Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Biergenuß und Blutzuckerwerte

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 1
    Mitglied seit: 06.12.2017
    am 06.12.2017 01:47:48 | IP (Hash): 616735002
    Mein Vater und zwei Gäste von mir behaupten, daß anders als bei Bier aus dem Getränkemarkt, das handabgefüllte Bier einer Brauerei in der Nähe den Blutzuckerspiegel senkt.

    Hat jemand Erfahrungen diesbezüglich?
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 1695
    Mitglied seit: 14.11.2014
    am 06.12.2017 08:08:14 | IP (Hash): 2108455638
    Scheibelhund schrieb:
    Mein Vater und zwei Gäste von mir behaupten, daß anders als bei Bier aus dem Getränkemarkt, das handabgefüllte Bier einer Brauerei in der Nähe den Blutzuckerspiegel senkt.

    Hat jemand Erfahrungen diesbezüglich?



    Guten Morgen!

    Geh mal logisch an das Problem:

    Was soll an handabgefüllte Bier anders sein als an Bier aus dem Getränkemarkt?
    Und warum soll eine Handabfüllung in der Brauerei blutzuckersenkend wirken?

    Ich denke mal, mal wollte Dich schön veräppeln. Bei ein paar leckeren Bierchen aus der regionalen Brauerei liegt das nicht Fern...


    Was nach Alkoholgenuss – und da ist es egal wie es abgefüllt ist – den Blutzucker "senkt" ist eher die Tatsache, dass Alkohol in der Leber abgebaut wird und dabei die Glukoseausgabe der Leber unterbrochen wird. Und wo keine Glukose in's Blut abgegeben wird, kann der Blutzuckerspiegel nicht weiter steigen.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 61
    Mitglied seit: 14.06.2017
    am 06.12.2017 08:47:04 | IP (Hash): 1523010919
    schrieb:
    Was nach Alkoholgenuss – und da ist es egal wie es abgefüllt ist – den Blutzucker "senkt" ist eher die Tatsache, dass Alkohol in der Leber abgebaut wird und dabei die Glukoseausgabe der Leber unterbrochen wird. Und wo keine Glukose in's Blut abgegeben wird, kann der Blutzuckerspiegel nicht weiter steigen.

    Bedeutet, ich muss nur ständig die Leber mit dem Abbau von Alkohol beschäftigen, um meinen Blutzucker auf einem geringen Niveau zu halten?
    Bearbeitet von User am 06.12.2017 08:47:59. Grund: .
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 3199
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 06.12.2017 09:10:42 | IP (Hash): 1331986009
    r2d2 schrieb:
    Bedeutet, ich muss nur ständig die Leber mit dem Abbau von Alkohol beschäftigen, um meinen Blutzucker auf einem geringen Niveau zu halten?


    Funzt tatsächlich, aber eher nicht mit Bier und anderen Getränken mit reichlich KH und vergleichsweise wenig Alkohol, sondern recht erfolgreich mit Hochprozentigem wie z.B. Wodka. Ist ne grausame Krücke, an die sich weltweit schrecklich viele Betroffene klammern, wenn sie nicht an Insulin kommen :(

    Die Story mit dem Bier lässt sich doch ganz einfach mit ner kleinen Trink- und Mess-Vergleichsreihe überprüfen ;)

    ----------------------------------------------
    Dieser Beitrag ist kein Ersatz für eine persönliche ärztliche Diagnose oder/und Behandlung.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 1695
    Mitglied seit: 14.11.2014
    am 06.12.2017 09:10:59 | IP (Hash): 2108455638
    r2d2 schrieb:
    schrieb:


    Bedeutet, ich muss nur ständig die Leber mit dem Abbau von Alkohol beschäftigen, um meinen Blutzucker auf einem geringen Niveau zu halten?



