Ich bin der Meinung, daß der folgende Beitrag gegen die Nutzungsbedingungen verstösst und/oder Rechte von mir oder anderen Personen verletzt.

Folgenden Beitrag melden Basalbedaf Typ2

am 17.02.2017 01:27:34 Hallo Dirk,

zur Ergänzung: Zucker ist nicht nur Geschmacksträger oder Konservierungsstoff, sondern auch als Füllstoff und Verdickungsmittel in verarbeiteten Lebensmitteln und sogar in Medikamenten vorhanden.

Habe übrigens Novorapid von Anfang an als Mahlzeiteninsulin. Nur dieses zu Anfang, da ich noch körpereigenes Insulin hatte (LADA, nicht 2er), um den Grundstoffwechsel zu stützen.
Basalinsulin kam erst später dazu, erst für nachts, mittlerweile auch für tags, dennoch überschaubar eher kleine Dosen.

Unterschiedliche tageszeitliche Insulinempfindlichkeit wird bei mir über Faktoren zum Mahlzeiten-Insulin berücksichtigt. Bedeutet, mittags und nachts KE zu Insulin 1:1, morgens und abends so runde 1:2.

Auch gilt die Regel, Novorapid bis Blutzucker 200 mg/dl direkt vor einer Mahlzeit zu spritzen, ohne Spritz-Ess-Abstand einhalten zu müssen.

Wirkung Insulin zum Kohlenhydrat-Tröpfeln ins Blut ist beides eine Kurve, die sich im besten Fall treffen und aufheben.

Höchste Wirkung ist beim schnellen Insulin nicht so relevant, sondern die Wirkungsdauer.
Hoher Blutzucker soll ärztlich frühestens nach 4 h korrigiert werden, um nicht in Unterzucker zu geraten.
Nun ja, erfahrungsgemäß mache ich das nach 3 h.

Steuere die Blutzuckerwerte also eher über Bolus-Insulin mit angepassten Mahlzeiten (GI)/Bedarf, als über Basal-Insulin = eher als Grundrauschen mit 2 x wenigen Einheiten.

Gruß Elfe
Bearbeitet von User am 17.02.2017 01:40:23. Grund: Löschen Wortwiederholung

Alle mit * markierten Felder müssen ausgefüllt werden.

  Abbrechen