Ich bin der Meinung, daß der folgende Beitrag gegen die Nutzungsbedingungen verstösst und/oder Rechte von mir oder anderen Personen verletzt.

Folgenden Beitrag melden der hilfreiche Brotbackautomat

am 03.08.2021 08:18:50
Caro. schrieb:
Ich hatte ja schon an anderer Stelle geschrieben, dass ich mir ab und zu ein Haferflockenbrot im Ofen in einer Kastenkuchenform backe.

Hallo Caro,

nimm die lustigen Ernährungsempfehlungen von Helmuth bitte nicht allzu ernst. Bei Brot ist Zucker, falls überhaupt welcher zugesetzt wird, (bei Bäckerbrot bezweifle ich das,) nun wirklich nicht das Hauptproblem für uns Diabetiker. Das Problem ist die Stärke von dem Mehl, die bei der Verdauung in Glukose aufgespalten wird und den BZ nach oben treibt. Dabei ist es vollkommen egal, ob das Mehl vom Bäcker oder von dir selbst zusammengerührt und gebacken wurde.

Wenn dein selbstgebackenes Haferbrot bei dir den BZ weniger stark ansteigen lässt als Roggenmischbrot, dann ist es eine gute Alternative für dich. Allerdings wirst du auch davon bestimmt nur kleinere Mengen essen können. Wie viel du verträgst, kannst du ja mit deinem BZ-Messgerät gut heraus finden. Zum Glück braucht man mit weniger Brot nicht zu hungern, man muss die Schnitte nur entsprechend reichlicher belegen. Eiweiß und Fett lassen den BZ sehr viel weniger ansteigen und bremsen außerdem noch den Anstieg durch die Stärke aus dem Brot.

Beste Grüße, Rainer

____
Gegebene Vorschläge und Einschätzungen sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und können in keinem Fall professionelle Beratung oder die Behandlung durch einen Arzt ersetzen.
Bearbeitet von User am 03.08.2021 08:26:52. Grund: BBCodes

Alle mit * markierten Felder müssen ausgefüllt werden.

  Abbrechen