Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Lantus teilweise unwirksam?

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 5
    Mitglied seit: 17.02.2016
    am 16.07.2017 07:58:02 | IP (Hash): 1815861320
    Hallo,
    seid Februar 2016 spritze ich, DM-Typ2, abends immer Lantus, derzeit 20 Einheiten.
    Zusätzlich nehme ich noch morgens und abends eine Xigduo.
    Der Langzeitwert ist 6,6.
    Meine Frage: ich habe den Solostar mit 300 Einheiten.
    Ich habe das Gefühl, das die ersten und die letzten Einheiten nicht genug Insulin enthalten, also daß das Insulin im Pen nicht richtig "gemischt" ist.
    Die ersten Tage mit einem neuen Pen und die letzten Tage mit dem alten Pen habe ich morgens immer hohe Nüchternwerte, um 130- 150 mg.
    In der Zeit dazwischen liegen sie aber bei maximal 105 mg.
    Kann das sein? Hat von Euch das auch schon einer gehabt?
    Gruß
    Martina
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 2224
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 16.07.2017 09:50:16 | IP (Hash): 449278342
    Hallo Martina,

    am Mischen kann es bei Lantus eigentlich nicht liegen. Dich hindert aber trotzdem keiner daran, den Pen vor dem ersten Gebrauch ordentlich zu schütteln.

    Du nimmst aller 15 Tage einen neuen Pen. Könnte es eventuell sein das jedes zweite Mal mit hormonellen Schwankungen zusammentrifft? So etwas wäre als Ursache auf jeden Fall denkbar, beobachte das mal etwas genauer. Als Gegenmaßnahme könntest du nach Rücksprache mit deinem Arzt für diese Zeit die Lantusdosis etwas erhöhen.

    Beste Grüße, Rainer
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 3161
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 16.07.2017 10:46:29 | IP (Hash): 178359305
    Wie ich's verstehe, gibt es beim Lantus mit und ohne Schütteln keinen Tropfen der mehr vom Insullin enthielte, als die anderen, oder weniger. Bei Einmalpens würde ich eher annehmen, dass an der Mechanik gespart wird und dass damit zum Anfang und zum Ende der Füllung bei gleicher Anzeige weniger Lantus ausgegeben wird, als über den weiten mittleren Bereich. Denke, dass die meisten Nutzer dieser Pens ihren BZ eher nicht so systematisch beobachten oder/und den gemessenen Unterschied als völlig normale Schwankungen bewerten.

    ----------------------------------------------
    Dieser Beitrag ist kein Ersatz für eine persönliche ärztliche Diagnose oder/und Behandlung.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 2224
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 16.07.2017 11:33:29 | IP (Hash): 449278342
    hjt_Jürgen schrieb:
    Bei Einmalpens würde ich eher annehmen, dass an der Mechanik gespart wird und dass damit zum Anfang und zum Ende der Füllung bei gleicher Anzeige weniger Lantus ausgegeben wird, als über den weiten mittleren Bereich.

    Das halte ich kaum für für denkbar. Die Mechanik bei den Pens ist eine einfache Übersetzung von Drehbewegung in die Vorwärtsbewegung des Kolbens über eine Schnecke. Wegen dem großem Übersetzungsverhältnis, sind die Anforderungen an die Genauigkeit der Teile für heutige Verhältnisse nicht besonders hoch.

    Dann würde ich doch schon eher prüfen, ob gleich am Anfang Insulin rauskommt, indem du mit nach oben gehaltener Nadel so lange jeweils 2IE rausdrückst, bis der erste Tropfen kommt. Ich würde bei dem Fertigpen erwarten, dass das gleich am Anfang ist, aber eine Überprüfung kann nicht schaden.

    Außerdem solltest du darauf achten, dass sich keine Luftblase im Insulin befindet. Wenn ja, dann einfach mit der obigen Prozedur die Luftblase entfernen. So eine Luftblase könnte mögleicherweise besonders beim letzten Spritzen zu falschen Mengen führen. Aber ehrlich gesagt kann ich mir nicht vorstellen, dass die 2 oder 4IE, um die es hier gehen kann, sich so stark auf den NBZ auswirken.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 615
    Mitglied seit: 06.12.2016
    am 16.07.2017 13:37:50 | IP (Hash): 1816445238
    Auch die Solostars sind mechanisch sehr robust. Hast du vielleicht die Pens zu warm gelagert? Alles was nicht im Gebrauch ist unbedingt ins Gemüsefach des Kühlschranks und den aktuellen vor übermäßiger Wärme schützen (Nicht aufs Armaturenbrett im Auto, vielleicht bei der großen Hitze eine Thermohülle ggf. mit Kühlpack) google mal "Insulin Pen Kühler".

