Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 3
    Mitglied seit: 15.12.2017
    am 15.12.2017 11:12:41 | IP (Hash): 2016625328
    Hallo zusammen,

    Ich bin ganz neu hier. Zu meiner Person: 35 Jahre alt, seit 20 Jahren Typ 1 Diabetikerin, behandelt mit ICT.
    Starke Hypo-Wahrnehmungsstörungen und dadurch jährlich mehrfach (nachts) bewusstlos, infolge dessen öfter mal Besuch vom Notarzt oder eben, wenns nicht ganz so tragisch ist, Glukosespritzen durch meinen Mann. Letztes Jahr habe ich zum ersten Mal von CGM gehört, was natürlich gleich mein Interesse geweckt hat. Rückfragen bei meinem Diabetologen ergaben nur zurückhaltende Antworten, u. a., dass sei nur was für Kurzzeitmessungen. Vor ein paar Wochen schneite dann ein Infoblatt der Firma Roche ins Haus, dass die Kosten für ein CGM-System durchaus von der Krankenkasse übernommen werden (können) und es durchaus für Langzeitmessungen in Frage kommt. Abgesehen davon habe ich zwei andere Diabetiker kennen gelernt (beide Pumpenträger, einer mit Libre, privat versichert, der andere mit Eversense, AOK(!) versichert), die mir erzählten, dass es relativ problemlos lief, die entsprechenden Systeme zu bekommen.
    Heute habe ich also mit meiner Krankenkasse (TK) telefoniert und da kam heraus, dass hier "nur" der Libre in den normalen Leistungen erhältlich ist. Hm...aufgrund meiner Vorgeschichte wäre der Eversense eine Mega-Erleichterung für mich und mein Umfeld. Hier also die Frage: wie war das bei euch? Was für CGM-Systeme habt ihr so und wie seid ihr dazu gekommen?
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 3384
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 15.12.2017 12:48:01 | IP (Hash): 169186595
    Schwer abzustellende nächtliche Hypos bei T1 sind ein von allen kranken Kassen anerkannter CGM-Grund seit wenigstens über 10 wenn nicht über 20 Jahren, und ich bin einigermaßen entsetzt, dass Dein Diabetologe Dich da noch nicht drauf hingewiesen und Dir nicht schon von sich aus dazu geraten hätte.
    Das Libre taugt aus 2 Gründen nicht als Hypo-Warner:
    1. Es gibt nur dann seine Messwerte aus, wenn Du mit dem Lesegerät nahe dran kommst (gibt Leute, die dafür da ne Smartwatch drauf pappen)
    2. Es lässt sich nicht kalibrieren. Hintergrund: Der Sensor in unserem Fell verändert seine Oberfläche in unserem Saft und damit auch seine "Wahrnehmung" der Stoffe darin, also auch der Glukose. Wenn mein Libre z.B. am ersten Tag mit 70 startet und mein Fingerpieks die bestätigt, können die 70 am Fingerpieks morgen schon 50 am Libre sein und übermorgen irgendwo unter 40. Das ist bei CGMs auch so, aber im Gegensatz zum Libre haben die ein Betriebsprogramm, mit dem Du die Beispiel 70 vom Fingerpieks auf der Ausgabe angleichen kannst.

    Also Diabetologen auf die Füße treten: Du bekommst mit seiner fachlich qualifizierten Begründung auch bei der TK nicht nur das Libre, sondern auch ein für Deine Notwendigkeit passendes CGM. Daumendrück

    ----------------------------------------------
    Dieser Beitrag ist kein Ersatz für eine persönliche ärztliche Diagnose oder/und Behandlung.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 118
    Mitglied seit: 26.10.2015
    am 15.12.2017 17:50:38 | IP (Hash): 1553286417
    Hallo Mia,
    Ich verwende das Medtronic Enlite System mit der 640g. Funktioniert bei mir super.
    Habe es jetzt seit 2 1/2 Jahren im Dauereinsatz, davor nur sporadisch.
    Ohne Kampf mit der Krankenkasse wird es wahrscheinlich nicht klappen. Ich habe nach Jahre langem Kampf mit der AOK die Kasse gewechselt...davor privat finanziert, aber das war es absolut Wert. Meine neue Kasse (SBK) hat allerdings die Kosten ohne weiteren Ärger übernommen.
    Seit dem GBA-Beschluss im letzten Jahr ist die Kostenübernahme durch die Krankenkassen einfacher geworden, aber man braucht immer noch ein Gutachten vom Diadoc und Tagebücher... Die Besuch vom Notarzt werden für deinen Antrag seeeeehr hilfreich sein.

    Die TK scheint derzeit beim Eversense etwas rumzuzicken. Habe ich auch schon im Insulinclub gelesen.
    Bearbeitet von User am 15.12.2017 17:53:09. Grund: Vertpper
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 3
    Mitglied seit: 15.12.2017
    am 15.12.2017 20:01:39 | IP (Hash): 2016625328
    Wow, schon seit 10 Jahren...wenn da mal mein Doc die Info rausgelassen hätte, hätte wir uns einiges an Stress sparen können! Zwei Schwangerschaften (vor 6 und 4 Jahren) mit, in den ersten 6 Wochen, unzähligen Notarzteinsätzen und einem daraus resultierenden HbA1c von 5,6...
    Aber danke schon mal für die Info, werde mal etwas ungemütlicher werden beim nächsten Diabetologen Besuch!
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 6
    Mitglied seit: 25.01.2018
    am 14.02.2018 00:49:29 | IP (Hash): 1180799766
    Schade, ich kapiere die Handhabung diese Forums nicht.....finde meine Beiträge nicht wieder etc......Ich habe Sensoren für die Veo und 640 übrig.....braucht jemand welche ? Mausi.Mausi.Maus@web.de......bis denn...
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 6
    Mitglied seit: 25.01.2018
    am 14.02.2018 00:52:28 | IP (Hash): 1180799766
    Ich mache im März ein treffen für Veo und 640 Pumpenträger und Interressierte in Hamburg........bei Interresse Mausi.Mausi.Maus@web.de oder hier.....falls ich diese stelle wiederfinde....bin so n no computer freak at all