Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Flecken im Gesichtsfeld, AA findet nichts, was nun.

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 2
    Mitglied seit: 27.12.2014
    am 27.12.2014 21:17:47
    Seit fast 20 Jahren Typ1, HbA1c nicht so prall wie er sollte (irgendwas um 8 herum), nie Probleme bis jetzt, seit einer Weile Schreibtischjob, wenig Bewegung, so gut wie kein Sport. Dass ich's nicht richtig mache ist mir also durchaus bewusst.
    Irgendwann mal festgestellt, dass im Gesichtfeld "Stippen" sind. Fielen nur bei Tests auf, sind sonst wegen Ausgleich des Hirns nicht aufgefallen.

    Jetzt Verschlechterung: im Sehzentrum des rechten Auges großer Fleck, durch den offenbar kein Licht durchkommt, etwa so groß, dass unterhalb des Fokuspunktes je nach Schriftgröße und Abstand 1-2 Zeilen weg sind.

    Etwa so:

    -------------------------------------------------------------------------------
    -------------------------------------------------------------------------------
    -------------------------------------------------------------------------------
    -------------------------------------------------------------------------------
    -------------------------------O-----------------------------------------------
    --------------------------------------F---------------------------------------
    -------------------------------------OOo---------------------------------------
    --------------------------------------Oo-----------------------------------------
    --------------------------------------Oo-----------------------------------------
    -------------------------------------------------------------------------------
    -------------------------------------------------------------------------------

    F ist der Fokuspunkt, o/O sind die betroffenen Areale.
    Links sieht's etwas bessre aus:

    -------------------------------------------------------------------------------
    -------------------------------------------------------------------------------
    -------------------------------------------------------------------------------
    -------------------------------------------------------------------------------
    -------------------------o------------F---------------------------------------
    -------------------------------------------------------------------------------
    ---------------------------o---------------------------------------------------
    --------------------o----------------------------------------------------------
    ---------------------------------------o---------------------------------------
    Nicht so nah am Zentrum und kleiner, aber trotzdem wahrnehmbar.

    Gang zum Augenarzt, tropft weit, Spaltlampenuntersuchung: "ich kann nichts sehen. Villeicht ne Kompression im Glaskörper. Kommen Sie wieder, wenn's schlechter wird."
    2. Meinung steht noch aus, war um die Feiertage nicht zu machen,
    davon ab such ich auch noch den passenden Augenarzt dafür.
    Wenn jemand wen in Essen/Bochum/Dortmund/Witten/Hattingen empfehlen kann...

    Dem Muster nach und der Eingangsbeschreibung schreit natürlich alles nach einer beginnenden Retinopathie, was meinen Eindruck unterstützt, der untersuchende Arzt war entweder nicht kompetent, hatte einen schlechten Tag oder keine Lust.
    Ich will aber nicht ausschließen, dass er recht hatte und an der Netzhaut ist nichts. Obwohl seine Erklärversuche nicht hinhauen: Kompressionen im Glaskörper würden schwimmende blinde Flecken erzeugen, und diese sind fix. So, als hätte man Kontaktlinsen eingesetzt, auf denen Fettflecken eingebrannt sind.

    Wäre es ein Einschluß in der Linse, müsste sich der Größeneindruck des Fleckes bei unterschiedlicher Fokussierung ändern. tut er nicht.
    Habe ein schwarzes Bild erzeugt und den Fleck durch Probieren nachgestellt in weiß. Wenn ich an den markierten Punkt im Bild sehe, ist der Feld schlicht weg, alles schwarz, als wäre da nichts. Kann natürlich Ersetzung im visuellen Cortex sein, aber egal, wie hoch ich die Helligkeit drehe: nix.

    Ich würde gerne mal eine Augenklinik dranlassen, in der Nähe ist eine recht Gute, aber da komm ich nicht ohne Überweisung vom Facharzt hin - oder doch?
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 3161
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 27.12.2014 22:12:48
    An Deiner Stelle würde mich beruhigen, dass Schäden in der Netzhaut, deren Auswirkungen Du so sehen und beschreiben könntest, wie Du's hier darstellst, auch dem blindesten Augenarzt auffallen müssten.

    Wenn ich mir andererseits vorstelle, ich wäre Augenarzt und würde von einem Chefkritiker heimgesucht, der mir befehlen würde, die Fehler in seiner Netzhaut zu diagnostizieren, hätte ich wahrscheinlich null Motivation, mit dem über wirklich mögliche Ursachen seiner Beschwerden zu sprechen ;(

    Bei der nächsten Gelegenheit - warum nicht in ner Augenklinik? - vielleicht die Beschwerden nur beschreiben und den Dok selbst nach möglichen Deutungen suchen lassen?
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 2
    Mitglied seit: 27.12.2014
    am 09.01.2015 11:30:28
    hjt_Jürgen schrieb:
    Wenn ich mir andererseits vorstelle, ich wäre Augenarzt und würde von einem Chefkritiker heimgesucht, der mir befehlen würde,



    Das ist immer toll, man beschreibt in minutiösem Detail die Fakten, und dann kommt jemand und füllt sein persönliches Dramadefizit mit frei erfundenen Vorwürfen auf.

    Bin weiterhin für Eingaben dankbar, aber bitte substantielle.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 84
    Mitglied seit: 14.05.2014
    am 09.01.2015 12:40:13
    Chefkritiker schrieb:

    Bin weiterhin für Eingaben dankbar, aber bitte substantielle.



    Geh einfach davon aus, daß hier im Forum niemand intellektuell in der Lage ist, Deinem Anspruch auf Substanz gerecht zu werden. Das hilft ungemein beim Verdauen von sarkastischen Antworten.

    The art of medicine consists in amusing the patient while nature cures the disease.
    Voltaire
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 3
    Mitglied seit: 23.01.2015
    am 24.01.2015 10:24:26
    Habe gerade beg. Retinopathie diagnostiziert und behandelt bekommen. Natürlich gibt es Verfahren um dies genau zu diagnostizieren. Bin wegen einer anderen Augenop. In der Uni-Klinik Essen behandelt worden und absolut Top zufrieden. Wenn du bereits Probleme hast, entweder sofort bei deiner Krankenkasse einen anderen Arzt mit kurzer Wartezeit beantragen oder als Notfall am WE versuchen. Es kann dich ja auch sooo stark u.U. Nicht nur körperlich sondern auch psychisch belasten, dass du zeitnah Untersuchungen bekommst. Viel Erfolg!!