Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Beratung zum Thema Slow Juicer/Entsafter

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 4
    Mitglied seit: 05.07.2017
    am 08.10.2017 12:36:27 | IP (Hash): 383602861
    Liebe Mitgliederinnnen und Mitglieder,

    da ich seit kurzen Diabetiker bin und auch noch mindestens 10-15 Kg abnehmen muss, ist eine meiner Überlegung ein die Anschaffung eines Slow Juicers/Entsafters.
    Als Diabetiker soll ich ja keine Obstsäfte konsomieren. Ich trinke von daher seit einen 1/2 Jahr nur noch Tee & Mineralwasser.
    Gern würde ich auch Gemüsesäfte trinken, aber die gekauften Säte sind ja wie alles ganz schön gepanscht.

    Da diese Slow Juicer ja nicht für einen Apfel und ein Ei zu bekommen sind habe ich nun viele Fragen.
    1.) Lohnt sich die Anschaffung
    2.) Was sollte beachtet werden (schonend entsaften)
    3.) Was ist die beste Entsaftungsmethode
    4.) Wie lange sind die Säfte haltbar
    5.) Dieser Slow Juicer Entsafter / Slow Juicer JMP800SI(Kennwood) ist mir sehr ans Herz gelegt worden.
    Leider taucht dieser nirgends in einen Test auf. Kennt ihn jemand und ist er zu empfehlen ?
    6.) Welche Geräte könnt ihr denn empfehlen und warum

    Für eure Antworten auf diese vielen Fragen bedanke ich mich im voraaus.

    Seit dem ich die Menschen kenne, liebe ich meinen Hund
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 861
    Mitglied seit: 13.05.2016
    am 10.10.2017 01:59:57 | IP (Hash): 593111844
    Hallo Christian,
    spare dir dein Geld für einen Entsafter.
    Grundsätzlich keine gute Idee.

    Wenn du frisches Obst und Gemüse isst, hast du auch noch die Ballaststoffe und 'feste' Bestandteile, was sich sowohl auf Blutzuckerwirkung, Verdauung, als auch Sättigung auswirkt.

    Beispiel Möhren: Saft hast du schluck-schluck geschluckt. Knabbern an Möhren hast du was zu kauen, mit einem Spiralschneider (Julienne) kannst du dir aus einer Möhre einen Salat zubereiten oder auch zu warmer Mahlzeit geben.

    Getränk zum Essen ist Mineralwasser schon gut und geschmacklich neutral.
    Alternativen sind Kaffee, Light-Limos, Trinkbrühen.
    Als Gemüsesaft trinke ich nur verdünnt Sauerkrautsaft, um Verdauung anzuregen, extra, nicht zur Mahlzeit. Möhren-/Tomate-/Rote Beete-Saft gibt's auch im Super-/Discounter-Markt in Bioqualität.

    Statt Entsafter wäre ev. ein Smoothie-Maker, eigentlich Standmixer etwas für dich.
    Ist dann aber eine pürierte Mahlzeit, kein Getränk im ursprünglichen Sinn.

    Gruß Elfe