Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Abnehmen aber richtig

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 3
    Mitglied seit: 24.08.2017
    am 24.08.2017 17:25:50 | IP (Hash): 761478089
    Hallo liebe Forumsgemeinde,

    Ich bin neu hier und denke mal das dieses Thema auch schon so manches mal besprochen wurde.
    Aber dennoch schildere ich euch erstmal meine Lage und bitte um Hilfe und eventuell sogar Erfahrungen.

    Also meine Freundin ist Typ 1 Diabetikerin und versucht seit langem schon abzunehmen, doch dies ohne wirklichen Erfolg.

    Sie geht seit nunmehr einem Jahr mit mir 3x pro Woche ins Fitnessstudio. Dort macht sie ca 50% Cardio und 50% Gerätetraining (Bauch und Beine). Also kurz gesagt 3x pro Woche eine straffe Kraft-Ausdauereinheit.
    Sie achtet sehr auf ihre Ernährung in Hinsicht auf kcal sowie auf die Macronährstoffe. Doch der Erfolg bleibt einfach aus. Sie hat ein durchschnittliches kcal defizit von 500kcal/Tag.

    Normaler Weise müsste es doch bei dieser "Lebensweise" möglich sein abzunehmen. Doch genau dieser, so ersehnte Gewichtsverlust bleibt bislang aus, und auch ihre Oberschenkel (ihre Problemzone) werden nicht dünner.

    Darum bitte ich euch um Hilfe, da ich bei einer normalen Google Suche nichts sinnvolles finden kann bzw konnte.

    Liebe Grüße
    Basti
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 489
    Mitglied seit: 18.08.2017
    am 24.08.2017 19:03:28 | IP (Hash): 688584431
    Basti91 schrieb:
    Hallo liebe Forumsgemeinde,

    Ich bin neu hier und denke mal das dieses Thema auch schon so manches mal besprochen wurde.
    Aber dennoch schildere ich euch erstmal meine Lage und bitte um Hilfe und eventuell sogar Erfahrungen.

    Also meine Freundin ist Typ 1 Diabetikerin und versucht seit langem schon abzunehmen, doch dies ohne wirklichen Erfolg.

    Sie geht seit nunmehr einem Jahr mit mir 3x pro Woche ins Fitnessstudio. Dort macht sie ca 50% Cardio und 50% Gerätetraining (Bauch und Beine). Also kurz gesagt 3x pro Woche eine straffe Kraft-Ausdauereinheit.
    Sie achtet sehr auf ihre Ernährung in Hinsicht auf kcal sowie auf die Macronährstoffe. Doch der Erfolg bleibt einfach aus. Sie hat ein durchschnittliches kcal defizit von 500kcal/Tag.

    Normaler Weise müsste es doch bei dieser "Lebensweise" möglich sein abzunehmen. Doch genau dieser, so ersehnte Gewichtsverlust bleibt bislang aus, und auch ihre Oberschenkel (ihre Problemzone) werden nicht dünner.

    Darum bitte ich euch um Hilfe, da ich bei einer normalen Google Suche nichts sinnvolles finden kann bzw konnte.

    Liebe Grüße
    Basti




    Ich kenne diese Probleme, habe mich auch damit herumgeschlagen. Ein Kaloriendefizit von 500 kcal muss erst mal "echt" sein, nicht theoretisch was eine Frau im Alter von x Jahren bei einer Körpergröße y und einem Gewicht z verbrauchen müsste.

    Die Realität weicht davon oft extrem ab.


    Es mag auch hart klingen, 3 mal die Woche Sportstudio ist zu wenig.
    Ab 5 x die Woche kann man anfangen das ernst zu nehmen, und dann die Frage wie lange ? Ich gehe von 1 Stunde aus. Ist deine Freundin 3 mal die Woche 3 Stunden im Studio ist das natürlich ausreichend.

    Warum schreibt deine Freundin nicht selbst ? Ist sie evtl. zufrieden mit sich, du aber nicht ?

    Ist nicht böse gemeint :)
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 3152
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 24.08.2017 19:04:03 | IP (Hash): 41332501
    1. Wenn ich eine Frage habe, stelle ich die. Wenn meine Frau eine Frage hat, stellt sie die. Das ist unser Grundsatz, und aus der Sicht passt suboptimal, dass Du hier für Deine Freundin fragst - oder doch eher für Dich?

    2. Es gibt von Natur aus untersetztere und von Natur aus schlankere Menschen, und ein von Natur aus untersetzterer Mensch wird eher tot umfallen, als sich schlank zu hungern.
    Und wenn Du einmal unter Bodybuilderinnen schaust, wirst Du da trotz weit unterdurchschnittlich wenig Fett selten ne schlanke finden.

    3. Alle Kalorienangaben zum passenden Gewicht sind theoretische Durchschnittswerte. Praktisch sagt die Waage, wie wenig zum Halten des persönlichen Gewichtes ausreicht und wie viel weniger kcals dann zu wie viel weniger persönlichen kgs reichen.

