Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Erfahrungen mit Jardiance

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 1
    Mitglied seit: 01.11.2015
    am 01.11.2015 13:21:51
    Moin, nehme seit gut zwei Wochen dieses neue Medikament! Es reicht, am liebsten würde ich meinen Hausarzt wegen Körperverletzung verklagen!
    Er hat zwar auf das Risiko einer Harnwegsinfektion hingewiesen (kann)
    Aber nicht, wie im Waschzettel beschrieben, Pilzinfektion!!! Hat mich voll erwischt!
    Ausserdem habe ich jetzt ständig ein Durstgefühl und muss fast jede Stunde die volle Blase entleeren, auch nachts
    Es nervt!!!!
    Ihr könnt euch gerne selbst eine Meinung bilden, ich kann nur warnen , hat nichts mit Verbesserung der Lebensqualität zu tun, was meinem Hausarzt ja sooo wichtig ist!
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 1626
    Mitglied seit: 14.11.2014
    am 02.11.2015 12:31:45
    Hallo!

    Zum Medikament:
    Empagliflozin (Handelsname Jardiance) hemmt ein Transportsystem für Glukose in der Niere und erhöht dessen Ausscheidung im Urin.

    Das heißt: Wenn Du dauerhaft hohe Werte hast, musst Du viel pieseln und natürlich auch das rausgepieselte nachfüllen, sprich: viel trinken.

    Für mich wäre das mal gar nichts... ;)


    Du hast recht, da gibt es wirklich besseres. Zumal die Nieren da auch auch ordentlich was leisten müssen...
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 986
    Mitglied seit: 22.09.2014
    am 02.11.2015 13:12:12
    Vovò schrieb:
    Moin, nehme seit gut zwei Wochen dieses neue Medikament! Es reicht, am liebsten würde ich meinen Hausarzt wegen Körperverletzung verklagen!
    Er hat zwar auf das Risiko einer Harnwegsinfektion hingewiesen (kann)
    Aber nicht, wie im Waschzettel beschrieben, Pilzinfektion!!! Hat mich voll erwischt!
    Ausserdem habe ich jetzt ständig ein Durstgefühl und muss fast jede Stunde die volle Blase entleeren, auch nachts
    Es nervt!!!!
    Ihr könnt euch gerne selbst eine Meinung bilden, ich kann nur warnen , hat nichts mit Verbesserung der Lebensqualität zu tun, was meinem Hausarzt ja sooo wichtig ist!



    Ich war anfangs sehr angetan von dem Medikament. Mittlerweile allerdings stört mich das mit der Trinkerei schon sehr. Wenn ich abends höhere Werte hatte, dann darf ich nicht vergessen, mich morgens mit Wasser vollzuschütten, sonst krieg ich Kreislaufprobleme. Dann muß ich auch einmal nachts raus, was ich auch nicht so gut finde.
    Wenn man gute Werte hat, passiert so was nicht, aber dann braucht man das Medikament eigentlich nicht.
    Bearbeitet von User am 02.11.2015 13:52:23. Grund: .
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 6
    Mitglied seit: 17.11.2015
    am 17.11.2015 13:36:07 | IP (Hash): 356518615
    beim Arzt immer gut zuhören und Beipackzettel selbst lesen.
    Ich nehme jetzt seit etwa 6 Wochen Jardiance. Mir war vorher bekannt, dass mit Jardiance über die Niere der Blutzucker über den Urin abgeführt wird und daher mehr getrunken werden muss und als Konsequenz man öfter auf die Toilette gehen muss. Ich muss aber trotzdem nachts nicht aufstehen. Wegen des höheren Zuckergehalts im Urin kann es zu Harnwegsinfekten kommen, so sagte es der Arzt.
    Bisher hatte ich Glück und keinerlei Infekt. Vorher habe ich abends 12-14E Lantus und zu jedem Essen 4-5E Apidra gespritzt. Von Anfang an konnte ich Lantus auf 8E reduzieren und muss nur manchmal 3E Apidra (max 6 am Tag) spritzen. Die BZ-Werte sind gut. Ausserdem habe ich in den 6 Wochen 3 Kilo abgenommen. Ich nehme derzeit 1x täglich Jardiance 10mg, und werde den Arzt beim nächsten Termin fragen, ob ich auf 2x täglich erhöhen kann, da ich speziell am Nachmittag zuspritze.