Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Trulicty 1,5mg Hilfe

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 5
    Mitglied seit: 07.06.2017
    am 17.07.2017 19:00:07 | IP (Hash): 1160116471
    Hallo , liebe Mitdiabetiker

    Ich bin neu hier und hab mit Trulicity 1,5 vor 7 Wochen begonnen. Leider hat sich mein Wert nicht verbessert, im Gegenteil der Nüchternwert morgens ist viel höher als früher unter Janumed , bei 190.

    Tagsüber zwischen 136 und 250.

    Bin sowieso ein ängstlicher Typ und musste mich extrem überwinden zu spritzen und befürchte nun das das alles sich nicht lohnt.
    Anders als viele schreiben habe ich eher Heißhunger und bisher auch nicht abgenommen.
    Vertragen hab ich es soweit ganz gut ausser das ich ständig Schweißausbrüche habe..

    Hat noch jemand solche Erfahrungen gemacht? Ich bin total verzweifelt.


    Sorry ist für das erste Mal lang geworden aber ich suche wirklich nach Hilfe.

    DANKE
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 3018
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 17.07.2017 19:57:56 | IP (Hash): 299386431
    Liest sich unglücklich. Was sagt denn Dein Arzt dazu?

    ----------------------------------------------
    Dieser Beitrag ist kein Ersatz für eine persönliche ärztliche Diagnose oder/und Behandlung.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 5
    Mitglied seit: 07.06.2017
    am 17.07.2017 20:10:06 | IP (Hash): 1160116471
    Ich hab bei meiner Hausärztin nächste Woche Donnerstag einen Termin. Beim Diabetologen erst wieder im September.
    Ja,ich bin damit sehr unglücklich. Weil ich einfach nicht weiß was ich noch machen soll.
    Hab vor 18 Monaten aufgehört zu rauchen und 15 Kilo zugenommen. Da kämpf ich wirklich sehr mit aber ich nehm einfach nicht ab. Das ist auch nicht gut für die Zuckerwerten.
    Irgendwie geht nichts vorran.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 2133
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 17.07.2017 21:29:45 | IP (Hash): 1364294689
    Hallo Molly,

    früher hattest du mit Janumet den DPP4-Hemmer Januvia und Metformin. Es macht Sinn, zu Trulicity auch Metformin dazu zu nehmen. Das könnte die Nüchternwerte eventuell ein ganzes Stück verbessern und vielleicht sogar das Abnehmen ein kleines bisschen erleichtern. Diese Therapieerweiterung kannst du ja mal mit deiner Hausärztin besprechen, sie wird dir bestimmt Metformin dazu verschreiben. Wenn das bis September keine große Verbesserung bringt, dann solltest du bei deinem Diabetologen auf eine andere Therapie drängen.

    Die starke Appetitshemmung mit Trulicity klappt übrigens nur etwa bei der Hälfte der Leute. Du bist also keine seltene Ausnahme, wenn das bei dir nicht funktioniert. Die BZ-Senkung klappt aber eigentlich sehr gut, mit einem ähnlichen Wirkmechanismus wie Januvia, allerdings stärker. Deshalb müsste es eigentlich, bis auf das fehlende Metformin, mindestens so gut wie vorher das Janumet wirken. Dein Diabetologe weiß bestimmt Rat.

    Alles Gute, Rainer
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 67
    Mitglied seit: 22.07.2014
    am 17.07.2017 22:14:15 | IP (Hash): 1405373693
    Rainer schrieb:
    Es macht Sinn, zu Trulicity auch Metformin dazu zu nehmen. Das könnte die Nüchternwerte eventuell ein ganzes Stück verbessern und vielleicht sogar das Abnehmen ein kleines bisschen erleichtern. Diese Therapieerweiterung kannst du ja mal mit deiner Hausärztin besprechen, sie wird dir bestimmt Metformin dazu verschreiben.



