Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Sehen total schlecht

  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 20
    Mitglied seit: 01.09.2016
    am 05.09.2016 09:19:22 | IP (Hash): 477984559
    Seit Jahren lagen meine Bz-werte im Grenzbereich bis 120.
    Letzten Montag dann der Schock
    Langzeit 11,2also Ca.280 im Schnitt .
    Seit dem sind meine Wete von Montag noch 251 auf heute 113 gesunken mit bisher 1 medformin und abends 6 Eh Lantus.
    Sei 3 Tagen kann ich jetzt aber total schlecht gucken.
    Sowohl fern als auch lesen.
    Meine Brille passt irgendwie gar nicht mehr und ohne geht auch nicht. Habe langsam echt Panik .
    Ist das normal und geht das wieder zurück?es kam quasi über Nacht .
    LG
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 1645
    Mitglied seit: 14.11.2014
    am 05.09.2016 12:11:43 | IP (Hash): 2108455638
    Hi!

    Deine Brille "passt" bald wieder.

    Das ist normal wenn man von HbA1c 11,2 auf "normale" Werte runtergefahren wird....
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 20
    Mitglied seit: 01.09.2016
    am 05.09.2016 12:18:42 | IP (Hash): 1640088586
    Danke für deine Antwort .
    Und wie lange dauert sowas in der Regel?
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 1645
    Mitglied seit: 14.11.2014
    am 05.09.2016 13:40:40 | IP (Hash): 2108455638
    Tage, Wochen – bis zu 3 Monate wurde schon berichtet...

    Kommt auch ein bisschen drauf an, ob Du gut auf dich achtest und Deine Werte im Zaum hälst.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 1
    Mitglied seit: 26.09.2016
    am 26.09.2016 08:00:43 | IP (Hash): 292080748
    Hallo!
    Davon habe ich auch schon gehört das man Probleme mit den Augen bekommen kann wenn der Blutzucker zu hoch ist. Das ist natürlich eine besonders doofe Sache. Ein Bekannter von mir hatte vor einem halben Jahr ähnliche Probleme mit Seinen Augen auf Grund von zu hohem Blutzucker, er bekam dann von seinem Arzt Lutein Kapseln verordnet bekommen und konnte damit dann sein Sehvermögen wieder stabilisieren.

    liebe Grüße Anastasia
    Bearbeitet von User am 26.09.2016 08:01:31. Grund: überarbeitet
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 5
    Mitglied seit: 02.11.2016
    am 02.11.2016 22:33:08 | IP (Hash): 1173949355
    Auch ich stimme da zu, bei konstant zu hohem Blutzucker kann es zu Langzeiterkrankungen kommen - das scheint aber bei Dir ja gar nicht der Fall zu sein, da die Werte zuvor ja dauerhaft gut waren! Insofern für diese Sorge Entwarnung, für eine kurzfristige Lösung klingen die Vorschläge der anderen hier sehr gut!
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 27
    Mitglied seit: 07.09.2016
    am 18.11.2016 19:02:00 | IP (Hash): 1896414993
    Wenn die Werte vormals im oberen Normbereich waren glaub ich auch nicht, dass das Langzeitfolgen nach sich zieht. Ich hatte auch 10,2 im Langzeitwert und nachdem die Werte in den normalen Bereich kamen, nach ca. 1,5 oder 2 Wochen Metformin, saß ich Montags auf der Arbeit vor dem PC und mußte abbrechen, weil ich partout nichts mehr erkennen konnte. Ich bin auch total panisch geworden, weil ich mit PC-Arbeit mein Geld verdiene und hab den Augenarzt heimgesucht.
    Der gab mir dann auch Entwarnung. Das Eigenartige, es war nicht gleichbleibend schlecht, irgendwie hat sich das beinahe minütlich geändert. Eine Woche war ich dann krank geschrieben, in der Zeit konnte ich kaum irgendwas richtig sehen. Weder Lesen noch Fernsehen, dann stabilisierte sich das ganze noch im schlechteren Bereich. Eine Woche später konnt ich dann mit + 1,0 wieder am PC arbeiten. Aber die Brille hab ich dann auch auch so 10 oder 11 Wochen getragen, dann hat sich das ganze wieder normalisiert und konnte von da wieder ohne Brille arbeiten ...
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 1
    Mitglied seit: 21.11.2016
    am 21.11.2016 17:38:52 | IP (Hash): 741205839
    Hallo,
    Das war bei mir genauso. Hat sich nach knapp 2 Monaten wieder gegeben und ich konnte meine alte Brille wieder nutzen.
    In der Zwischenzeit habe ich mir mit Kontaktlinsen beholfen. Geh einfach mal zu Apollo /Fielmann oder deinem Optiker, lass die Dioptrien vermessen und kaufe dementsprechende Linsen.
    Wenn sich die Sehkraft wieder einpegelt, dann die Brille wieder auf die Nase.
    LG
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 615
    Mitglied seit: 06.12.2016
    am 08.01.2017 20:34:07 | IP (Hash): 1508890881
    Ich möchte mich hier mal einhaken. Ich habe seit November 2016 meine (neuerliche) Diagnose Diabetes die mit BOTherapie behandelt wird. Bevor sich meine Werte verbesserten brauchte ich fürs Lesen eine 1,5 Dioptrien Lesebrille und konnte mit der auch sehen wie ein Adler (halt wie ein kurzsichtiger Adler mit einer Lesebrille). Für die Fernsicht brauchte ich keine Brille obwohl mir die Dunkelheit beim Autofahren schon ab und an zu schaffen machte.
    Seit die BZ Werte besser sind brauche ich 3 Diop. zum Lesen und 2,5 Diop. um wenigstens so den Bereich bis 50m scharf zu sehen. Auch für die Weitsicht verwende ich im Moment eine Billiglesebrille da der Dok. meinte "Brille anpassen lohnt sich noch nicht".
    Die Diagnose des Augenarztes sagt aber auch aus "Keine durch Diabetes bedingte Fehlsichtigkeit"!? Da ich aber nun seit 4 oder 5 Wochen keine Veränderung feststelle frage ich mich nach dem Zeitpunkt für eine Brille. Kann der Augenarzt da was zu sagen? Kann er feststellen ob die Veränderung durch die Einstellung der Diabetes abgeschlossen ist?
    Die Fehlsichtigkeit behindert mich im Moment recht stark. Ich denke das die Brillenträger beurteilen können das eine Lesebrille nur bedingt zur Weitsicht taugt.

    PS: Kontaktlinsen für den Übergang kommen für mich nicht in Frage


    Bearbeitet von User am 08.01.2017 20:44:58. Grund: Korrektur
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 614
    Mitglied seit: 26.03.2016
    am 08.01.2017 20:46:57 | IP (Hash): 2116287577
    Es kann, im extrenfall 3 bis zu 6 Monate dauern, bis sich die Augen, besser gesagt das Hirn, an den veränderten Brechungsindex gewöhnt. Starke Schwankungen des BZ können zusätzlich Sehstörungen verursachen.