Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Synjardy jemand erfahrung mit dem Medikament????

  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 14
    Mitglied seit: 25.03.2016
    am 08.11.2016 20:39:52 | IP (Hash): 1298612118
    Bin heute bei meinem Diabetologen gewesen. er hat meine Insulineinheiten rastisch reduziert. soll nun das kombipreparat Synjardy nehmen. soll bewirken das ich abnehme ( habe seitdem 01/16 ich Insulin nehme 14 kg zugenommen) . und mein blutzucke so reguliert wird das ich nur mit tabletten auskomme.

    hat jemand die Tabletten und schon erfahrungen gesammelt???



    gruß marc
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 2242
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 08.11.2016 21:24:02 | IP (Hash): 976814019
    Hallo Marc,

    das Metformin aus dem Kombipräparat ist voll in Ordnung. Das sollte man als Typ 2er bei allen anderen Diabetesmedikamenten zusätzlich nehmen, auch zu Insulin.

    Von dem SGTL-2-Hemmer, der Pinkelpille, gibt es positive und negative Nachrichten. Die Wirkung für den BZ ist bei den meisten sehr gut. Die Nebenwirkungen, gehäufte auftretende urogenitale Infektionen, sind nicht so gut und bei manchen so stark, dass sie schnell wieder mit der Tablette aufhören. Wenn du von diesen Nebenwirkungen weitgehend verschont bleibst, dann kann das ein gutes Medikament für dich sein.

    Auf das Gewicht wirken sich sowhl Metformin als auch der SGTL-2-Hemmer positiv aus, bei manchen mehr, bei anderen weniger, Für den SGTL-2-Hemmer wird zusätzlich eine starke herzschützende Wirkung diskutiert.Falls das Synjardi für einen guten BZ nicht ausreicht, wäre auch zusätzliches Basalinsulin zur Unterstützung nöglich. Ich würde an deiner Stelle ausprobieren, wie du damit zurecht kommst und wie gut es wirkt. Wenn sich herausstellen sollte, dass das nicht die richtige Therapie für dich ist. dann zögere die Beendigung des Experimentes nicht lange raus.

    Viel Erfokg, Rainer
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 1
    Mitglied seit: 09.11.2016
    am 09.11.2016 11:51:13 | IP (Hash): 2059006535
    Hallo - Synjardi ist in Ö in allen Stärken in der Kostenerstattung der Krankenkassen (ich denke, seit Beginn dieses Jahres). Ich wurde vom Facharzt nach der Sicherung der DM2-Diagnose schnell von niedrigen Metformin-Dosen auf hohe Synjardy-Dosen umgestellt, was zu einer raschen Normalisierung des HbA1c und schneller Gewichtsabnahme führte. Weil bei mir eine bekannte Nebenwirkung eintrat (Harnwegsinfekt), wurde die Dosis dann verringert - das vertrage ich jetzt sehr gut, die Gewichtsabnahme geht langsamer weiter (was ohnedies gesünder ist) und die Messwerte haben sich auch stabilisiert. Ich kann das Medikament sehr empfehlen.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 7
    Mitglied seit: 02.01.2017
    am 02.01.2017 20:16:35 | IP (Hash): 1536042302
    Hallo!

    Ich bin neu hier. Ich habe Diabetes 2 und nehme seit 11/2016 morgens und abends Synjardy 5/1000mg und mittags 1000mg Metformin. Bevor ich auf Synjardy umgestiegen bin habe ich 2x täglich Janumet 50/1000mg + Metformin eingenommen. Mein Nüchternwert war zuvor durchschnittlich bei 150 und liegen nun bei ca 130. Langzeitwert lag zuvor bei 7,6. Neuen Langzeitwert werde ich Ende Jänner wieder machen lassen. Bisher finde ich dieses Medikament toll, da ich selbst zu den Weihnachtsfeiertagen an denen ich doch etwas gesündigt habe nun weit bessere Werte habe. Nebenwirkungen habe ich nur anfangs gehabt. In der 1. Nacht musste ich 3x auf die Toilette. Dies legte sich nach ein paar Tagen. Die Krankenkasse in Österreich übernimmt diese Medikament (auch ohne Chefarztbewilligung). Jetzt habe ich aber im Internet gelesen, dass in Deutschland das Medikament vom Markt genommen wurde. Siehe https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2016/11/16/aus-fuer-synjardy-in-deutschland
    Weiß jemand ob dies uns in Österreich auch bevorsteht.

