Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Frage an die ICT Anwender

  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 558
    Mitglied seit: 06.12.2016
    am 08.01.2017 18:40:31 | IP (Hash): 1508890881
    Mich würde interessieren wie hoch der BZ bei euch nach einer Mahlzeit steigt. Vorausgesetzt ihr habt alles für die Bolus Injektion richtig berechnet und die Mahlzeit ist so ausgefallen wie gedacht und der Koch eurer Wahl hat euch die Creme Brulee zum Dessert nicht als einen "Hauch einer luftigen Magerquark-Impression" angekündigt.;)

    Ich will das als Information für mich und weniger als Diskussion.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 2774
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 08.01.2017 18:49:54 | IP (Hash): 1249443753
    Mit dem Bolus-Wirkauslauf in etwa wieder die Höhe vom BZ vor dem Spritzen und Essen treffen geht bei mir mit Apidra mit mit Start um 70-90 mit 1-2BE bis 140 und mit 5-6BE bis 250, mit der kleinen Menge mit nem zeitlichen Bogen von 2-3 Stunden, mit der großen von 4-5.


    ----------------------------------------------
    Dieser Beitrag ist kein Ersatz für eine persönliche ärztliche Diagnose oder/und Behandlung.
    Bearbeitet von User am 08.01.2017 18:51:20. Grund: Ergänzung
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 558
    Mitglied seit: 06.12.2016
    am 08.01.2017 18:54:36 | IP (Hash): 1508890881
    Hi Jürgen,

    Noch vergessen zu fragen - wie viel Basal spritzt du dazu? Ich glaube das hattest du schon mal geschrieben aber das finde ich gerade nicht.

  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 1448
    Mitglied seit: 14.11.2014
    am 08.01.2017 19:02:03 | IP (Hash): 8018504
    Hi!

    Auswärts Essen klappt meist mit runden 200 in der Spitze.

    Deutlich drüber korrigiere ich entgegen aller Regel mit ner halben Einheit. Das basiert auf Erfahrungen die für mich gelten...

     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 2774
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 08.01.2017 19:13:12 | IP (Hash): 1249443753
    2x8 Lantus, aber mal angefangen mit so um 60-70 IE Lantus und HBA1c 7plus. Dann viele Jahre bis an 40 IE Lantus und HBA1c 5,5 und besser. Seit 3 Jahren 2x6 bis 2x8.


    ----------------------------------------------
    Dieser Beitrag ist kein Ersatz für eine persönliche ärztliche Diagnose oder/und Behandlung.
    Bearbeitet von User am 08.01.2017 19:16:51. Grund: Ergänzung
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 558
    Mitglied seit: 06.12.2016
    am 08.01.2017 19:16:04 | IP (Hash): 1508890881
    Aber wenn du selber zubereitest oder zubereiten lässt oder eigenes Essen dabei hast bleibst du unter den 200?
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 2774
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 08.01.2017 19:22:10 | IP (Hash): 1249443753
    Meine letzten 250 hatte ich mit nem leckeren Stück Apfelkuchen, für den ich die Äpfel selbst zubereitet hatte. Ne Ausnahme halt, die meine Regel von möglichst 20 von 24 Stunden völlig gesundem BZ bestätigt.


    ----------------------------------------------
    Dieser Beitrag ist kein Ersatz für eine persönliche ärztliche Diagnose oder/und Behandlung.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 558
    Mitglied seit: 06.12.2016
    am 08.01.2017 19:32:42 | IP (Hash): 1508890881
    hjt_Jürgen schrieb:
    Meine letzten 250 hatte ich mit nem leckeren Stück Apfelkuchen, für den ich die Äpfel selbst zubereitet hatte. Ne Ausnahme halt, die meine Regel von möglichst 20 von 24 Stunden völlig gesundem BZ bestätigt.



    Wie erklärt sich die starke Reduktion des Lantus? Weniger Gewicht und oder gesündere Ernährung?

    PS: falschen Beitag zitiert aber du weißt welchen ich meine;)
    Bearbeitet von User am 08.01.2017 19:34:08. Grund: Ergänzung
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 2774
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 08.01.2017 20:19:33 | IP (Hash): 1249443753
    Für die erste Verringerung meines Insulinbedarfs hat moderat Low-Carb und in der Hauptsache die Umstellung der BZ-Steuerung von vor dem Essen auf nach dem Essen gesorgt. Damit konnte ich den Verlaufsbereich nach dem Essen zuverlässig eingrenzen und damit dann immer weiter absenken, ohne häufig unter meine untere Wohlfühlgrenze zu geraten. Und mit dem Absenken von im Schnitt 200 auf im Schnitt 100mg/dl für nüchtern und zwischen den Mahlzeiten hab ich gut 30% weniger Insulin pro BE gebraucht.

    Vor gut 3 Jahren hab ich dann noch mal in der Art nachgelegt, von der Du mir ja schon geschrieben hast, dass sie Dir essensmäßig nicht behagen würde. Dazu kam dann noch regelmäßig alltäglich wenigstens 1, häufig auch 2 Stunden intensiver Bewegung. Und da hab ich in der Folge noch mal 25 Kilos gelassen mit dem Erfolg von jetzt BMI 24.


    ----------------------------------------------
    Dieser Beitrag ist kein Ersatz für eine persönliche ärztliche Diagnose oder/und Behandlung.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 558
    Mitglied seit: 06.12.2016
    am 08.01.2017 20:43:21 | IP (Hash): 1508890881
    Ich denke das mit der Gewichtsreduktion bekomme ich hin. Da weiß ich wie das geht. Und ich komme immer dichter an den Punkt wo ich mich wieder mehr bewegen möchte. Da bin ich gerne bereit die 6-7 Monate zu investieren die ich dazu brauche.

    "...BZ-Steuerung von vor dem Essen auf nach dem Essen gesorgt..." bedeutet das du dein Bolus nach der Mahlzeit spritzt? Oder das du nach der Mahlzeit den zuvor gespritzten Bolus korrigierst? Ich hoffe die Frage ist nicht allzu blöd. Aber ich habe mir nur das Standard Schema zu ICT ergoogeln können.