Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 24
    Mitglied seit: 06.06.2017
    am 07.06.2017 10:47:55 | IP (Hash): 33579265
    Hallo zusammen,

    daß ich Diabetes hab, weiß ich erst paar Tage, ich kann also noch nicht viel erzählen. Trotzdem eine kleine Vorstellung: 77, Rentner, verheiratet, wohnhaft in Bitterfeld. Hobbys: Bücher, das Netz, und ich fahre gern Auto. Beschwerden: Hautjucken. Jetzt 4 ca. gleichgroße Mahlzeiten: früh, nachm. und abends Knäckebrot mit einem Apfel, einer Tomate oder einer Möhre. Dazu evtl. einen Bissen Harzer, Kochkäse oder Fisch (Lysell). Mittags ein fettarmes Gericht. Nahrungsergänzungen (neu): Chrom, Zink, Omega-3, Zimt. Jetzt warte ich ein wenig, ob die neue Ernährung etwas verändert.

    Grüßli
    charlih
    Bearbeitet von User am 07.06.2017 10:51:25. Grund: Ergänzung
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 2222
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 07.06.2017 17:51:48 | IP (Hash): 1833023952
    Hallo Charlih,

    willkommen im Forum. :=)

    Gut, dass du dich über deinen Diabetes schlau machen willst und die Verantwortung nicht bei deinem Arzt abgibst. Wie war denn dein HbA1c bei der Diagnose oder ist die Diagnose anhand von anderen Werten gemacht worden? Musst du auf dein Gewicht achten oder eher nicht?

    Ich wünsche dir viel Erfolg bei deinen Bemühungen, Rainer
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 24
    Mitglied seit: 06.06.2017
    am 07.06.2017 20:05:57 | IP (Hash): 33579265
    Danke, Rainer. Das einzige, was ich hab, ist ein Nüchternzucker von 13,4. Ich will aber erst ein wenig mit dem Thema warmwerden, bevor ich zu den Fachleuten wandere. Mein Gewicht war bis 1998 97 kg, danach (durch das Gleichgewicht der Säuren und Basen) 72 kg und seit März (ich vermute durch ein Virus) sind es 60 kg. Wenn meine Gelenke könnten, würden sie jetzt jeden Tag eine Kerze anzünden! Heut hab ich mir ein Messgerät bestellt (Beurer GL 50 evo). Hier im forum findet man ja ganz erstaunliche Informationen. Ich werde fleißig herumstöbern. Grüßli
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 2222
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 07.06.2017 21:00:45 | IP (Hash): 1833023952
    charlih schrieb:
    Heut hab ich mir ein Messgerät bestellt.

    Hallo Charlih,

    das ist sehr gut. Du kannst am meisten über deinen Diabetes lernen, wenn du deinen BZ beobachtest. Am interessantesten ist dabei der Anstieg nach den Mahlzeiten in Abhängigkeit davon, was du gegessen hast. Am besten, du misst öfter mal 2 Stunden nach der Mahlzeit und gelegentlich die Nüchternwerte. An den Nüchternwerten kannst du gerade jetzt am Anfang sehen, wie stark deine Bemühungen Erfolg haben und wie weit der NBZ runter geht. Ich drück dir die Daumen für viel Erfolg.

    Dein Gewicht ist ja nicht gerade so, dass du noch viel abnehmen dürftest. Für dich gilt nicht das, was für die meisten Typ2-Diabetiker gilt, die unbedingt abnehmen sollen. Hungere dich nicht zu Tode, das bringt bei dir wenig für den Diabetes und schwächt dich zusätzlich. Für dich wird eine moderate Reduzierung der KH bei gleichzeitiger Erhöhung von Fett und Eiweiß die richtige Ernährungsstrategie sein. Regelmäßige Bewegung ist auch wichtig, da reichen schon ausgiebige Spaziergänge aus. Den Einfluss von Bewegung auf deinen BZ kannst du auch sehr gut mit dem Messgerät beobachten.

    Alles Gute, Rainer
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.