Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Diabetes Typ? Neuling

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 5
    Mitglied seit: 31.03.2017
    am 31.03.2017 22:16:35 | IP (Hash): 1415320301
    Hallo

    Kurze Vorstellung
    Bin der Haissam 37 Jahre alt und weiß erst seit 4 Wochen das ich Diabetes habe.
    Hier meine Geschichte: Wie mein Nutzername schon sagt ich bin Elektriker arbeite auch von Herzen in diesem Beruf.
    Im letzten halben Jahre kam es dazu das mehrere Kollegen krank geworden sind und ich deren Baustellen leiten musste, keine Zeit zu essen zu trinken Pausen gab es ganz selten gegessen hab ich im Auto wenn ich zu den anderen Baustellen gefahren bin und meistens, besser gesagt immer hab ich nur Schokolade in allen Formen gegessen nicht die Pepsi vergessen😉.

    Da ich fast mein kompletten Urlaub vom letzten Jahr noch hatte nahm ich ihn vor 5 wochen.
    Ich flog für zwei Wochen weg um mich auszuruhen, das ging in die Hose.
    Mir ging es ab den zweiten Tag immer schlechter angefangen hat es damit das mein Mund sehr trocken war, ich immer weniger gesehen habe (Verschwommen), alle viertel Stunde aufs KLO und das ich ein Wahnsinns Durst hatte (in einer Stunde mehr als 6 Liter Wasser getrunken).
    Da mein Onkel das mitbekommen hat, er Diabetiker, hat er mir gesagt, ich solle doch mal mein Blutzucker messen.
    Der Wert war bei 514..... dann wisst ihr nun wie mein kompletter Urlaub abgelaufen ist.
    Ich natürlich gleich ins KH, es wurde gleich der hbc1a Wert gemessen SCHOCK 12,1%. Sofort Tabletten bekommen für mein Resturlaub.
    Habe kaum was gegessen vor Angst.
    Wieder Zuhause angekommen gleich zu meinem HA um den Wert nochmal zu messen, es sind nun ca. 14 Tage nach der ersten Messung vergangen, hbc1a 8,6%.... Gestern beim Diabetologe gewesen, es sind nun ca. 4 Wochen vergangen jetzt hab ich einen Wert von 7,4%.
    Meine BZ Werte sind zwischen 60 und 140, ich messe momentan 6x am Tag.

    Ich weiß momentan nicht ob ich Typ 1 oder Typ 2 habe und das macht mich wahnsinnig.

    Das zweite ist warum fält der hbc1a wert innerhalb 4 wochen so schnell von 12,1% auf 7,4% ?

    Ich denke mal für den Anfang hattet ihr genug zum lesen😆.

    LG Haissam
    Bearbeitet von User am 31.03.2017 22:21:08. Grund: Fehler in dem Schreiben
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 615
    Mitglied seit: 06.12.2016
    am 31.03.2017 22:30:42 | IP (Hash): 2062276300
    Hi,

    ich kann mir nicht vorstellen das dein Diabetologe dir nicht gesagt hat welchen Diabetes Typ du hast, Ich würde dir empfehlen deinen Diabetologen zunächst zu einer Diagnose zu bewegen.

    Gruß

    Dirk


    ---
    DO NOT FEED THE TROLL!!!
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 2187
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 31.03.2017 23:31:57 | IP (Hash): 647538733
    Hallo Elektriker,

    einfache Faustregel:
    - wenn dein BZ sich ohne gespritzes Insulin, hauptsächlich durch Ernährungsumstellung so stark verbessert, dann spricht das für Typ 2,
    - wenn sich der BZ nach den ersten Insulingaben stark verbessert, dann sieht es eher nach Typ1 bzw. LADA mit einer vorübergehenden Remissionsphase aus.
    Nach deinem Bericht spricht vieles für Typ2-Diabetes.

    Der Diabetologe geht auf jeden Fall von Typ 2 aus, weil du ansonsten Insulin bekommen hättest. Sprich mit ihm darüber. Er wird dir entweder erklären können, warum er von Typ2-Diabetes ausgeht oder er wird dich auf Typ 1 bzw. LADA testen und einen Antikörpertest veranlassen.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 5
    Mitglied seit: 31.03.2017
    am 19.04.2017 18:24:53 | IP (Hash): 171635057
    Hallo nochmals hab euch nicht vergessen ;)

    Ich wollte nur warten bis die ganzen Ergebnisse da sind.
    Ich bin momentan etwas fertig über das Ergebnis.
    Vorab... ich habe nach eigenem ermessen die tabletten abgesetzt weil ich einfach viel zu oft nach zwei stunden unterzuckert war, nach dem absetzen der tabletten ging es mir wieder gut.....das heisst aber nicht das ich das anderen rate, ich habe einen arzt als freund (kein diabetologe) er hat meine werte gesehen und hat mir empfohlen die tabletten abzusetzen und das tat ich auch.

