mitglied seit: 13.01.2018
    am 14.01.2018 10:51:09 | IP (Hash): 1207512756
    Hallo zusammen,

    ich bin 41 Jahre und habe vor 3 Monaten die Typ1 LADA Diagnose bekommen.
    Bin zum Arzt weil meine Füße schmerzen - was sich leider als Neuropathie herausgestellt hat. Muss das also schon leider einige Zeit ohne es zu wissen haben.

    Mich interessiert auch sehr wie das mit Sport so funktioniert.

    Aktuell nehme ich Basal/Bolus. Werte sind soweit OK. Nüchtern so um die 110-130 herum. Nach dem Essen kurz mal über 200, aber dann recht schnell wieder unter 160.
    Diabetes Schulung hatte ich noch nicht - nur rudimentäre, individuelle Beratung.
    Habe noch keine Glukagon Spritze.
    Trage einen FreeStyle Libre zum Messen.

    Fragen zum Sport:

    Mache mir etwas Sorgen, dass ich zu stark abfalle und es nicht merke. Bisher habe ich noch keine Erfahrungen mit Unterzuckerungen. Reicht es aus recht häufig zu kontrollieren? Hab mir gedacht ich sollte beim Sport irgendwie etwas höher bleiben, so 140-160 um sicher zu gehen. Würde versuchen 3h vorher zuletzt Bolus gespritzt zu haben, damit ich möglichst nur durch den Sport runter gehe und nicht noch durch den Bolus. Wäre das so in Ordnung?

    Habe gelesen einige reduzieren auch das Basal an sportlichen Tagen. Sehe das etwas skeptisch. Wie ist das damit so? Habe damit mal etwas rumexperimentiert und bemerkt, dass dadurch meine Werte von deutlich stärkeren Schwankungen betroffen sind. Würde es daher eigenltich eher so lassen wie es ist und dafür lieber mehr KH beim Sport aufnehmen.

    Bin leidenschaftlicher Skifahrer. Skifahren ist ja sehr Ausdauer zehrend. Wie sollte man da an die Sache herangehen?

    Habe gelesen man sollte an solchen Tagen dann etwa je halbe Stunde Sport einen Müsliriegel mit etwa 1 BE essen. Habe dabei irgendwie das Gefühl das wird zuviel mit der Zeit. Finde es aber trotzdem sinnvoll damit irgendwie die Basalwirkung zu bremsen beim Sport.

    Im Fall der Fälle - reicht da Traubenzucker oder ne Dose Cola aus? Habe keine Glukagon Spritze... Würde mich irgendwie damit sicherer fühlen. Wie sind da eure Ansichten?

    Wie ist das nach dem Sport. Habe gelesen einer hatte noch sehr lange nach dem Sport massive BZ Abfälle bis auf unter 60 mg/Dl. Worauf muss ich mich da vorbereiten? Wie verhält sich das genau?

    Bin für eure Tips sehr dankbar.


  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 980
    Mitglied seit: 13.05.2016
    am 16.01.2018 19:48:04 | IP (Hash): 725927109
    Hallo Elmar,
    bei sportlicher Betätigung ist es durchaus richtig, mit höheren Blutzuckerwerten zu beginnen.
    Auch Mahlzeit per Bolus nicht direkt vor Sport zu geben, ist gut.

    Für so unterwegs finde ich Traubenzucker eher praktisch, lässt sich auch in Sportkleidung unterbringen.
    Auch könntest du einen Diabetiker-Notfall-Ausweis noch unterbringen
    Beispiel: https://www.diabetesinformationsdienst-muenchen.de/fileadmin/DIABETESINFO/Service/Downloads/DID_Notfallausweis_121123.pdf
    Sofort Rettungsdienst rufen deiner Mitmenschen reicht aus als Hilfe, auch ohne Glukagon-Spritze.

    Da du das Libre trägst, kannst du immer mal wieder messen, dabei auch dein körperliches Empfinden berücksichtigen.
    Unterzucker ist körperlich spürbar: komisch irgendwie, Muskelschwäche, Schwindel, Blendwirkung durch Tageslicht ...

    Hatte auch als frische LADA damals sogar panische Angst vor Unterzuckerungen.
    Durchaus ausgelöst durch die Referenten der Schulungen, mal war es als Unterzuckerung-Grenzwert als 'kleines Zeitfenster zum Handeln' 50 oder 60 mg/dl.
    Mit 'halb so wild' waren die anderen Schulungsteilnehmer - schon seit Jugend 1er betroffen - aufgrund deren Erfahrungen in Gesprächen eher hilfreich.