    Das würde ähnlich funktionieren wie mit Metformin. Aber ob das dann echt so Spaß macht?
    "Früher" gab's von altgedienten Diabetikern oft den Tipp, am Abend vor dem Diabetologen-Termin ein paar Schnäpschen zu kippen für bessere Nüchternwerte....
    Und für Insulinpflichtige besteht ein sehr großes Hyporisiko beim Alkoholgenuss, eben weil die Glukoseausgabe der Leber stoppt, aber das Basalinsulin weiter seinen Dienst tut.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 1695
    Mitglied seit: 14.11.2014
    am 06.12.2017 09:15:34 | IP (Hash): 2108455638
    hjt_Jürgen schrieb:
    r2d2 schrieb:
    Bedeutet, ich muss nur ständig die Leber mit dem Abbau von Alkohol beschäftigen, um meinen Blutzucker auf einem geringen Niveau zu halten?


    Funzt tatsächlich, aber eher nicht mit Bier und anderen Getränken mit reichlich KH und vergleichsweise wenig Alkohol,



    Da kommt's auch auf die Menge an... Das geht auch mit Bier... hab's vor Jahren mal ausprobiert.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 61
    Mitglied seit: 14.06.2017
    am 06.12.2017 09:24:16 | IP (Hash): 1523010919
    schrieb:
    ... Schnäpschen zu kippen für bessere Nüchternwerte....


    Aber kommen dann die "schlechten" Werte irgendwann zurück?

    Sonst könnte man ja, wenn man mal was "süßes" essen möchte einfach nur mit Alkohol gegensteuern und man hätte keine BZ Probleme?

    Also zur Torte nen Klaren dazu und alles ist primo?
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 1695
    Mitglied seit: 14.11.2014
    am 06.12.2017 09:37:32 | IP (Hash): 2108455638
    r2d2 schrieb:
    schrieb:
    ... Schnäpschen zu kippen für bessere Nüchternwerte....


    Aber kommen dann die "schlechten" Werte irgendwann zurück?

    Sonst könnte man ja, wenn man mal was "süßes" essen möchte einfach nur mit Alkohol gegensteuern und man hätte keine BZ Probleme?

    Also zur Torte nen Klaren dazu und alles ist primo?




    Das klappt nicht. Da muss man sich schon richtig einen trinken. Und dann bräuchte ich keine Torte mehr. Und Nachmittags schon randvoll ist ja auch nichts für den täglichen Gebrauch. Dafür gibt's Metformin, Insulin und wie die ganzen Medikamente so heißen. Alternativ: Mini-Stückchen Torte und dann sportliche Betätigung. Oder keine Torte essen...
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 61
    Mitglied seit: 14.06.2017
    am 06.12.2017 09:54:18 | IP (Hash): 1523010919
    Mal angenommen ich esse Abends eine Pizza (ist ja für den BZ nicht so gut) und trinke dazu ein paar gläschen Wein (trocken), dann sind meine späteren BZ Werte gut. Kommt das Böse erwachen dann später oder ist die Pizza dann schon soweit verdaut, daß die negativen Auswirkungen auf den BZ dann ausbleiben?
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 1695
    Mitglied seit: 14.11.2014
    am 06.12.2017 10:28:38 | IP (Hash): 2108455638
    r2d2 schrieb:
    Mal angenommen ich esse Abends eine Pizza (ist ja für den BZ nicht so gut) und trinke dazu ein paar gläschen Wein (trocken), dann sind meine späteren BZ Werte gut. Kommt das Böse erwachen dann später oder ist die Pizza dann schon soweit verdaut, daß die negativen Auswirkungen auf den BZ dann ausbleiben?




    Abends eine Pizza mit einem schönen Schwipps vom Rotwein, das sollte die Nüchternwerte erträglicher machen. (Wobei Pizza eh immer ein Problem ist, gerade mit Insulin.)
    Wenn die Pizza keine BZ-Wirkung mehr hat kann sie nichts mehr am Blutzucker machen, also ist ein verspäteter Blutzucker-Anstieg nach der Akoholwirkung nicht zu erwarten, falls Du das meinst. Allerdings kommt es auch darauf an, wieviel Promille da abgebaut werden müssen.