Ich bin der Meinung, daß der folgende Beitrag gegen die Nutzungsbedingungen verstösst und/oder Rechte von mir oder anderen Personen verletzt.

Folgenden Beitrag melden Zuckerfalle Narra-Tief

am 29.09.2021 16:30:44 Theoretisch gesehen könnten viele, wenn nicht gar (fast) alle Patienten mit DEUTLICH zuviel Schwimmhilfen über viele Monate hinweg ohne jegliche Nahrungszufuhr leben ohne gleich einen Nährstoffmangel befürchten zu müssen. Denn was sie an Vorräten, d.h. Nährstoffen in Form von Fett durch Überernährung, mit sich heruMTRagen, könnte der Körper während dieser Phase effizient zur Energiegewinnung und Versorgung des Körpers nutzen. Selbstverständlich ist das praktisch aber weder durchführbar noch - selbstverständlich - aus gesundheitlicher Sicht sinnvoll.

1 kg Fett beinhaltet nach meinem Erkenntnisstand 80 %, also etwa 800 Gramm, "reines" Fett. Auf die restlichen 20 % entfallen dann Proteine und Wasser. Durch Umwandlungsprozesse im Körper - die ebenfalls Energie benötigen - müssen wir also mit insg. 7000 Kalorien rechnen, die wir einsparen oder durch Sport und Bewegung (zusätzlich) verbrennen müssen, um 1 kg Körperfett abzunehmen. :-)

Alle mit * markierten Felder müssen ausgefüllt werden.

  Abbrechen