Ich bin der Meinung, daß der folgende Beitrag gegen die Nutzungsbedingungen verstösst und/oder Rechte von mir oder anderen Personen verletzt.

Folgenden Beitrag melden Mein Beruf... Wie geht es jetzt weiter.

am 12.02.2021 16:39:45 Ahh OK. Also bedeutet diese ketoazidose, daß man die langsamer entwickelt. Das wäre natürlich besser beim Fahren wie uz. Ich habe den Antrag schon ausgefüllt und zur meiner Rentenversicherung geschickt. Ich denke wegen corona wird das bestimmt dauern bis ich einen Platz bekomme.

D. H wenn ich weiter mein basal Spritze dann ist die gefahr einer ketoazidose zu bekommen viel geringer wie ohne. Das wusste ich nicht, ich dachte es liegt einfach nur daran das man hohe Werte hat wie 250 oder 300 .... Die zwar wieder runtergehen aber das es trotzdem dazu kommen kann das man eine azidose entwickelt.

Ich habe damals nur solche Werte gehabt mit metformin, als mein arzt dachte ich hätte typ2. Da war ich nüchtern meist bei 400... Aber das einzigste was ich hatte war erhöhter harndrang. Ich wusste auch gar nichts über uz und ketoazidose, mein Arzt erzählt mir gar nichts. Ich habe alles aus dem Netz und aus diesem forum, auch was das spritzen angeht. Ich habe eine Diabetes Beraterin, aber die erzählt mir auch nichts über diese Sachen. Die meinte nur das ich mein Ziel erreichen soll und hat mir einen Plan gegeben der total fürn arsch ist. Wegen diesen Plan hatte ich nämlich diesen uz und seitdem kontrolliere ich alle 30 min mein Zucker wegen dieser Panik.

Das Problem was sehe in der Reha ist, das die mich einstellen können... Aber nach ihren Ess Gewohnheiten und tagesabläufen. Wenn ich dann wieder zuhause bin, dann werde ich wieder automatisch so essen wie ich es gewohnt bin. Ich bin kein regelmäßiger Esser, ich esse nur wenn ich Hunger habe. D. H manchmal esse ich nur einmal am Tag. Manchmal kann es sein das ich frühstücke und dann ers wieder um 23 Uhr was esse. Ich kann nur essen wenn ich Hunger habe ansonsten geht das nicht. Ich frühstücke z.b eher selten , manchmal 2 Brote und manchmal esse ich morgens gar nichts. Mittags esse ich fast nie etwas weil ich da meist keinen Hunger habe... Das war schon als Kind so. Bei der arbeit genauso, kein Frühstück und manchmal zu Mittag auch nichts... Dafür dann am Abend ab 18 Uhr richtig deftig. Es kommt immer darauf an wie ich Hunger habe. Und wenn die in der Reha einen tagesablauf möchten, dann kann ich damit nicht dienen. Ich bekomme nichts runter wenn ich keinen Hunger habe... Ich kann da machen was ich will.

Ich brauche eine Einstellung nach meinem Bedarf, und das kann nur ich selbst hinbekommen. Aber im Moment spielt der Körper verrückt das geht das nicht richtig. Deswegen sollen die in der Reha auf meine Unregelmäßigkeiten achten. Denn so klappt es dann viel besser. Mein Körper kennt das ja schon seit Jahrzehnten, jetzt muss er sich nur noch an das insulin anpassen und dann kann das klappen. Und dann könnte ich wieder fahren, aber so wie es im Moment ist... Ist es total schlimm, auch was die psyche angeht. Manchmal möchte ich mich mit irgendwas zu ballern und einschlafen und nicht mehr aufwachen. Weil ich keine Lust mehr habe mir Sorgen zu machen um meine Werte. Diese Sorgen belasten mich und diese muss ich loswerden.




Alle mit * markierten Felder müssen ausgefüllt werden.

  Abbrechen