Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Diabetes und Umweltschutz

  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 18
    Mitglied seit: 26.10.2017
    am 30.10.2017 20:05:19 | IP (Hash): 989658136
    Hallo,

    sicher haben wir Diabetiker reichlich andere und wichtigere Sorgen, aber mir liegt (auch schon vor meinem Diabetes) der Umweltschutz sehr am Herzen. Dazu gehört für mich, Abfälle möglichst zu vermeiden oder mindestens zu reduzieren.

    Nach Feststellung meines Diabetes hat man mir das Insulin Lantus als Solostar, also als fertig befüllten Pen, verschrieben. Ich verbrauche am Tag 30 iE, und somit ist alle 10 Tage ein neuer Pen fällig. Der alte wandert auf den Müll. Ich möchte daher genau aus diesem Grund auf einen wieder verwendbaren Pen umsteigen, damit ich alle 10 Tage nur die Patrone und nicht das ganze Gerät entsorgen muss. Sanofi-Aventis bietet den TactiPen an, der mir recht gut gefällt.

    Meine Frage: bekomme ich den TactiPen auch verschrieben, wenn gleichzeitig nur noch die Patronen anstatt der fertig befüllten Pens auf dem Rezept stehen, oder ist der Fertigpen mein privat zu finanzierendes Vergnügen?

    Viele Grüße
    Frankie-13

    P.S.: Leider kann ich den Umweltschutz nicht in allen Aspekten des Diabetes beachten. Durch gestörte Motorik meiner Hände (diabetische Polyneuropathie) ist mir das Hantieren mit Lanzetten und Teststreifen zu fummelig geworden. Hier muss ich leider mit dem Mehr an Abfall durch die Trommeln und Testkassetten der AccuChek Mobile leben.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 2222
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 30.10.2017 21:14:30 | IP (Hash): 196415980
    Warum nicht? Die Rezepte muss dir allerdings dein Arzt ausstellen, den musst du davon überzeugen.

    Wenn du Probleme mit deinen Händen hast, dann lass dir besser den Autopen 24 (mit 2er Schritten) verschreiben. Den ziehst du praktisch beim Einstellen der IE auf und musst ihn zum Spritzen nur noch leicht auslösen. Ich finde das auch ohne Problemen mit den Händen komfortabler.

    Vielleicht kannst du deinen Doc sogar zu einem Luxuspen, dem Pendiq, überreden. Der macht alles automatisch, für den wird keine Kraft oder Geschicklichkeit mehr benötigt. Das Problem ist allerdings, dass die Lantus-Patronen eigentlich nicht in den Pendiq passen. In Foren findest du aber genügend Berichte von Leuten, die den Pendiq auch ohne Probleme mit Lantuspatronen nutzen. Bei Interesse kannst du ja mal danach googeln.

    Beste Grüße, Rainer
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 434
    Mitglied seit: 14.04.2015
    am 30.10.2017 22:03:33 | IP (Hash): 2099921294
    Guten Abend Frankie-13,

    ja über den Umweltschutz sollte man wirklich sehr genau nach der Wiedervereinigung nachdenken. Wir konnten unseren Müll über Jahrzehnte preiswert in der DDR entsorgen bis wir ihn durch Gottes Fügung am 3. Oktober 1990 wieder kostenlos zurück erhielten. Das nenne ich clevere Geschäfte.

    Ich würde mir an deiner Stelle keine Sorgen machen und den Müll der Apotheke überlassen, die dich versorgt. Die wissen genau, wie man mit medizinischen Abfällen umgeht. Ein Hoch auf unsere Apotheken die uns so vortrefflich versorgen.

    Liebe Grüße
    Rolf



    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 18
    Mitglied seit: 26.10.2017
    am 05.11.2017 13:35:09 | IP (Hash): 537464786
    Hallo Rainer,

    Rainer schrieb:
    Vielleicht kannst du deinen Doc sogar zu einem Luxuspen, dem Pendiq, überreden. Der macht alles automatisch, für den wird keine Kraft oder Geschicklichkeit mehr benötigt. Das Problem ist allerdings, dass die Lantus-Patronen eigentlich nicht in den Pendiq passen.

    Ja, so ein Pendiq 2 könnte mir auch gefallen. Gerade bei meiner Polyneuropathie lassen Kraft und Geschicklichkeit in meinen Händen doch oft zu wünschen übrig. Beim Messgerät bin ich deswegen schon auf eine Accu-Chek Mobile umgestiegen, weil mir das Gefummel mit Meßstreifen und Lanzetten einfach nicht immer gelingt. Allerdings scheint der Pendiq 2 aktuell (noch) nicht lieferbar zu sein. Aber dafür wird der Pen auf der Herstellerseite als kompatibel mit den Patronen von Sanofi-Aventis (u. a. Lantus) bezeichnet.

    Viele Grüße
    Frankie-13
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 2222
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 05.11.2017 19:29:57 | IP (Hash): 1288121490
    Hallo Frankie,

    dann hast du ja 2 Baustellen: deinem Doc ein entsprechendes Rezept zu entlocken und auf eine baldige Markteinführung des Pendiq 2.0 zu hoffen. Ich drücke dir für beides die Daumen.

    Wenn du für den Pendiq kein Rezept bekommst, dann würde ich trotzdem auf die Markteinführung warten. Dann wollen sicher etliche ihren alten Pendiq über e.ay verklickern und du könntest so ein Ding bestimmt für einen akzeptablen Preis bekommen.

    Viel Erfolg, Rainer


    P.S.: Ich habe noch mal richtig nachgesehen und festgestellt, dass auch der alte Pendiq original für Lantus (Sanofi-Patronen) passt.
    Bearbeitet von User am 05.11.2017 20:01:39. Grund: .
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 102
    Mitglied seit: 26.10.2015
    am 05.11.2017 19:47:50 | IP (Hash): 1420656620
    Der Pendiq 2 ist bereits auf dem Markt...
    siehe
    http://www.diabetes-forum.de/forum/topic/13139/Pendiq-2-Pen-Tagesdosis-Frage
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 18
    Mitglied seit: 26.10.2017
    am 06.11.2017 22:55:40 | IP (Hash): 1559102721
    Rainer schrieb:
    Warum nicht? Die Rezepte muss dir allerdings dein Arzt ausstellen, den musst du davon überzeugen.

    Hallo Rainer,

    in meiner Diabetes-Praxis hat man meinen Umweltschutz-Gedanken sehr positiv aufgenommen. Allerdings bin ich jetzt in einer Einstellungsphase auf Mahlzeiten-Insulin, und bis diese abgeschlossen ist, soll ich erst mal weiter die Fertigpens benutzen. Wenn endgültig heraus ist, welche beiden Insuline ich im Rahmen meiner ICT dann benutzen werde, stelle ich auf wiederbefüllbare Pens und Insulinpatronen um.

    Ich möchte an dieser Stelle noch mal alle Teilnehmer dieses Forums dazu anregen, auch beim Diabetes die Umwelt nicht außer Acht zu lassen – solange dies ohne Vernachlässigung der Therapie möglich ist.

    Viele Grüße
    Frankie-13