Ich bin der Meinung, daß der folgende Beitrag gegen die Nutzungsbedingungen verstösst und/oder Rechte von mir oder anderen Personen verletzt.

Folgenden Beitrag melden HbA1c und Cholesterine/Triglyceride / PNP - Vitamin B12

am 12.08.2017 16:14:18 Lighthouse
Ich versuche wirklich nur zu helfen und habe nicht nur einen Sohn mit T1D
seit über 6 Jahren, sondern bin nun auch selbst zum T1,5D geworden
und muss nun auch Täglich 18E Toujeo und Apidra+NovolinR zu den
Hauptmahlzeiten spritzen und das ganze hatte mit einer harmlosen
Pre-Diabetes / Altersdiabetes mit nüchtern 110-125mg/dl seinen
Anfang gemacht.
Ich sehe schon, dass es für Gewisse sehr peinlich wäre wenn ich
schlussendlich doch nur richtig bin und so echt helfen könnte.

Zum Guten versuche ich es deshalb noch einmal wie folgt :

1. Die NP oder resultierende PNP hat den Anfang durch Durchblutungsstörungen
wo dadurch die Nerven und besonders die Nervenende nichtmehr mit der
nötigen Nahrung und Sauerstoff der Roten-Blutkörper versorgt wird und
so in einem kontinuierlichen Prozess langsam absterben und sich so
zurückziehen und das Ganze auch kombiniert mit Entzündungen wie eine
Art von Wunden mit auch geschwollenen Füssen wo sich Blutplasma
mangels guter Durchblutung ablagern kann. Dass dem so ist muss man
nichtmehr Diskutieren da gibt es genügend Beweise wie erbracht auch
vom NIH.Gov der Weltreferenz für Medizin siehe hier : https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2579903/
Wie man daraus gut ersehen kann, hat eine Ursache dann die Möglichkeit
verschiedene Symptome zu entwickeln und man die Sache in seiner Gesamtheit
angehen muss um in einem ersten Schritt das Fortschreiten zu stoppen,
kombiniert mit flankierenden Massnahmen um auch einer ev. möglichen
Genesung eine Chance zu geben. Deshalb wie folgend.

2. Der HbA1c sollte nicht höher 5,3% sein um mit Sicherheit aus dem
Bereich von möglichen NP-Bedingungen heraus zu sein um dem vermehrten
zusammenkleben durch Verzuckerung der Roten-Blutkörper keine Chance
zu geben.
Wenn Du Metformin nimmst, dann nehme die Tagesdosis geteilt bei min.
3x oder besser 4x alle 6h verteilt um mit besserer Verteilung auch einen
besseren Effekt zu haben.

3. Die Durchblutung sollte gefördert werden um nicht auch durch Durchblutungs-
störungen geschädigter Blutgefässe noch NP-Bedingungen zu präservieren.
Demzufolge täglich 400-800mg Vitamin-E kombiniert mit Apirin alle 3 ½ Tage
z.B. jeweils am Mittwochmorgen und Samstagabends.
Vitamin-E reduziert das zusammenkleben der Roten-Blutkörper und Aspirin
reduziert das verketten der Weissen-Blutkörper und auf diese Weise wird
das Blut fliessfähiger um bessere Durchblutung zu fördern.
( Aspirin 10 Tage vor OPs absetzen und Vitamin-E 2 Tage vor OPs absetzen. )
Hier noch das NIH.Gov über Vitamin-E : https://ods.od.nih.gov/factsheets/VitaminE-Healthprofessional/
Hier noch das NIH.Gov über Aspirin : https://pubchem.ncbi.nlm.nih.gov/compound/aspirin#section=Absorption-Distribution-and-Excretion

4. Die Entzündungen müssen gestoppt werden auch da entzündetes Gewebe
nicht heilen kann, im Gegenteil.
Deshalb alle 2 Tage Selenium-Hefe 350-380mcg welches durch Verstärkung
des Immunsystems die Entzündungen beseitigt und so die Heilung fördert.
Das Selenium Produkt muss im 2 Std. Abstand von jeglichen anderen Sachen
eingenommen werden, da Selenium mit seiner grossen Affinität für fast
Jegliches sonst an seiner Wirkung verliert.
( Das Selenium Produkt / Tabletten sollte frei von Magnesium Stearate sein
und eventuell stattdessen nur noch Mikro-Kristalline Zellulose enthalten, da
Magnesium den Selenium-Effekt fast neutralisiert. )
Das ist kein Witz, und ich konnte mit dem ein Bakterium beseitigen wo man
sonst einen starken 3er Antibiotikas-Cocktail verschreibt und behauptet wird,
dass die gefühllos gewordenen Hautpartien nie wieder Gefühl haben werden,
aber bei mir innerhalb eines Jahres mit dem Selenium so ist das Gefühl zu
90% wieder zurück gekommen weil sich die Nervenenden wieder bildeten.
Wenn ich darüber mit dem zuständigen Arzt rede, dann gratuliert der nur
und sagt dass es über das keine Studien oder Publikationen geben würde,
aber ehrlich gesagt und nachdem es noch für vieles in der Medizin keine
Studien gibt, dann sch . . . ich darauf und mir ist nur wichtig dass es sehr
gut geholfen hatte. Es hatte bei mir nicht nur Zahnfleischbluten gestoppt.
Der Körper selbst kann nämlich viel besser Reparaturen machen wenn man
ihm das nötige Werkzeug ( wie Selen, Etc. ) gibt !
Hier noch das NIH.Gov über Selen : https://ods.od.nih.gov/factsheets/Selenium-HealthProfessional/

Ich insistiere hier nur, weil ich selbst weiss was es für gute Sachen sind.

Wünsche Dir ein schönes Wochenende

.
Bearbeitet von User am 12.08.2017 17:25:12. Grund: Komplettierung

Alle mit * markierten Felder müssen ausgefüllt werden.

  Abbrechen