Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Metformin schwindelanfaelle-unruhig-nervoes-heisshunger

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 2
    Mitglied seit: 22.01.2018
    am 22.01.2018 18:38:16 | IP (Hash): 114445565
    Hallo, zusammen,
    November 2017 wurde bei mir Diabetes Typ2 diagnostiziert, mein Blutzucker nüchtern war über 200 ml/dl, zur Behandlung wurde mir Metformin 500 verschrieben, am Anfang morgens 1 und später dann abends auch 1 Metformin, da mein nüchternzucker im Dezember immer noch bei 175 mg/dl war, wurde die Dosis auf 2 abends erhöht, ich nehme also 3 Metformin 500 täglich ein. Es war auch mit Erfolg gekrönt, mein Nüchternwert ging auf 106 mg/dl zurück, Nun habe ich ständig mit Schwindel zu tun, der am Samstag sehr extrem war, wäre fast auf einer Kreuzung beim überqueren auf die Straße gefallen. Weil dies in letzter Zeit öfter vorkam und ich auch Angst vor dem nächsten mal habe, bin ich hingegangen und habe seit Samstagabend keine Metformin mehr eingenommen. Meine Werte sind trotzdem im grünen Bereich, am Samstagabend bei 80 ml/dl, Sontagmorgen bei 106 mg/dl und am Abend bei 79 ml/dl, heute morgen war er erhöht, bei 131 mg/dl und heute Nachmittag 4 Stunden nach dem Essen bei 89 mg/dl, mit Schwindel habe ich keine Probleme mehr. Nun weiß ich aber nicht, soll ich Metformin nun ganz weglassen, oder wieder langsam erhöhen? Könnt Ihr mir vielleicht einen Rat geben? Bin da ziemlich unsicher.

    Grüße aus Berlin
    Theo
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 475
    Mitglied seit: 21.10.2014
    am 22.01.2018 18:58:43 | IP (Hash): 1816964824
    Hallo Theo,

    der einzige, der dir einen Rat geben kann ist dein Arzt.

    Gehe hin und rede mit ihm....bestimmt verschreibt er dir ein anderes Diabetes-Medikament. Es kann schon mal passieren, dass jemand mehrere Medikamente durchprobieren muss, bis er das findet, was ihm gut tut.

    Alles Gute dir!
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 3533
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 22.01.2018 19:01:11 | IP (Hash): 412835567
    Mich würde jetzt an Deiner Stelle als erstes interessieren, ob Schwindel & Co vom Metformin gekommen sind oder vom ungewohnt niedrigen Blutzucker. Klar hast Du beim Schwindel bis jetzt nicht gemessen, sonst hättest Du's ja geschrieben. Aber für den Fall, dass Du noch mal son Versuch machst, wäre der möglichst zeitnahe Test bei sonen Schwindel-Moment (möglichst weniger als 5 Minuten) bestimmt interessant für Dich. Wenn Blutzucker normal, dann macht das Met den Schwindel, wenn Blutzucker dann 70-60 oder niedriger, würde weniger Met besser passen. Daumendrück.

    ----------------------------------------------
    Dieser Beitrag ist kein Ersatz für eine persönliche ärztliche Diagnose oder/und Behandlung.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 2442
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 22.01.2018 19:13:29 | IP (Hash): 2054801244
    Hallo Theo,

    Metformin wirkt nach dem Absetzen mehrere Tage auf hohem Niveau nach. Deine Schlussfolgerung, dass dein BZ ohne Metformin auch noch gut genug verläuft, könnte ein Trugschluss sein. So etwas kannst du frühestens nach einer Woche ohne die Tabletten zuverlässig beurteilen.