    Viele Grüße

    Dirk




    ---
    DO NOT FEED THE TROLL!!!
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 48
    Mitglied seit: 02.06.2017
    am 16.07.2017 14:02:16 | IP (Hash): 212196079
    Wenn ein Pen zu Ende geht, teilst du die Dosis dann auf?
    Also zB im alten Pen sind noch 8 Einheiten, dann aufgeteilt in 8 Einheiten aus dem alten plus die fehlenden 12 aus dem neuen?
    Das könnte einen Unterschied machen..

    Ansonsten fällt mir keine Ursache beim Insulin oder Pen ein. Wahrscheinlich ist an diesen Tagen irgendetwas anders (Nahrung, Bewegung, Schlaf, Wirkung der Tabletten..) oder es ist Zufall.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 2224
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 16.07.2017 18:12:49 | IP (Hash): 449278342
    Hallo Martina,

    gerade gefunden - der Anfangstest wie von mir beschrieben ist sogar von Sanofi für den Solostar vorgeschrieben und nennt sich Sicherheitstest:
    http://www.diabetologieportal.de/Insulinpens/SoloStar/Bedienung/3-Sicherheitstest.htm?ID=5671

    Den musst du natürlich wie dort angegeben ist mit 2IE machen, weil sich beim Solostar 1IE gar nicht einstellen lässt. Aber das wird ja bei dem Link zu den Herstellerseiten sehr gut beschrieben.


    ---
    DO NOT FEED THE TROLL!!!
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 615
    Mitglied seit: 06.12.2016
    am 16.07.2017 18:22:18 | IP (Hash): 1816445238
    Rainer schrieb:
    Hallo Martina,

    gerade gefunden - der Anfangstest wie von mir beschrieben ist sogar von Sanofi für den Solostar vorgeschrieben und nennt sich Sicherheitstest:
    http://www.diabetologieportal.de/Insulinpens/SoloStar/Bedienung/3-Sicherheitstest.htm?ID=5671

    Den musst du natürlich wie dort angegeben ist mit 2IE machen, weil sich beim Solostar 1IE gar nicht einstellen lässt. Aber das wird ja bei dem Link zu den Herstellerseiten sehr gut beschrieben.


    ---
    DO NOT FEED THE TROLL!!!



    Die Beschriftung ist zwar in 2er Schritten aber dazwischen ist immer noch ein Teilstrich bei dem auch gerastet wird. Daher Beschriftung 2er Schritte. Aber natürlich kann man auch ungerade ganze Einheiten einstellen.

    Viele Grüße

    Dirk


    ---
    DO NOT FEED THE TROLL!!!
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 2224
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 17.07.2017 17:11:07 | IP (Hash): 1364294689
    Okey, danke für die Richtigstellung.

    Ich bleibe mit meinem Lantus bei den Patronen und nehme nicht die Fertigpens, deshalb wusste ich es nicht mehr so genau. Zum Prüfen eines neuen Fertigpens würde ich trotzdem wie im Link empfohlen die 2IE nehmen.
    Bearbeitet von User am 17.07.2017 20:56:59. Grund: .
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 615
    Mitglied seit: 06.12.2016
    am 17.07.2017 23:59:55 | IP (Hash): 1816445238
    Rainer schrieb:
    Okey, danke für die Richtigstellung.

    Ich bleibe mit meinem Lantus bei den Patronen und nehme nicht die Fertigpens, deshalb wusste ich es nicht mehr so genau. Zum Prüfen eines neuen Fertigpens würde ich trotzdem wie im Link empfohlen die 2IE nehmen.



    Ich verwende auch Penfills. Ich hatte die Solostar nur zu Anfang daher weiß ich das noch.

    Viele Grüße

    Dirk

    ---
    DO NOT FEED THE TROLL!!!