Ich bin der Meinung, daß der folgende Beitrag gegen die Nutzungsbedingungen verstösst und/oder Rechte von mir oder anderen Personen verletzt.

Folgenden Beitrag melden Nun soll ein Fasten Test gemacht werden

am 16.07.2019 12:10:21 Allgemein finde ich Intervall-Fasten ganz geil, um den BZ niedrig bzw. im Optimal-Bereich zu halten. Habe dies allerdings in einer Zeit ausprobiert, die sehr entspannt war und nicht vom Arbeitsalltag bzw. Stress geprägt war.


Ich habe damals bis 14/15 Uhr nichts gegessen, bis ich um diesen Zeitraum gemerkt habe, dass mein Zucker zu niedrig ist. Dann habe ich eine kleine Mahlzeit zu mir genommen, welche reich an Kohlenhydraten und Protein war, damit der Zucker wieder in den Optimal-Bereich kommt. Dann habe ich ca. eine Stunde danach mein Training absolviert im Gym und danach habe ich richtig viel gegessen, nicht nur um Insulin zu spritzen, um so den Muskelaufbau zu fördern (keine Angst, ich bin Typ 1 Diabetiker, genetisch bedingt seit meinem 10. Lebensjahr und nicht weil ich das Insulin als Doping genutzt habe :P) und um meine Nährwertziele zu erreichen.


Im Endeffekt habe ich durch das Intervall-Fasten keine großen Sprünge auf der Waage gemacht, aber meine Optik hat sich stark verbessert bezüglich meinem Körperfettanteil und meiner Muskulatur. Kann ich nur jedem Empfehlen.


72 Stunden nichts essen ist aber natürlich hart. Insofern man sich null bewegt vielleicht auch möglich durchzuhalten. Ich würde die Ärzte ausquetschen bis aufs Blut, wenn ich die Vermutung hätte, dass sie gar nicht wissen was sie tun.

Fasten könnte laut Dr. Probst ebenfalls zur Heilung führen, auch bei Typ 1 Diabetes. Das ist jedoch wieder eine ganz andere Baustelle... (Ich würde meine Leistungsfähigkeit des Gehirns nicht opfern für eine "Heilung" bzw. Wiederherstellung der Insulinproduktion - so sehe ich das bezüglich dem "richtigen Fasten"...)


Alle mit * markierten Felder müssen ausgefüllt werden.

  Abbrechen