Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Könnte es Diabetes sein?

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 6
    Mitglied seit: 17.02.2017
    am 17.02.2017 08:43:26 | IP (Hash): 882346540
    Hallo,
    mein großer Sohn ist 13 Jahre alt. Ich selbst hatte in meinen beiden letzten Schwangerschaften Gestationsdiabetes (habe 4 Kinder), allerdings nicht bei meinem Großen. Ich muss meinen BZ selber auch immer mal kontrollieren, weil mein Nüchternwert meist höher ist als normal. Habe einen "Prädiabetes". Habe gestern bei meinem Großen kurz nach Einnahme von einem Saft den BZ gemessen und da zeigte dieser 137. Er hatte nur den puren Saft getrunken, nichts weiter gegessen.
    Heute früh, eine Stunde nach dem Frühstück zeigte uns das Gerät einen Wert von 160! Gegessen hatte er eine Scheibe Vollkornbrot mit Kalbsleberwurst und dazu ein Milchkaffee (entkoff.) mit etwas Zucker.
    Könnte das schon ein Zeichen für einen Diabetes sein? Morgen werde ich mal über den Tag messen, mit Nüchternwert.
    Zwei Werte sind natürlich noch nicht wirklich aussagekräftig, aber im Netz findet man auch nicht so richtige Normwerte für Jugendliche.

    Was meint Ihr?

    Liebe Grüße von Mama4
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 489
    Mitglied seit: 26.03.2016
    am 17.02.2017 09:13:18 | IP (Hash): 727141686
    Hallo,
    für Diagnosen gibt es den Beruf mit der Berufsbezeichnung Arzt/Ärzti. Wenn du eine Diagnose suchst kann es nur ein/e Arzt/Ärtin,mit den vielen Untersuchungsmethoden die ihm/Ihr zur verügung stehen, geben.

    Ganz allgemein und aus pers. Erfahrung kann ich dir sagen, dass das Teen-Alter, das Alter ist mit einer der höchsten Insulinresistenzen.

    Alle Grenzwerte, egal für welches Alter, sind auf den Webseiten der Deutschen Diabetes Geselschaft (DDG), unter den Leitlinien , abrufbar.


    ---
    DO NOT FEED THE TROLL!!!
    Bearbeitet von User am 17.02.2017 09:50:05. Grund: Rechtschreibung
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 232
    Mitglied seit: 06.11.2015
    am 17.02.2017 10:37:18 | IP (Hash): 721772060
    Mama4 schrieb:
    Hallo,
    mein großer Sohn ist 13 Jahre alt. Ich selbst hatte in meinen beiden letzten Schwangerschaften Gestationsdiabetes (habe 4 Kinder), allerdings nicht bei meinem Großen. Ich muss meinen BZ selber auch immer mal kontrollieren, weil mein Nüchternwert meist höher ist als normal. Habe einen "Prädiabetes". Habe gestern bei meinem Großen kurz nach Einnahme von einem Saft den BZ gemessen und da zeigte dieser 137. Er hatte nur den puren Saft getrunken, nichts weiter gegessen.
    Heute früh, eine Stunde nach dem Frühstück zeigte uns das Gerät einen Wert von 160! Gegessen hatte er eine Scheibe Vollkornbrot mit Kalbsleberwurst und dazu ein Milchkaffee (entkoff.) mit etwas Zucker.
    Könnte das schon ein Zeichen für einen Diabetes sein? Morgen werde ich mal über den Tag messen, mit Nüchternwert.
    Zwei Werte sind natürlich noch nicht wirklich aussagekräftig, aber im Netz findet man auch nicht so richtige Normwerte für Jugendliche.

    Was meint Ihr?

    Liebe Grüße von Mama4




    Ich denke mal da kannst du ganz beruhigt sein. In dem alter wäre es wenn ei 1er diabetes und der würde sich mit ganz anderen werten zeigen. Leg das messgerät weg bleib entspannt.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 981
    Mitglied seit: 22.09.2014
    am 17.02.2017 11:42:29 | IP (Hash): 1067776348
    Michael74 schrieb:
    Mama4 schrieb:
    Hallo,
    mein großer Sohn ist 13 Jahre alt. Ich selbst hatte in meinen beiden letzten Schwangerschaften Gestationsdiabetes (habe 4 Kinder), allerdings nicht bei meinem Großen. Ich muss meinen BZ selber auch immer mal kontrollieren, weil mein Nüchternwert meist höher ist als normal. Habe einen "Prädiabetes". Habe gestern bei meinem Großen kurz nach Einnahme von einem Saft den BZ gemessen und da zeigte dieser 137. Er hatte nur den puren Saft getrunken, nichts weiter gegessen.
    Heute früh, eine Stunde nach dem Frühstück zeigte uns das Gerät einen Wert von 160! Gegessen hatte er eine Scheibe Vollkornbrot mit Kalbsleberwurst und dazu ein Milchkaffee (entkoff.) mit etwas Zucker.
    Könnte das schon ein Zeichen für einen Diabetes sein? Morgen werde ich mal über den Tag messen, mit Nüchternwert.
    Zwei Werte sind natürlich noch nicht wirklich aussagekräftig, aber im Netz findet man auch nicht so richtige Normwerte für Jugendliche.

    Was meint Ihr?

    Liebe Grüße von Mama4




    Ich denke mal da kannst du ganz beruhigt sein. In dem alter wäre es wenn ei 1er diabetes und der würde sich mit ganz anderen werten zeigen. Leg das messgerät weg bleib entspannt.



