Ich bin der Meinung, daß der folgende Beitrag gegen die Nutzungsbedingungen verstösst und/oder Rechte von mir oder anderen Personen verletzt.

Folgenden Beitrag melden Basalbedaf Typ2

am 16.02.2017 19:35:57 Hallo Rainer,

Das stimmt, das mit dem Geschmacksträger Zucker hatte ich garnicht mehr auf dem Schirm. Die Geschichte mit den günstigen und ungünstigen KHs ist auch noch so ein Ding. Der Glykämischen Index von Lebensmitteln. Bei einigen ist das recht offensichtlich https://jumk.de/glyx/ bei anderen muss man nochmal nachdenken.
Wie wirkt sich das denn auf die Spritzmenge aus? Aus der Logik könnte man meinen hoher Index = mehr Insulin Aber auf der anderen Seite bleibt die Menge der KHs die Gleiche ob ich jetzt 4 BE Appelkuchen oder 4 KH Kartoffelpuffer esse. Oder ist der Spritzzeitpunkt wichtiger? Denn wenn ich mal eine theoretische Wirkzeit eines Bolus Insulins wie NovoRapid nehme das seine maximale Wirkung nach 1-2 Stunden hat und beginnt nach 10-20 Minuten zu wirken Dann würde ich das Insulin für den Kuchen möglichst früh, 20 Minuten vor dem Kuchen, spritzen um dann wenn der BZ durch den Kuchen so nach einer Stunde am höchsten wäre auch die höchste Wirkung des Insulins zu haben. Die Reibekuchen (ein Beispiel von Diabetesinfo) erfolgt der Anstieg des BZ durch die Fette beim Backen ihre höchste Ausschüttung aber erheblich später. Das bedeutet das er die Insulin Wirkung nach 1-2 nach der Injektion hatte (+Hypo), aber der BZ durch Fett bedingten niedrigen GI erst 2-3 Stunden nach der Mahlzeit stieg. Oder spielt die Menge des gespritzten Insulins da auch eine Rolle. Gut das es eine Schulung geben wird.;)

Gruß

Dirk

---
DO NOT FEED THE TROLL!!!

Alle mit * markierten Felder müssen ausgefüllt werden.

  Abbrechen