    ----------------------------------------------
    Dieser Beitrag ist kein Ersatz für eine persönliche ärztliche Diagnose oder/und Behandlung.
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 3
    Mitglied seit: 24.08.2017
    am 24.08.2017 22:41:25 | IP (Hash): 761478089
    1. Wer schreibt ist doch letztendlich egal, ich habe den Text geschrieben während meine Freundin dabei gesessen hat.

    2. Mit wahren kcal und so weiter kenne ich mich bestens aus, da ich Fitness nicht erst seit gestern betreibe. Meine diversen "diäten" aus diversen definationsphasen (die mir geholfen haben) haben wir auch schon zusammen ausprobiert und bei ihr hat leider keine geholfen.

    3. Unsere Zeit im Fitnessstudio beläuft sich auf ca 5 stunden pro Woche und an den "offdays" gehen wir meistens schwimmen, spazieren oder Inliner fahren. Wir machen also in der Regel an 6 Tagen in der Woche irgend einen Sport.

    4. Meine Frage wurde aber leider trotzdem nicht beantwortet. Denn Aussagen wie "warum schreibt nicht deine Freundin" helfen nicht wirklich weiter. Aus diesem Grund habe ich auch nicht nur um Ratschläge, sondern auch im besten Fall um Erfahrungen gebeten, denn ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass sie mit dem Problem alleine ist.

    Liebe Grüße
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 489
    Mitglied seit: 18.08.2017
    am 24.08.2017 22:45:30 | IP (Hash): 688584431
    Basti91 schrieb:
    1. Wer schreibt ist doch letztendlich egal, ich habe den Text geschrieben während meine Freundin dabei gesessen hat.

    2. Mit wahren kcal und so weiter kenne ich mich bestens aus, da ich Fitness nicht erst seit gestern betreibe. Meine diversen "diäten" aus diversen definationsphasen (die mir geholfen haben) haben wir auch schon zusammen ausprobiert und bei ihr hat leider keine geholfen.

    3. Unsere Zeit im Fitnessstudio beläuft sich auf ca 5 stunden pro Woche und an den "offdays" gehen wir meistens schwimmen, spazieren oder Inliner fahren. Wir machen also in der Regel an 6 Tagen in der Woche irgend einen Sport.

    4. Meine Frage wurde aber leider trotzdem nicht beantwortet. Denn Aussagen wie "warum schreibt nicht deine Freundin" helfen nicht wirklich weiter. Aus diesem Grund habe ich auch nicht nur um Ratschläge, sondern auch im besten Fall um Erfahrungen gebeten, denn ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass sie mit dem Problem alleine ist.

    Liebe Grüße



    Ok, du fragst direkt, Antwort direkt. Keiner kennt den Energieverbrauch deiner Freundin, 5 Stunden Pro Woche sind zu wenig. Eine Woche hat 168 Stunden, was sollen da 5 Stunden ändern ?
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 3
    Mitglied seit: 24.08.2017
    am 24.08.2017 23:09:06 | IP (Hash): 761478089
    Ich glaube du hast nicht ganz verstanden was ich geschrieben habe, 5 Stunden sind wir im Fitnessstudio plus weiterer Sport an den Tagen an denen wir nicht im Fitnessstudio sind.

    Davon abgesehen kenne ich den kcal Verbrauch meiner Freundin sehr gut und sie ebenfalls (und Nein ich meine nicht den grundbedarf) ich Rede davon, dass wir mit fitnesstrackern plus brustgurt Arbeiten. Diese sind auf +/- 5% genau.

    Wie gesagt ich mache das nicht erst seit gestern. Ich Frage auch nicht bezüglich des Sports, sondern viel mehr bezüglich der Ernährung. Denn die macht nunmal gut 70-80% aus.

    Darum bitte ich nochmals um anständige Antworten, mit denen man Arbeiten kann und die auch weiterhelfen können.

    Liebe Grüße
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 489
    Mitglied seit: 18.08.2017
    am 24.08.2017 23:13:21 | IP (Hash): 688584431
    Basti91 schrieb:
    Ich glaube du hast nicht ganz verstanden was ich geschrieben habe, 5 Stunden sind wir im Fitnessstudio plus weiterer Sport an den Tagen an denen wir nicht im Fitnessstudio sind.

    Davon abgesehen kenne ich den kcal Verbrauch meiner Freundin sehr gut und sie ebenfalls (und Nein ich meine nicht den grundbedarf) ich Rede davon, dass wir mit fitnesstrackern plus brustgurt Arbeiten. Diese sind auf +/- 5% genau.

    Wie gesagt ich mache das nicht erst seit gestern. Ich Frage auch nicht bezüglich des Sports, sondern viel mehr bezüglich der Ernährung. Denn die macht nunmal gut 70-80% aus.

    Darum bitte ich nochmals um anständige Antworten, mit denen man Arbeiten kann und die auch weiterhelfen können.

