Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Tagebuch für Pumpentherapie

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 1
    Mitglied seit: 01.12.2016
    am 01.12.2016 12:36:42 | IP (Hash): 482674716
    Hallo, ich bekomme nun eine Pumpe, mit der ich nicht gerechnet habe, mein Diabetologe hat mir das immer wieder "ausgeredet". Jetzt habe ich das Tagebuch in den letzten Monaten nicht geführt und müsste es mir nachträglich aus den Fingern saugen. Da ich das FreeStyle Libre trage und mit dem Handy auslese wird es ne nichtige Aufgabe, da es noch keine Software die Daten aus dem Handy ausliest und drucken kann. Jetzt habe ich Sceenshots der einzelnen Tage von BZ-Kurve usw. gemacht und frage mich, was der MD bzw. die Aok eigentlich braucht. Könnte das reichen oder wollen die ein Tagebuch mit Bolusabge zu den Mahlzeiten usw.? Ich finde leider keine befriedigende Antwort!
    Lg
    Bearbeitet von User am 01.12.2016 12:42:56. Grund: Fehler
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 1645
    Mitglied seit: 14.11.2014
    am 01.12.2016 12:42:44 | IP (Hash): 2108455638
    Hi!

    Wenn Du nur BZ-Kurven ausdruckst wird's eng...

    Sollte der MDK tatsächlich die Aufzeichungen durchblättern und sieht dann keine BE/KH, Bolus, Korrekturen, Sport/Krank-Einträge, dann kann man Dir unterstellen, die bestehende Therapie nicht genügend zu beherrschen und die Möglichkeiten auszunutzen = Ablehnung.

    Da ist es besser, die Wochen/Monate nachzuschreiben... vergiss nicht, alle paar Seiten blutige Fingerabdrücke einzubauen... soll ja nach üppigem Gebrauch aussehen! ;-)
     2 Benutzer dankten für diesen Nützlichen Beitrag.