    Seit wann spielt das Alter bei der Diabetes-Diagnose eine Rolle?
    Mal ganz davon abgesehen - wie hier bereits erwähnt - daß der Arzt die Diagnose stellt und nicht irgendwer in irgendeinem Forum.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 232
    Mitglied seit: 06.11.2015
    am 17.02.2017 12:47:47 | IP (Hash): 721772060
    Stimmt Eh, Du hast natürlich recht. Es gibt tausende Kinder, die mit 13 Jahren einen Typ2 Diabetes haben. Wei oh wei!!!
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 981
    Mitglied seit: 22.09.2014
    am 17.02.2017 13:49:48 | IP (Hash): 1067776348
    Michael74 schrieb:
    Stimmt Eh, Du hast natürlich recht. Es gibt tausende Kinder, die mit 13 Jahren einen Typ2 Diabetes haben. Wei oh wei!!!



    Nun, im Gegensatz zu dir hab ich diese Kinder nicht gezählt. Tatsache ist, daß es Kinder mit Typ2 gibt und es gibt auch Erwachsene, die mit 40 Jahren oder noch älter einen Typ1 entwickeln. Dann gibt es ja auch noch den Typ3. Das ist ein weites Feld, also überlaß die Diagnose am besten einem Arzt, du kannst deine Weisheiten im Forum verbreiten, da weiß wenigstens jeder, woran er ist.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 569
    Mitglied seit: 13.05.2016
    am 17.02.2017 18:59:32 | IP (Hash): 1292333945
    Hallo Mama4,

    hier kannst du nachlesen, welche Werte für die Diagnose bei Kindern herangezogen werden
    http://www.kinder-diabetes.com/diagnose

    Nüchternwert wäre wichtig.
    Aber, die Handgeräte für zuhause sind nicht so genau.
    Solltest du also durch selbst gemessene Werte auch nur den leisesten Zweifel haben, solltest du mit deinem Sohn zum Arzt gehen.

    Gruß Elfe
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 6
    Mitglied seit: 17.02.2017
    am 17.02.2017 19:04:43 | IP (Hash): 882346540
    Cracktros schrieb:
    Hallo,
    für Diagnosen gibt es den Beruf mit der Berufsbezeichnung Arzt/Ärzti. Wenn du eine Diagnose suchst kann es nur ein/e Arzt/Ärtin,mit den vielen Untersuchungsmethoden die ihm/Ihr zur verügung stehen, geben.

    Ganz allgemein und aus pers. Erfahrung kann ich dir sagen, dass das Teen-Alter, das Alter ist mit einer der höchsten Insulinresistenzen.

    Alle Grenzwerte, egal für welches Alter, sind auf den Webseiten der Deutschen Diabetes Geselschaft (DDG), unter den Leitlinien , abrufbar.


    ---
    DO NOT FEED THE TROLL!!!





    Also, ich wollte hier nur eine kurze Meinung und keine Diagnose. Wie schon geschrieben, ich bin selber in Behandlung bei einem Diabetologen, wegen einer Prädiabetes nach Gestationsdiabetes. Wollte nur gerne Normwerte wissen oder ob irgendwer auch schon Erfahrung damit gemacht hat, ein 13 jähriger mit solchen Werten.
    Und ich wollte auch nicht, dass sich hier Jemand aufregt oder so. Werde meinen Sohn kontrollieren, bin auch noch entspannt, aber damit ich unserem Diabetologen auch Werte vom Tag zeigen kann. Einzelwerte bringen da nun nichts, weiß ich selbst 😉

    Trotzdem danke für Eure schnellen Antworten, werde mal auf der DDG Seite gucken 😀👍

    LG, Mama4

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 6
    Mitglied seit: 17.02.2017
    am 17.02.2017 19:09:14 | IP (Hash): 882346540
    Elfe schrieb:
    Hallo Mama4,

    hier kannst du nachlesen, welche Werte für die Diagnose bei Kindern herangezogen werden
    http://www.kinder-diabetes.com/diagnose

    Nüchternwert wäre wichtig.
    Aber, die Handgeräte für zuhause sind nicht so genau.
    Solltest du also durch selbst gemessene Werte auch nur den leisesten Zweifel haben, solltest du mit deinem Sohn zum Arzt gehen.

    Gruß Elfe



    Hallo Elfe,
    danke für Deinen Beitrag. Werde auf der Seite schauen. Morgen kontrolliere ich meinen Sohn über den Tag. Meinen Diabetologen kann ich auch fragen, aber halt erst wieder ab nächste Woche. Deswegen hatte ich gedacht, erstmal hier nachzufragen 😊
    Liebe Grüße von Mama4
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 489
    Mitglied seit: 26.03.2016
    am 17.02.2017 19:12:30 | IP (Hash): 1106648657
    Mama 4,
    Ich habe Diabetes seit meinem 5. Lebensjahr. In der Präpubertät und der Pubertät steigt die Insulinresistents wirklich. Edit: das bedeutet, dass jüngere und ältere Geschwister niedrigere Werte aufzeigen können als die pubertierenden, ohne das die pubertierenden einen Diabetes entwickeln. Lass dich nicht von den Werten der Kinder, die
    nicht'pubertierend sind in Ängste treiben.
    Ansonsten kann ich Elfe nur zustimmen und mich wiederholen, Diagnostik ist den Ärzten vorbehalten. Diese Erfahrung hast du doch selbst gemacht, oder?

    ---
    DO NOT FEED THE TROLL!!!
    Bearbeitet von User am 17.02.2017 20:03:40. Grund: ergänzung