    Auch ich selber habe mittlerweile Erfahrungen gesammelt.
    Wichtig ist, auf körperliche Symptome zu achten (s.o.) und auf Verdacht auf Unterzuckerung schon mal so 10 g Traubenzucker einwerfen, dann messen.

    Je nach sportlicher Intensität hält der Nachbrenneffekt durchaus an bis in den Folgetag.

    Bin eher so der Ausdauersportler (nicht so BZ-verbrennend): keine Zusatz-BEs vor, Basal bleibt, ev. benötigte Zusatz-BEs per Traubenzucker dabei (so'n Dextro-Block entsprechend 45 g, mehr als ausreichend).
    Handmessgerät bleibt zuhause, Pens sowieso.
    Da kannst du per Libre schon leichter die BZ-Werte beobachten.

    Gruß Elfe
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 6
    Mitglied seit: 13.01.2018
    am 18.01.2018 19:18:43 | IP (Hash): 263563159
    Danke, das hilft mir schon etwas weiter.

    Habe vor 2 Tagen mal vorsichtig mit dem Cycling Hometrainer angefangen.
    War etwas überrascht wie schnell dabei der Zuckerwert in den Keller ging. Hab 30 Minuten auf Puls 140 geradelt. Nach 15 Minuten war ich bereits von 125 auf 80 runter. Hab dann 2 Traubenzucker eingeworfen, aber nach weitern 15 Minuten war ich auf 68 runter.
    Das fand ich sehr krass.
    Das würde ja bedeuten ich müsste eigentlich 160 haben bevor ich anfange und dann direkt TZ reinschmeißen für jede 30 Minuten Sport.

    Habe mich auch gefragt ob der Körper beim Sport nicht auch normalerweise Energie aus Fettreserven mobilisiert. Kann ich überhaupt noch Fett beim Sport loswerden so?

    Ist 140 Puls vielleicht auch etwas zu krass? Lieber 120 oder noch weniger?

    Hab jetzt etwas Angst vor'm Skifahren in 3 Wochen.... Das ist schon dauerhaft sehr anstrengend für die Muskulatur. Kann man an solchen Tagen evtl. einfach mit Basal aufhören bzw. pausieren und Bolus nur sehr vorsichtig einsetzen? Der Blutzucker geht ja durch den Sport eigentlich fast von alleine runter...
    Wie wäre es dann mit Unterzuckerungen? Sind die dann eigentlich noch möglich wenn man das so machen würde? Also nicht ungewöhnlicher als bei gesunden Sportlern?

    Werde jetzt nochmal eine Trainingseinheit machen. Starte mit 160, nehme 1KH TZ vorweg und schau mal was passiert...
    Bearbeitet von User am 18.01.2018 19:19:56. Grund: vertippt
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 703
    Mitglied seit: 26.03.2016
    am 18.01.2018 19:52:08 | IP (Hash): 563584516
    Tja, man wundert sich,
    Versuch mal 30 Minuten vollgas zu geben. Kann sein, dass genau das gegenteil eintritt. Statt des erwarteten Blutzuckerabstieges könnte es zu einem Blutzuckeranstieg führen. Dazu muss aber die Leistungsgrenze erreicht werden.
    Bearbeitet von User am 18.01.2018 20:01:45. Grund: satzstellung
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 6
    Mitglied seit: 13.01.2018
    am 18.01.2018 20:38:29 | IP (Hash): 263563159
    War diesmal besser, aber auch wieder auf 88 runter.

    Start: 145 + 1 Dextro
    Nach 15 Min. auf 115 + 2 Dextro
    Nach weitern 15 Min. auf 87 mit Tendez auf dem Libre senkrecht runter. + 1 Glas Traubensaft.

    Jetzt ca. 30 Min. danach bin ich auf 140 Tendenz senkrecht hoch....

    Das scheint mir irgendwie eine Achterbahnfahrt zu werden... Mal sehen wie hoch das jetzt nach oben geht.

    Jedenfalls bekomme ich da echt Angst wenn das so krass abfällt. Hatte noch nie eine schwere Hypo und würde das auch gerne erstmal vermeiden...