Beurer BM 75



Blutdruckmessgerät BM75 mit  Messwert-Übertragung aufs Smartphone

Das BM75 ist NFC-fähig und somit für die kabellose Übertragung der Messergebnisse an das Smartphone geeignet. Hierzu wird einfach das Smartphone über das Display des Blutdruckmessgeräts gehalten und die Werte werden sofort in der HealthManager App gespeichert, die eine unkomplizierte Datenarchivierung und -verwaltung ermöglicht.  Die blaue Sensor-Touch Bedienung und das große weiß hinterleuchtete Display erleichtern die Handhabung ebenso wie der blau beleuchtete Start/Stopp-Knopf. Zusätzlich verfügt das Medizinprodukt über den patentierten Ruheindikator, der eine gültige Messung nur bei ausreichender körperlicher und geistiger Ruhe zulässt. Das Gerät ist außerdem mit 2 x 60 Speicherplätzen, einem WHO-Indikator (WHO - World Health Organization) und Arrhythmie-Erkennung ausgestattet. Benutzer können den Durchschnittswert aller gespeicherten Messwerte sowie den Morgen- und Abendblutdruck der letzten 7 Tage speichern.

  • Neu: ab Januar 2014 erhältlich
  • Übertragung per NFC Technologie und USB (NFC: NEAR FIELD COMMUNICATION, Übertragung der Blutdruckdaten auf NFC-fähiges Smartphone mit einem Abstand von wenigen Zentimetern)
  • Blau hinterleuchtete Sensor - Touch Knöpfe
  • Patentierter Ruheindikator für genaue Messergebnisse (HSD Anzeige = hämodynamische Stabilitäts Diagnostik)
  • Manschettenhalter
  • WHO-Einstufung
  • Datum und Uhrzeit
  • Abschaltautomatik
  • Batteriekontrollanzeige

Weitere Bilder

Sonstige Funktionen

Anzeige von Durchschnittswerten
Mehrbenutzermodus
Arrhythmie-Anzeige
Beleuchtetes Display
Messung am Oberarm
240 - 360 mm

Zielgruppe

Patienten

Maße und Gewicht

Kunststoff
175,00/117,00/50,00 mm
Weiss

Display

LCD

Speicher

Blutdruck
60

Verwendung am Computer

USB
HealthManager

Stromversorgung

Batterie wechselbar
Stromanschluß

Details

Lieferumfang
  • Messgerät
  • Batterien
  • Aufbewahrungstasche 
  • USB-Kabel
  • HealthManager Software steht als kostenfreier Download zur Verfügung
  • 3 Jahre Garantie

ab Januar 2014