    Also Der Diabetologe hat 4 Tests gemacht, einmal wieviel Insolin ich noch selbst produziere dafür musste ich eine stunde vorher was gegessen haben....(Normalwert "C-Peptid" laut befund 0,80 - 4,20) mein Wert 2,85, also im Normalbereich.
    Die anderen drei Tests...
    Autoantikörper (ICA) : positiv
    Tyrosin Phosphatase (IA2)- AK: grösser 4000,0 U/ml
    GAD-AK : 39,1 U/ml

    So nun stehe ich da.... achso noch eins ich hab jetzt in den zwei monaten ca. 10 kilo abgenommen vorher 76kg jetzt 68Kg kann jetzt auch weniger sein, er meinte es sei nicht gut weil sich die muskeln den zucker aus dem fett holen und der überfluss vom fett der bleibt sei schädlich für mich.

    Jetzt frag ich mich "Wie lange habe ich das schon"

    Er meinte noch das irgendwann mein körper kein insolin mehr erzeugen kann.....WANN??? :(

    Und eins noch, es ist schön das ich mit jemanden darüber schreiben kann ich bin momentan am tiefpunkt angekommen ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll, mir wird öfters schwindelig dann kommt das gefühl hoch nun produzierst du kein insolin mehr oder das selbe wie diese hitze im magenbereich die macht mich auch fertig sie kommt und geht (kein sodbrennen), kann es nicht beschreiben.

    Ich hoffe das war jetzt nicht zu viel....

    Viel lieben danke an alle hier

    freue mich auf eure antworten

    Gruß der Elektriker
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 2187
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 19.04.2017 20:44:15 | IP (Hash): 1985578207
    Hallo Elektriker,

    das Ergebnis der Antikörpertests lässt leider keine großen Spielraum für Interpretation. Du hast sehr wahrscheinlich LADA, einen sich langsam entwickelnden Typ1-Diabetes. Das wird dir dein Arzt sicher auch so gesagt haben. Die Entwicklung steht noch am Anfang, dein C-Peptid-Wert zeigt, dass du noch viel eigenes Insulin hast. Wenn du klug handelst und dazu noch ein Quäntchen Glück hast, dann kannst du dir die eigene Insulinproduktion vielleicht noch für viele Jahre erhalten.

    Bei LADA ist nur Insulin sinnvoll, die Tabletten bringen nicht das Richtige. Gut wäre, wenn du zeitig mit einer kleinen Dosis Basalinsulin anfängst. Das hilft dabei, die Betazellfunktion möglichst lange zu erhalten. Bei einer kleinen Dosis von 4 oder 6 Einheitenbraucht du auch keine Unterzuckerungen zu befürchten.

    Deine Abnahme und bewusste Ernährung sind trotzdem nicht verkehrt. Du musst allerdings aufpassen, dass du nicht in Untergewicht abrutscht. Das mit dem "Überfluss von Fett" klingt nach ganz schönem Blödsinn. Dass deine Schwindelgefühle mit hohem BZ zu tun haben, ist unwahrscheinlich. Solange du keine Tabletten oder Insulin nimmst, wären auch Unterzuckerungen unwahrscheinlich. Am besten wäre, wenn du in solchen Fällen mal den BZ kontrollierst. Das könnte zu deiner Beruhigung beitragen.

    Beste Grüße, Rainer
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 814
    Mitglied seit: 13.05.2016
    am 20.04.2017 00:57:19 | IP (Hash): 292300910
    Hallo Haissam,
    deine Werte und Symptome zeigen eher einen LADA = erwachsener Typ 1er an.
    Dabei richtet sich das eigene Immunsystem gegen die eigenen Zellen = zeigen die Antikörper (Auslöser wird in der Wissenschaft weiterhin untersucht).

    Welche Medikamention hat dir denn Der Diabetologe verschrieben ?
    Tabletten sind da nicht angebracht, die du im KH und vom HA bekommen hast, von denen dir auch dein Arzt-Freund abgeraten hat.

    Insulin wird da gegeben, erst kleine Dosen und dann mehr.
    Ist aber gar nicht so schlimm, wie du vielleicht zur Zeit befürchtest.
    Die Nadeln (Kanülen) sind ganz fein und wesentlich kürzer, als so manche Spritze beim Arzt = kaum spürbar.
    Dosis und Umgang wird beim Diabetologen erlernt.

    Du schreibst von Unterzucker. Hast du da mal deine Blutzuckerwerte gemessen ?
    Das Gefühl des Unterzuckers beruht eigentlich auf der Differenz des gewöhnten Blutzuckers zum Absinken. Ab kleiner 60 mg/dl wäre der Wert zum körperlichen echten Unterzucker, jenseits des Gefühls.

    Daß dein HbA1c-Wert so schnell gesunken ist, mag ev. darauf beruhen, daß du den flüssigen Zucker (Pepsi) bleiben lässt. Angst vor Essen musst du nicht haben, viele Lebensmittel und Kombination lassen den Blutzucker weniger stark ansteigen.

    Hier im Forum kannst du alles schreiben, was dich bewegt.
    Du triffst hier auf Betroffene mit unterschiedlichen Erfahrungen, Diagnosen und Charakteren, die dir antworten.

    Herzlichst Elfe
    - LADA mit Insulin ab Diagnose an, u.a.m.
    Bearbeitet von User am 20.04.2017 00:58:55. Grund: Korrektur Text