Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Ich bin neu----Symptome

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 3
    Mitglied seit: 09.07.2017
    am 09.07.2017 15:42:39 | IP (Hash): 1379349184
    Hallo,

    ich bin neu hier und leide unter einer Insulinresistenz und Cortisolerhöhung.
    Die Blutzuckerwerte befinden sich in der Norm.

    Kennt ihr diese Symptome?

    Muskelschmerzen
    total Erschöpfung
    Müdigkeit
    starkes Brennen in bd. Unterschenkel
    Blutdruckkrisen ( sonst normal)
    Herzrasen
    Übergewicht
    starke Wassereinlagerungen ( vorwiegend Beine)
    Schwindel
    auch mal Übelkeit

    Ich hab gerade mit Metformin 2x 500 mg.....dann steigern begonnen.
    Zudem stelle ich gerade meine Ernährung um. Möglichst wenig Kohlenhydrate.
    Bewegung erstmal nicht. Sofort wieder Muskelschmerzen.

    Kennt ihr also diese Symptome?
    Ich danke allen für Antworten.

    LG
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 2133
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 09.07.2017 16:28:00 | IP (Hash): 1805352104
    Vom Metformin ist das nicht so bekannt. Wenn das Probleme macht, dann sind es Magen- und Darmprobleme.

    Nimmst du Statine zur Senkung deines Cholesterins?

    ---
    DO NOT FEED THE TROLL!!!
    Bearbeitet von User am 09.07.2017 17:16:23. Grund: .
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 36
    Mitglied seit: 12.06.2017
    am 09.07.2017 16:29:33 | IP (Hash): 1592044637
    Willkommen Starlight

    1. Die Blutzuckerwerte befinden sich in der Norm, was ist das für dich ?
    Tust Du selber den Blutzucker 3-5x täglich messen ?

    2. Muskelschmerzen, starkes Brennen in bd. Unterschenkel, starke Wassereinlagerungen
    ( vorwiegend Beine), Schwindel auch mal Übelkeit und vielleicht Druck im Kopf bis Kopfweh !
    Herzrasen kann auch entstehen wenn das Herz versucht mittels erhöhten Blutdruck die
    Durchblutungsstörungen zu kompensieren und das alles kann auch durch bestehende
    Durchblutungsstörungen durch überhöhte Blutzuckerwerte verursacht werden, als die
    Voraussetzung auch für nachfolgende NP oder PNP. Wenn deine Fusssolen kälter sind
    Als deine Waden wenn Du mit der Hand fühlst, dann hast Du Durchblutungsstörungen
    wie auch jeder Arzt bestätigen würde.
    Du solltest das von einem guten Dr. Diabetologen beurteilen lassen !

    3. Was das Metformin anbelangt wäre es besser wenigstens 3x täglich oder
    Die Tagesdosis aufteilen auf alle 6 Std. 4x täglich da die Halbwertzeit von
    Metformin nur 3 Std. ist. Normalerweise kann man sagen, dass 3x täglich
    500mg wenig ist und man problemlos das auf 4x erhöhen kann.
    Beim Metformin wenn man alle 6 Std. 4x täglich 500mg einnimmt statt
    alle 12 Std. nur 2x täglich 1000mg, hat man auch nicht die gleichen
    Nebenwirkungen aber einen wesentlich besseren Effekt !!
    Aber das solltest Du auch mit dem Dr. Diabetologen besprechen.


    ---------------------------------------------------------------------------
    For The Trolls Here : Who Did Sh . . Into Your Brain, If You Have One.

    Bearbeitet von User am 11.07.2017 13:11:23. Grund: Komplettierung
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 3
    Mitglied seit: 09.07.2017
    am 10.07.2017 01:04:18 | IP (Hash): 1379349184
    Hallo,

    die Symptome hab ich nicht auf das Metformin bezogen sondern auf die Insulinresistenz.

    Ich nehme keine Statine. Selbst meine Kardiologin hat mir davon abgeraten. Diese gibt sie nach neusten Erkenntnissen nur wirklichen Risikopatienten.
    Also denen, die tatsächlich schon massive plaques haben und oder die schon SChlaganfällen bzw. Herzinfarkte hatte.
    Dies trifft alles bei mir nicht zu.