    Einmal mehr eine Empfehlung, welche zu weit geht, zumal die Betroffene nicht bekannt ist. Allenfalls hat die Hausärztin Gründe, den Empfehlungen von Rainer nicht zu folgen. Die Aussage "sie wird dir sicher Metformin dazu verschreiben" geht einmal mehr etwas weit und wirkt anmassend.
     5 Benutzer dankten für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 2133
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 18.07.2017 15:30:34 | IP (Hash): 743303093
    Hallo Molly,

    wenn du mit deiner Hausärztin über zusätzliches Metformin reden möchtest, dann darfst du das. Auch wenn der selbsternannte Beobachter dich dabei beobachten oder euer Gespräch heimlich abhören würde, kann dir nichts passieren - wir leben nämlich in einem freien Land.

    Wenn du nicht vorhast, das Gespräch auf Metformin zu bringen, dann darfst du das natürlich auch. Das ist ganz allein deine Entscheidung - wir leben nämlich in einem freien Land.

    Alles Gute, Rainer
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 67
    Mitglied seit: 22.07.2014
    am 18.07.2017 15:40:47 | IP (Hash): 975638313
    Kein Mensch, auch nicht der Beobachter, zweifelt daran, dass Molly eine allfällige Metformin-Substitution mit ihrer Hausärztin besprechen darf.
    Angezweifelt werden medizinische Ratschläge, welche von Laien erteilt werden, welche die jeweiligen Hintergründe nicht kennen.
     4 Benutzer dankten für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 615
    Mitglied seit: 06.12.2016
    am 18.07.2017 21:14:51 | IP (Hash): 1816445238
    Hallo Molly,

    Ich kann dir sagen das Trulicity nicht immer unbedingt so wirkt wie es die breite Masse das angibt. Ich hatte bei meinem Versuch allerdings zusätzlich zum Baslinsulin sehr individuelle Nebenwirkungen die mir Der Diabetologe auch nicht erklären konnte. Auch wenn bei mir die Wirkung auf den BZ schon sehr gut war.
    Du solltes die Nebenwirkungen bzw. Wirkungen des Medikaments mit einem Diabetologen besprechen. Ich weiß nicht ob der HA da über die entsprechende Kompetenz verfügt? Ich würde hier einfach in die Notfallsprechstunde zum Diabetologen gehen zumal dich das doch anscheinend sehr belastet.

    Was die Gewichtszunahme durch das nicht mehr rauchen betrifft kann ich sagen das sich dieses eigentlich so langsam wieder verändern sollte. Durch das fehlende Nikotin hat sich wahrscheinlich dein Stoffwechsel verändert der die Zunahme bedingt hat. Meist hört das mit der Zunahme auf wenn der Körper sich an die veränderte Situation gewöhnt hat. Das wieder abspecken ist dann allerdings Privatvergnügen. Ich spreche da aus eigener Erfahrung.

    Also Trulicity würde ich zusammen mit dem Diabetologen besprechen. Ich würde das in jedem Fall vor der nächsten Injektion tun.

    Viele Grüße

    Dirk



    ---
    DO NOT FEED THE TROLL!!!
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 5
    Mitglied seit: 07.06.2017
    am 19.07.2017 16:33:42 | IP (Hash): 1160116471
    Hallo zusammen und danke für die hilfreichen Tipps. Bin gestern Nachmittag bei der Vertretung des Diabetologen gewesen. Er hat gemeint das er sich das nicht wirklich erklären kann. Ich soll erstmal auf Obst verzichten viel trinken und weitermachen wie bisher. Ansonsten seien die Möglichkeiten ausgereitzt.
    🤐

    Ich hatte vergessen zu schreiben das ich zusätzlich morgens und abends 1000mg Metformin nehme.

    Keine Ahnung was oder wohin.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 2133
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 19.07.2017 17:24:37 | IP (Hash): 1735154919
    Molly15 schrieb:
    Ansonsten seien die Möglichkeiten ausgereitzt.

    Na ja, das war wohl mehr retorisch gemeint.

    Die Möglichkeit einer Insulintherapie mit Basal- und Mahlzeitinsulin gibt es immer. Als Lösung zwischen den beiden wäre aber auch Trulicity mit zusätzlichem Basalinsulin denkbar. Metformin, wenn du es verträgst, hilft bei Typ2-Diabetes generell zusätzlich und wäre auch bei einer reinen Insulintherapie sinnvoll.

    Ich drück dir die Daumen, dass du im September mit deinem Diabetologen eine gute Lösung findest.

    Alles Gute, Rainer
     2 Benutzer dankten für diesen Nützlichen Beitrag.