Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 37
    Mitglied seit: 14.08.2017
    am 30.10.2017 00:25:56 | IP (Hash): 921482601
    Hallo,

    mein Nüchternwert war beim OGTT klar zu hoch, 120.
    Wenn ich aber daheim messe - und das habe ich wirklich zig male - liegt er fast immer zwischen 88 und 98, im Durchschnitt etwa 96 nach ca 7-9 Stunden nicht-essen.
    Folgenden Unterschied gibt es zwischen daheim und Arzt: Ich messe daheim natürlich früher, ziemlich direkt nach dem Aufstehen. Morgens habe ich nämlich großen Hunger und will eigentlich sofort frühstücken. Beim Test ging das natürlich nicht und ich musste erst aufstehen, mich waschen und anziehen, zum Arzt fahren. Übrigens wird mir übel, wenn ich morgens länger nüchtern bleibe. An niedrigen Blutzucker kann es ja nicht liegen - woran dann?

    Mein Hausarzt hat mir erklärt, dass der Körper auch ohne Essen hochfährt und sieht das als ganz normalen physiologischen Vorgang. Daher hält er den Wert beim Diabetologen für nicht aussagekräftig.
    Mein Diabetologe hat mir daraufhin gesagt, sein Wert wäre wohl aussagekräftig, aber keine Erklärung dazu geliefert.

    Was stimmt denn jetzt? Ich bin verunsichert...

    Grüße! ophi
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 2222
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 30.10.2017 09:05:50 | IP (Hash): 196415980
    Hallo Ophi,

    ein entscheidender Unterschied zwischen den Werten zu Hause und beim Diabetologen sind die möglichen Messgeräteabweichungen. Beim Diabetologen bekommst du einen exakten Laborwert, bei deinem Handmessgerät kann der Wert um +/-15mg/dl abweichen. Die meisten Handmessgeräte sind allerdings genauer.

    Wenn du dein Messgerät gut genug kennst und weißt, dass du dich auf die angezeigten Werte weitestgehend verlassen kannst, dann ist der Wert den du zu Hause kurz nach dem Aufstehen misst derjenige, der wesentlcih zuverlässlicher ist. Der Wert beim Arzt ist in vielen Fällen gar kein Nüchternwert mehr. Selbst wenn du noch nichts gegessen hast, hat die Leber bereits haufenweise Glukose ins Blut gegeben, damit dein Stoffwechsel hochfährt, so wie es dir dein Hausarzt richtig erklärt hat. Du kannst dich also über deine guten Nüchternwerte uneingeschränkt freuen.

    Beste Grüße, Rainer
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 37
    Mitglied seit: 14.08.2017
    am 30.10.2017 19:57:55 | IP (Hash): 849251743
    Hallo Rainer,
    ich danke dir! kann sein, dass mein Gerät mal nicht optimal misst, aber dass es IMMER - 15 mg/dl anzeigt, kann ich mir nicht vorstellen (und ich habe diese Werte außerdem auch mal mit zwei unterschiedlichen Geräten gemessen). Dann gibt es also einen Anstieg nach dem Aufstehen, der den Nüchternwert ändert.
    Merci!

    ophi
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 157
    Mitglied seit: 12.08.2015
    am 30.10.2017 20:14:52 | IP (Hash): 1662128011
    ophi schrieb:
    Hallo,

    Wenn ich aber daheim messe - und das habe ich wirklich zig male - liegt er fast immer zwischen 88 und 98, im Durchschnitt etwa 96 nach ca 7-9 Stunden nicht-essen.
    ...Mein Hausarzt hat mir erklärt, dass der Körper auch ohne Essen hochfährt und sieht das als ganz normalen physiologischen Vorgang. Daher hält er den Wert beim Diabetologen für nicht aussagekräftig.



    Das ist durchaus richtig, was Dein Hausarzt sagt.

    Wann mißt du denn morgens? Direkt an der Bettkante?

    Und eine sehr einfache Methode um zu gucken, ob das Diabetologen-Gerät besser ist und es daran liegt: mit Deinem Gerät gleichzeitig mit dem Arzt messen.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 37
    Mitglied seit: 14.08.2017
    am 31.10.2017 13:50:21 | IP (Hash): 556029814
    ich messe zwar nicht an der Bettkante, aber wirklich wenige Minuten nach dem Aufstehen im Badezimmer. Habe morgens immer Megahunger, deswegen wird etwa 10 -15 Minuten nach Aufstehen und Badezimmer sofort gefrühstückt. Leider habe ich mehr Hunger, als für meine BZ-Werte gut wären. Gerade der Nachfrühstückswert ist bei mir meist der Höchste (an die 180 1 h danach ohne vollgefressen zu sein),- aber ich kann einfach nicht in den Tag starten, wenn ich hungrig bin (und ja, ich esse schon Vollkornbrote mit Käse und Wurst, dazu Kaffee und als weitere Sättigung Erdnüsse - keine Nutella mehr und keine Crossaints oder Milchbrötchen :-( )...