    Ich bin da ganz auf der Seite der Ärztin. " Die Cholerstinlüge". Das Statine vorbeugend gegen Herzinfarkt und Schlaganfall wirken, wurde nicht ein einziges mal in einer Studie bestätigt. Im Gegensatz dazu können Sie nen Diabetes überhaupt erst foerdern.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 3
    Mitglied seit: 09.07.2017
    am 10.07.2017 01:10:27 | IP (Hash): 1379349184
    Hallo und vielen Dank

    blutzuckerwerte normal bedeutet: sie befinden sich immer unter 100
    Ich hab mich mal schlau gemacht, dieses Brennen in den Beinen könnte eine beginnende Polyneuropathie sein. Ursache Nr. 1...Diabetes
    und eine Insulinresistenz ist ja eine Prae Diabetes

    Mein Doc hat es mir so erklärt. Blutzuckerwerte normal. Insulin wird genügend ausgeschüttet, kommt jedoch nicht wirklich in den Zellen an. Also Signal an Bauchspeicheldrüse.....mach mehr. Also habe ich einen 3 fach erhöhten Insulinwert, der aber nix nützt, weils nicht zum Einsatz kommt. Irgendwann macht die Bauchspeicheldrüse schlapp, weil sie zuviel arbeiten muss...Ergebnis Diabetes
    Also versuchen wir das jetzt zu korregieren

    Vielen Dank für die Info zum Metformin. Das werde ich so machen.
    Ich erhöhe ja sowieso langsam.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 36
    Mitglied seit: 12.06.2017
    am 10.07.2017 04:15:15 | IP (Hash): 1611318670
    Starlight
    Du solltest einem HbA1c von max. 5,3% haben während 3 Monaten
    bis Besserungen im Zusammenhang mit Durchblutungsstörungen
    eintreten und für eventuelles sich Erholen wenn nicht bereits zu viel
    geschädigt ist dauert es mindestens 6 Monate. Das Brenngefühl
    könnte durch entstandene Entzündungen hervorgerufen sein und
    dagegen wäre Jeden Zweiten Tag 350mcg Reine Selenhefe Tabletten
    zu empfehlen da das Selen bekanntlich gegen Entzündungen wirkt.
    Ich persönlich nehme jeden Mittwoch am Morgen 1/2 der Standard
    500mg Aspirin Tablette und jeden Samstag am Abend wieder 1/2
    so alle 3 ½ Tage, um das Blut etwas fliessfähiger zu haben was
    sich bei mir gut bewährt hat um auch etwas gegen Schwellungen
    der Füsse zu wirken.
    Um das abzurunden damit nicht nur die Weissen- sondern auch
    die Roten- Blutkörper weniger zusammenkleben, wäre zusätzlich
    Natürliches Vitamin-E von täglich 600-800mg zu empfehlen um
    die Durchblutung wesentlich zu verbessern. !!

    Das mit dem Brennen in den Beinen hat normalerweise mit Entzündungen
    zutun. Vielleicht hast Du eine Tendenz zu Thrombosen auch etwas womit
    man nicht spassen darf, aber das müsste dein Arzt abklären !


    ---------------------------------------------------------------------------
    For The Trolls Here : Who Did Sh . . Into Your Brain, If You Have One.

    Bearbeitet von User am 11.07.2017 23:57:44. Grund: Komplettierung
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 155
    Mitglied seit: 12.08.2015
    am 10.07.2017 14:57:50 | IP (Hash): 1662128011
    starlight schrieb:


    Vielen Dank für die Info zum Metformin. Das werde ich so machen.
    Ich erhöhe ja sowieso langsam.



    Bitte beachte dabei, daß diese ganze Behauptung rund um 4x am Tag Metformin nehmen und 3 Stunden Halbwertzeit usw von niemandem anders geteilt werden als von einem Schreiber hier, der schon mehrfach gesperrt wurde und immer wieder mit neuen Account-Namen hier ankommt.
     2 Benutzer dankten für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 2133
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 10.07.2017 15:14:20 | IP (Hash): 590446983
    starlight schrieb:
    Hallo und vielen Dank

    blutzuckerwerte normal bedeutet: sie befinden sich immer unter 100
    Ich hab mich mal schlau gemacht, dieses Brennen in den Beinen könnte eine beginnende Polyneuropathie sein. Ursache Nr. 1...Diabetes
    und eine Insulinresistenz ist ja eine Prae Diabetes

