Ich bin der Meinung, daß der folgende Beitrag gegen die Nutzungsbedingungen verstösst und/oder Rechte von mir oder anderen Personen verletzt.

Folgenden Beitrag melden Leichte Auffälligkeiten

am 23.08.2019 19:11:10 @Rainer
Warum sollte ich Jelly mit Informationen überfrachten, die sie so ev. genau nicht wissen möchte ?

Die DIN Norm ist wie sie sie ist. Punkt.
Auch Drogerien verkaufen mittlerweile Blutzuckermessgeräte mit Sensoren, die durchaus günstiger zu kaufen sind.

Wichtig ist das gesamte Messsystem = Gerät + Sensoren.
Auf meinen Contour next-Sensoren steht der Zielbereich drauf, wobei der Normalbereich am wichtigsten ist (soll lt. Arzt 100 mg/dl (5,6 mmol/l) einhalten). Liegt der Blutzucker weit tiefer oder weit höher, sieht man das auch so - ohne sich noch weiter mit %-Abweichung abmühen zu müssen.
Zielwert - Zielbereich / mg/dl - mmol/l
Normal: Zielwert 126 zu 112-139 / 7 zu 6,2-7,8
Tief: Zielwert 42 zu 37-46 / 2,3 zu 2,1-2,7
Hoch: Zielwert 370 zu 329-410 /20,5 zu 18,3-22,9
Außerdem muss man sich vor Augen führen, daß mit Minimengen da eine chemische Reaktion stattfindet und kleinste Stromstärkeänderung hoch gerechnet wird - von 0,6 µl Blut auf Deziliter oder Liter.
https://flexikon.doccheck.com/de/Blutzuckermessgerät
Eigentlich schon toll, daß wir überhaupt zuhause messen können :-)

Laborwerte sind genauer in der Messung, da man diese Geräte eichen kann.
Soll ich dir, Herr Doktor Rainer, noch mehr erklären zu Messtechnik ?
Wohl nein ;-) da du (nicht nur) hier ja bevorzugst, nur mit deinem offensichtlichen Google-Wissen zu glänzen.
Bearbeitet von User am 23.08.2019 19:16:45. Grund: .

Alle mit * markierten Felder müssen ausgefüllt werden.

  Abbrechen