Ich bin der Meinung, daß der folgende Beitrag gegen die Nutzungsbedingungen verstösst und/oder Rechte von mir oder anderen Personen verletzt.

Folgenden Beitrag melden Insulinresistenz - Leberschaden durch Tabletten - Und jetzt?

am 21.03.2019 13:46:45 Hallo Zusammen,
vor etwa 8 Jahren wurde bei mir Diabetes Typ 2 diagnostiziert, inzwischen bin ich 35 Jahre jung. Bis letztes Jahr Dezember war noch alles okay. Da bekam ich zu dem Zeitpunkt 2x Velmetia, 3x Repaglinid und 1x Jardiance pro Tag. Als ich kurz vor Weihnachten mit starker Gelbsucht in den Augen ins Krankenhaus kam stellte man dort, nach ewig langer Suche durch eine Leberbiopsie fest, dass diese toxisch durch Medikamente geschädigt wurde... Also Tabletten absetzen und Insulin, so war der Plan.

Als die Werte jedoch immer schlimmer wurden mit 400mg/dl im Durchschnitt, war klar das es so nicht funktioniert. Wohlgemerkt bei einer Dosis von 50 IE Toujeo und jeweil 40IE Apidra zu jeder Mahlzeit. Auch habe ich strikt die Ketogene Diät eingehalten also unter 50 Kohlenhydrate am Tag!

Also hat mein Diabetologe gemeint man sollte es noch einmal mit Tabletten versuchen, 2x Velmetia und 1x Jardiance. Das Repaglinid also weglassen. Es hat genau einen Tag gedauert und meine Werte warten bei rund 110 mg/dl ... ohne Insulin!

Jetzt 2 Monate später habe ich wieder gelbe Augenränder... es wird wohl darauf hinauslaufen dass ich Velmetia sprich Metformin nicht vertrage.

Andere Medikamente wie Schmerzmittel nehme ich nicht.

Hat irgendjemand ähnliche Erfahrungen oder Optionen? Ich verzweifel fast, es muss doch einen anderen Wirkstoff geben der mir weiterhelfen kann...

Vielen Dank im Voraus für eure Antworten.

Alle mit * markierten Felder müssen ausgefüllt werden.

  Abbrechen