    Mein Doc hat es mir so erklärt. Blutzuckerwerte normal. Insulin wird genügend ausgeschüttet, kommt jedoch nicht wirklich in den Zellen an. Also Signal an Bauchspeicheldrüse.....mach mehr. Also habe ich einen 3 fach erhöhten Insulinwert, der aber nix nützt, weils nicht zum Einsatz kommt. Irgendwann macht die Bauchspeicheldrüse schlapp, weil sie zuviel arbeiten muss...Ergebnis Diabetes
    Also versuchen wir das jetzt zu korregieren

    Vielen Dank für die Info zum Metformin. Das werde ich so machen.
    Ich erhöhe ja sowieso langsam.

    Hallo Starlight,

    die Frage nach den Statinen habe ich gestellt, weil die von dir beschriebenen Prübleme typische Nebenwirkungen bei der Einnahme sein können. Wenn du so etwas nicht nimmst, dann scheidet es als Ursache aus.

    PNP kann Diabetes als Ursache haben, es gibt aber noch genügend andere mögliche Ursachen. Wenn Diabetes die Ursache sein soll, dann ist es nicht der Diabetes an sich, sondern zu hoher und/oder stark schwankender BZ. Wenn du wirklich auch nach den Mahlzeiten immer einen BZ unter 100mg/dl misst, dann scheidet diabetische Neuropathie nahezu aus.

    Insulinresistenz ist nicht zwingend eine Art Prädiabetes. Sie kann zu Prädiabetes und Diabetes führen, das passiert aber nicht bei jedem. Bei der Mehrzahl der Insulinresistenten bleiben die BZ-Werte normal. Trotzdem solltest du versuchen, langfristig etwas gegen die IR zu tun. Ich denke da allerdings nicht in erster Linie an Pillen. Viel mehr erreichst du mit einer angemessenen Ernährung und regelmäßiger Bewegung.

    Viel Erfolg dabei, Rainer
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 36
    Mitglied seit: 12.06.2017
    am 10.07.2017 15:40:03 | IP (Hash): 1611318670
    Tarabas – Troll
    Solltest halt mal die publizierten Eigenschaften von Metformin gut lesen,
    statt nur dein übliches Blah-Blah zu praktizieren !

    Siehe hier das Wirkungsdiagram von Metformin mit Tmax 2,5-3h nach der Einnahme
    und der Halbwertzeit von 3h nach Tmax : http://de.oddb.org/de/drugs/fachinfo/uid/114487/chapter/pharmacokinetics
    Vom Zeitpunkt der Einnahme bis zum Erlangen der Halbwertzeit vergehen 5,5-6 Std. !! !!

    ---------------------------------------------------------------------------
    For The Trolls Here : Who Did Sh . . Into Your Brain, If You Have One.

    Bearbeitet von User am 11.07.2017 14:23:12. Grund: Komplettierung
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 3018
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 10.07.2017 16:11:39 | IP (Hash): 1816513558
    Tarabas schrieb:
    starlight schrieb:


    Vielen Dank für die Info zum Metformin. Das werde ich so machen.
    Ich erhöhe ja sowieso langsam.



    Bitte beachte dabei, daß diese ganze Behauptung rund um 4x am Tag Metformin nehmen und 3 Stunden Halbwertzeit usw von niemandem anders geteilt werden als von einem Schreiber hier, der schon mehrfach gesperrt wurde und immer wieder mit neuen Account-Namen hier ankommt.


    http://flexikon.doccheck.com/de/Metformin
    Zitat:
    "Nach oraler Gabe wird Metformin zu etwa 60% resorbiert. Nach älterer Anschauung wird Metformin im menschlichen Organismus nicht metabolisiert.(2) Neuere Untersuchungen zeigen jedoch, dass Metformin zumindest teilweise durch CYP2C11 und CYP2D1 verstoffwechselt wird.(3) Die Elimination erfolgt jedoch größten Teils unverändert durch tubuläre Sekretion über die Nieren. Die Halbwertszeit von Metformin beträgt ca. 3 Stunden."
    Also:
    Auch ein blindes Huhn findet manchmal ein interessantes Korn ;)

    ----------------------------------------------
    Dieser Beitrag ist kein Ersatz für eine persönliche ärztliche Diagnose oder/und Behandlung.
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.