    Lg Thomas
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 2242
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 02.01.2017 20:46:15 | IP (Hash): 1272708995
    Hallo Thomas,

    die Entscheidung für D hat erst mal nichts mit euch in A zu tun. Hier in D wurde durch ein (nicht sehr fähiges) Fachgremium entschieden, dass das Medikament keine Verbesserung gegenüber billigen AntiDiabetika bringe und deshalb nur wenig kosten darf. So etwas macht das Pharmaunternehmen ncht mit und nimmt Synjardy vom deutschen Markt.

    Ich weiß nicht, ob es bei euch in A etwas ähnliches gibt. Falls ja, dann wird das Gremium hoffentlich klüger entscheiden als bei uns der G-BA. Ich denke, du kannst die gute Wirkung des Medikaments für dich noch lange nutzen.

    Alles Gute, Rainer
    Bearbeitet von User am 02.01.2017 21:38:59. Grund: .
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 7
    Mitglied seit: 02.01.2017
    am 02.01.2017 21:06:34 | IP (Hash): 1536042302
    Hallo Rainer!

    Wenn ich einen neuen Langzeitwert habe, weiß ich auch mehr. Meinem Hausarzt habe ich bereits Bescheid gegeben, dass Synjardy besser als Janumet wirkt, obwohl Janumet hat mich von Werten von weit über 350 runtergeholt. Janumet war der Kasse dann auf dauer dann wohl zu teuer und wurde mir nicht mehr genehmigt, worauf mir mein Arzt Synjardy verschrieben hat. Er meint, dass er von den anderen Patienten bereits sehr gute Rückmeldungen bekommen hat und es hier keine Probleme mit der Krankenkassen gäbe. Ich hoffe auf jeden Fall, dass diese Medikament nicht vom Markt genommen wird.

    Lg Thomas
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 7
    Mitglied seit: 02.01.2017
    am 03.03.2017 21:42:05 | IP (Hash): 1793045423
    Hab nun einen neuen Langzeitwert von 7,1
    Nüchternwert liegen fast immer zwischen 120-130.
    1-2h nach dem Essen durchschnittlich um 140-145
    Laut Arzt sind die Nieren- und Leberwerte sogar besser geworden.
    Blutdruckmedikamente konnte ich ebenfalls reduzieren und liegt nun bei durchschnittlich 125/90
    Zuvor bei 135/95
    Werde auf jeden Fall die Synjardy weiter einnehmen, zumindest solange sie in Österreich erhältlich sind.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 7
    Mitglied seit: 02.01.2017
    am 01.08.2017 21:02:48 | IP (Hash): 1409541746
    Mein Langzeitwert hat sich durch Synjardy auf 6,7 verbessert.
    Alle anderen Blutwerte haben sich nochmals verbessert.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 2242
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 02.08.2017 21:11:42 | IP (Hash): 1891469181
    Hallo Thomas,

    das klingt gut - ich wünsche weiter viel Erfolg. :=)

    Wie sieht es eigentlich mit den Nebenwirkungen aus? Sind sie erträglich oder stören sie sehr?

    Beste Grüße, Rainer
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 7
    Mitglied seit: 02.01.2017
    am 10.08.2017 20:24:06 | IP (Hash): 916055993
    Hallo Rainer!

    Am Anfang musste ich relativ oft auf die Toilette zum Wasserlassen, das hat sich aber nach kurzer Zeit normalisiert.
    Laut Arzt soll man damit auch abnehmen, da ich aber zuvor schon über 20kg abgespeckt habe, blieb bei mir dieser Nebeneffekt aus. Der Blutdruck ist aber auch zusätzlich gesenkt worden, so dass ich weniger Blutdrucksenker einnehmen muss.
    Das Medikament hat bei mir absolut keine negativen Auswirkungen.

    Ich kann diese Medikament nur weiterempfehlen und hoffe, dass ihr in Deutschland auch wieder damit versorgt werdet.

    Lg Thomas
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.