Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Studie Diabetes App/Smartwatch

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 3
    Mitglied seit: 29.04.2015
    am 30.04.2015 09:42:24
    Liebe Forumsmitglieder,

    Diabetes Typ 1 erfordert eine präzise Überwachung verschiedener Gesundheitsparameter. Im Rahmen eines Forschungsvorhabens an der Universität Ulm ist es daher Ziel, durch eine Kombination von Diabetes-App und Smartwatch den Umgang mit der Diabetes Erkrankung zu erleichtern. Dafür brauchen wir Sie, um zu erfahren, welche Bedürfnisse, Wünsche und Erwartungen Sie an eine solche App/Smartwatch haben. Die Studie richtet sich an Personen zwischen 15-25 mit einer Diabetes Typ 1 Diagnose.

    Die Befragung ist selbstverständlich anonym und freiwillig.

    Die Beantwortung der Fragen wird ca. 15-20 min. in Anspruch nehmen. Ihre Bereitschaft zur Teilnahme wird mit der Verlosung von 10 Amazon Gutscheinen im Wert von 30 Euro vergütet.

    Über diesen Link gelangen Sie zur Umfrage: https://www.soscisurvey.de/Diabetesapp/

    Bei Rückfragen können Sie sich jederzeit an mich wenden: elisabeth.strunz@uni-ulm.de
    Webiste: http://www.uni-ulm.de/in/psy-paed/ges/team/elisabeth-strunz.html

    Ich danke Ihnen für Ihre Teilnahme!
    Elisabeth Strunz
  • ferrato

    Rang: Gast
    am 30.04.2015 16:45:25
    Auf die Frage, "Welche Funktionen sind Ihnen bei einer Diabetes App/Smartwatch am wichtigsten?" folgt als mögliche, vorgegebene Antwort:

    "Die Möglichkeit, meine Daten mit anderen kommunizieren und teilen zu können"

    Ja, das glaube ich gern. Besonders Krankenkassen, Versicherungen, Zulassungsstellen u.s.w, werden sich über diese Informationsquelle enorm freuen. Und wer glaubt, das geschieht dann nicht, glaubt wohl auch noch an den Weihnachtsmann.....

    Sorry, aber warum soll vernünftiges Diabetesmanagement nur mittels Smartwatch oder Handy möglich sein? Hat es sich immer noch nicht herumgesprochen, dass heutzutage Daten in großem Stil abgegriffen werden? Und dann noch solch sensible Daten?

  • Diabmonarch

    Rang: Gast
    am 30.04.2015 17:12:15
    Da ich niemals so ein Teil wie Smartphone oder desgleichen verwenden werde, hat sich diese Studie für mich erledigt!
  • DM1Diabetes

    Rang: Gast
    am 30.04.2015 18:36:24
    Ich nutze apps zur dokumentatio schon länger da sie für mich praktischer und unauffäliger sind als ständig Papier und Stift rauszukramen und öffentlich meine Werte, BEs und mehr einzutragen. Apps sind unauffälliger, wenn man wie ich viel unterwegs ist. Da ja jeder mit seinem Smartphone hantiert, fällt es weniger auf.

    Dennoch bin ich kritisch eingestellt und lese deswegen genau die Datenschutzrichtlinien. Mit solchen Daten kann viel Unfug getrieben werden. Das ist mir bewußt. Eine app die, die Daten an andere weitergibt, ohne meine Zustimmung, würde ich ablehnen. Jedoch ging es bei den Fragen um das Weiterreichen an den Arzt (Exportfunltion), oder freiwillig z.B. In Foren wenn Rat bei anderen Patienen gesucht wird. Ich bin auch in anderen Foren unterwegs und habe auch gute Tipps
    für meine Therapie bekommen wenn ich konkrete Angaben machen konnte.

    Zum Test selbst: Für mich Typ 1 Diabetiker, ohne Gewichtsprobleme, bringen Energieangaben bei der Ernährung nichts. WICHTIGE ANGABEN FEHLEN. Ohne Kohlehydrate TAUGT die app NICHT FÜR TYP1 DIABETIKER_INEN

    Mit wachen Augen und einem Lächeln lebt auch der chronisch Kranke einfach besser. (Konrad Beikircher)
    Bearbeitet von User am 30.04.2015 19:05:04. Grund: .
  • ferrato

    Rang: Gast
    am 30.04.2015 20:18:44
    Hallo,

    bitte nicht falsch verstehen, ich habe überhaupt nichts gegen ein elektronisches Tagebuch, das verwende ich auch, allerdings auf dem PC. Und dort ist meine Firewall so eingestellt, dass sie jedesmal nachfragt, wenn sich ein Programm unaufgefordert ins Internet einwählen will. Und für unterwegs hat mein BZ Messgerät eine Managementfunktion.
    Ich bin ja im weiteren Sinn in dieser Branche beschäftigt und kenne daher die Begehrlichkeiten, die allein das vorhandensein dieser Daten wecken.
    Für alle Interessierten hier der Link zu einer Radiosendung von gestern:

    http://www.swr.de/swr1/bw/programm/leute/hofstetter-yvonne-unternehmerin-und-it-expertin-fordert-neue-regeln-fuer-intelligente-maschinen/-/id=1895042/did=15253938/nid=1895042/ypf2m2/index.html

    (Ich weiß allerdingsnicht, wie lange der gültig bleibt.)
  • DM1Diabetes

    Rang: Gast
    am 01.05.2015 00:33:18
    Ich finde diesen Beitrag auch ganz Interessant

    https://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2015/Schritte-zaehlen-per-App-Wertvolle-Daten-fuer-Arbeitgeber-,gesundheitsapp102.html.

    Mit wachen Augen und einem Lächeln lebt auch der chronisch Kranke einfach besser. (Konrad Beikircher)
    Bearbeitet von User am 01.05.2015 08:56:30. Grund: .
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 6
    Mitglied seit: 22.12.2017
    am 05.03.2018 14:40:05 | IP (Hash): 991281268
    Also ich kann das nur bestätigen. Mir hilft die Smartwatch ungemein. Alleine schon erinnerungen usw. Das handy klingelt oft genug am Tag, da bin ich froh dass ich das weniger oft raus holen muss. Mit der Uhr hab ich alle Infos und Termine, an die ich mich über den Tag erinnnern muss auf einem Blick. Ich habe auch meiner Frau z.B. eine von Fossil geschenkt https://www.smartwatch.de/fossil-damen-smartwatches/
    Find die dinger Top :)