Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Messwerte der letzten 3 Monate

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 1
    Mitglied seit: 03.05.2017
    am 03.05.2017 20:00:09 | IP (Hash): 2064397726
    Hallo wer kann mir bitte schnell aushelfen . Mein Schwerbehindertenausweis ist abgelaufen und zur Verlängerung wollen die meine Werte der letzten 3 Monate als Tagebuch . Da ich habe seit 2 Wochen ein Neues Messgerät habe und von alten keine Absicherung auf PC gezogen habe. Bevor es Defekt ging steh ich doof da. Kann mir einer was da zu senden oder mit mir in Kontakt aufnehmen . Wäre dankbar .. oder wenigsten Rat geben wie da vorgehen soll .
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 861
    Mitglied seit: 13.05.2016
    am 04.05.2017 18:03:55 | IP (Hash): 290796325
    Hallo Aze,
    Software mäßig kann ich leider nichts sagen (habe noch so ein altmodisches Papierbuch).

    Aber praktische Hinweise möchte ich dir geben.
    Deine aktuellen Werte vom neuen Messgerät könntest du einreichen und die Problematik des defekten Gerätes schildern, zusätzlich die quartalsmäßige Übersicht aus dem Diabetikerpass (auch nur so ein Papierdings) in Kopie abgeben, mit - der indirekten Aussage des Blutzuckerverlaufes - über die eingetragenen HbA1c-Werte des Arztes.

    Ev. kann dein Arzt dir eine kurze Beurteilung/Attest schreiben,
    mein Arzt macht sowas mittels Knopfdruck, Daten der elektronischen Krankenakte werden als Zusammenfassung ausgedruckt.

    Meiner Erfahrung nach, interessiert beim Schwerbehindertenausweis eher, wie gut der Diabetes zu steuern ist und wie sehr das in den Alltag/Leben eingreift; lässt sich den Zahlen wohl eher nicht so ansehen.
    Einzelblutzuckerwerte (Tagebuch) wollten die von mir gar nicht haben, sondern die wollten direkt die Ärzte kontaktieren können - Arztliste und Aufhebung der Schweigepflicht,
    Arzteinschätzung wichtiger als Patientenaussage.

    Meine Schwerbehinderung war zu Anfang auch befristet (könnte ja was besser werden), mit weiteren Wehwehs kam dann allerdings eine Erhöhung der %e heraus und wurde zudem unbefristet ausgestellt.

    Beim Ausfüllen der Formulare hat mir übrigens die Schwerbehindertenvertretung in der Firma geholfen, aber auch der VdK kann allen helfen.
    https://www.vdk.de/deutschland/pages/themen/teilhabe_und_behinderung/9196/der_schwerbehindertenausweis
    http://www.einfach-teilhaben.de/DE/StdS/Schwerbehinderung/GdB_Ausweis/karte_ausweis_formulare_.html;jsessionid=284AFAC19FB279EC27B1205F2B2F1DEC.1_cid345?nn=276622

    Gutes Gelingen !
    Gruß Elfe
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 614
    Mitglied seit: 26.03.2016
    am 04.05.2017 18:23:23 | IP (Hash): 639425143
    Auch wenn Spezialfirmen diese Daten wieder herstellen können, günstiger, schneller und erfolgreicher ist Papier und Bleistift. Hinsetzen und etwas passendes schreiben Das Amt möchte ein Tagebuch sehen und nicht dein BZ Messgerät.

    ----'--'-----''-
    DO NOT FEED THE TROLL!!!
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 93
    Mitglied seit: 14.05.2016
    am 21.05.2017 17:36:25 | IP (Hash): 140884601
    Was war das für ein BZ-Messgerät? Bei Roche z. B. schickt man das Teil ein und bekommt die noch auslesbaren Daten als PDF Liste oder Diagramm an E-Mail.

    Dass man immer ein Buch sehen will ist nicht ganz korrekt.
    Ich habe vor einigen Jahren einen Rentenantrag gestellt und nur die ausgelesenen Dateien der Listen und Diagramme eingereicht. Bei mir hat niemand nach einem BZ-Tagebuch gefragt.

    Selbst der Richter am Sozialgericht nicht.

    Bei meinem Antrag auf SB (vor 31 Jahren) musste ich ausser dem Antrag nur die behandelnden Ärzte angeben weiter nichts.

    Reiner

    Bearbeitet von User am 21.05.2017 17:38:14. Grund: Text hinzugefügt
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 2222
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 21.05.2017 18:31:15 | IP (Hash): 276688198
    Reiner15 schrieb:
    Bei meinem Antrag auf SB (vor 31 Jahren) musste ich ausser dem Antrag nur die behandelnden Ärzte angeben weiter nichts.

    "Tempora mutantur" bzw. "times change" .
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 31
    Mitglied seit: 07.05.2017
    am 22.05.2017 12:36:27 | IP (Hash): 926225713
    Das ist heute bestimmt anders!°
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 861
    Mitglied seit: 13.05.2016
    am 22.05.2017 19:59:36 | IP (Hash): 1196387191
    Rainer schrieb:
    Reiner15 schrieb:
    Bei meinem Antrag auf SB (vor 31 Jahren) musste ich ausser dem Antrag nur die behandelnden Ärzte angeben weiter nichts.

    "Tempora mutantur" bzw. "times change" .


    Ja, die Zeiten ändern sich, eher nicht bei den Ämtern.
    Digital nicht bestens ausgestattet, wollen die noch Papier, handschriftliches Tagebuch oder Papierausdrucke.

    Formular zur SB war bei mir auch Papier, Patientenaufzeichnungen wollten die bei mir so oder so gar nicht sehen. Die informieren sich dann bei den Ärzten, weil dem 'gemeinen' Patienten eh nicht geglaubt wird.
    Ist übrigens noch nicht so lange her wie bei Reiner15.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 93
    Mitglied seit: 14.05.2016
    am 31.05.2017 13:04:31 | IP (Hash): 1220683519
    Ich besitze seit 31 Jahren auf Grund meines Typ I GdB 50 unbefristet. Das wurde 1995 wegen anderer zusätzlicher "Defekte" auf GdB 70 erhöht und 2001 wegen veränderter "Beurteilungsbedingungen" wieder auf GdB 50 abgesenkt.

    2015 habe ich den letzten Änderungsantrag gestellt und ausser dem Formular nichts ausgefüllt. Nur noch Liste mit den Namen der Ärzte beigelegt.

    Einen Vorteil durch den SB-Ausweis hatte ich in all den Jahren nicht.

    Reiner
    Bearbeitet von User am 31.05.2017 13:07:28. Grund: Text hinzugefügt