    Liebe Grüße



    Na dann viel Glück. Du kennst Sie ja besser als wir.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 3152
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 25.08.2017 11:16:44 | IP (Hash): 1234584551
    Die Antwort hast Du schon bekommen, wolltest sei nur nicht lesen. Also noch einmal für den Kenner:

    Dem Gewicht, das Deine Freundin JETZT mit all ihren sportlichen Aktivitäten hat und nach Deiner Skizze hält, entspricht ihre Ernährung zu 100%.
    Wenn sie weniger wiegen will, kann sie nur so lange so viel weniger essen, bis sie ihr Wunschgewicht erreicht hat, und dann weiter nur so viel weniger im Vergleich zu heute, dass sie ihr Wunschgewicht behält.

    Das sind dann ihre Wunschgewichts-100% Tagesbudget, und das gilt für Deine Freundin auch dann, wenn ALLE Tabellen, nach denen Du dich offenbar richten willst, das als viel zu wenig angeben.

    ----------------------------------------------
    Dieser Beitrag ist kein Ersatz für eine persönliche ärztliche Diagnose oder/und Behandlung.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 857
    Mitglied seit: 13.05.2016
    am 25.08.2017 18:28:02 | IP (Hash): 810832016
    Basti91 schrieb:

    Also meine Freundin ist Typ 1 Diabetikerin und versucht seit langem schon abzunehmen, doch dies ohne wirklichen Erfolg.

    Sie geht seit nunmehr einem Jahr mit mir 3x pro Woche ins Fitnessstudio. Dort macht sie ca 50% Cardio und 50% Gerätetraining (Bauch und Beine). Also kurz gesagt 3x pro Woche eine straffe Kraft-Ausdauereinheit.
    Sie achtet sehr auf ihre Ernährung in Hinsicht auf kcal sowie auf die Macronährstoffe. Doch der Erfolg bleibt einfach aus. Sie hat ein durchschnittliches kcal defizit von 500kcal/Tag.

    Normaler Weise müsste es doch bei dieser "Lebensweise" möglich sein abzunehmen. Doch genau dieser, so ersehnte Gewichtsverlust bleibt bislang aus, und auch ihre Oberschenkel (ihre Problemzone) werden nicht dünner.


    Hallo Basti,
    Bauch-Beine-Po sind leider häufig Problemzonen des weiblichen Körpers und ziemlich hartnäckig.
    Bedarf da besonderer Anstrengung, zumal Frauen hormonell bedingt nur wenig Muskeln aufbauen können, im Vergleich zum männlichen Organismus.

    Du schreibst, daß deine Freundin Typ 1-Diabetikerin ist.
    Welche Therapie ? ICT oder Pumpe ?

    Genau hier könnte das Problem liegen, außerhalb der niedrigeren Kalorienmenge.
    Im Gegensatz zum gesunden Organismus mit körpereigenem Insulin, wird bei Diabetes-Behandlung ein künstlich-hergestelltes Insulin verwendet, daß auch bei schnellwirkendem mindestens 3 - 4 h wirkt.
    Dabei werden bevorzugt die Kohlenhydrate in den Körper geschleust, die Fettverarbeitung ist dabei reduziert.
    http://www.abnehmen.net/insulin-blockiert-die-fettverbrennung/

    Wann trainiert ihr beide ? Abends, nach der Arbeit ?
    So oder so wäre am Abend wichtig, möglichst früh essen, wenn spät, KHs einschränken, daß die zu gebene Mahlzeiteninsulinmenge möglichst gering bleibt und nicht so lange wirkt (Wirkung ist auch Dosisabhängig).

    Diese 'Schlank im Schlaf'-These greift dieses für Gesunde auf
    http://www.stern.de/gesundheit/ernaehrung/diaet/diaeten-im-check--schlank-im-schlaf-von-detlef-pape---funktioniert-das--3532578.html

    Tagsüber werden KHs auch verbraucht, ist da nicht so das Problem.
    Obwohl ich da mindestens auch 4 h-Pause zwischen den Mahlzeiten einhalte (s.o. 5 h), allein schon, um die theoretisch errechnete und gegebene Insulinmenge nach Wirkungsdauer überprüfen zu können.

    Gruß Elfe
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 3152
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 25.08.2017 18:48:13 | IP (Hash): 1234584551
    Elfe schrieb:
    Im Gegensatz zum gesunden Organismus mit körpereigenem Insulin, wird bei Diabetes-Behandlung ein künstlich-hergestelltes Insulin verwendet, daß auch bei schnellwirkendem mindestens 3 - 4 h wirkt.
    Dabei werden bevorzugt die Kohlenhydrate in den Körper geschleust, die Fettverarbeitung ist dabei reduziert.
    http://www.abnehmen.net/insulin-blockiert-die-fettverbrennung


    ABER es wird nun mal NICHTS gespeichert, wenn es nicht mehr ist, als gerade gebraucht wird.

    ----------------------------------------------
    Dieser Beitrag ist kein Ersatz für eine persönliche ärztliche Diagnose oder/und Behandlung.