Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Ansammlung freier Flüssigkeit 2 h nach Katheterwechsel

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 1
    Mitglied seit: 16.06.2015
    am 16.06.2015 20:04:11
    Hallo liebe Leute,

    ratlos wende ich mich dann doch mal an die Internetgemeinde.

    Seit mehreren Jahren habe ich nun das Problem, dass spätestens nach 2,5 Stunden nach Setzen des Accu-Check Flexlink Katheters an genau der Stelle eine Verdickung auftritt. Nicht immer, aber häufig. Hierbei handelt es sich um eine freie Flüssigkeit. Ob das Blut, oder Gewebeflüssigkeit ist, ist nicht bekannt. Meist bildet sich nur eine begrenzte Menge, die sich dann innerhalb von wenigen Stunden bis einem Tag abbaut Danach sieht und spürt man nichts mehr. Es ist dabei egal, welcher Katheter verwendet wird. Ebenso die Stelle ist irrelevant. Gesetzt wird am Bauch, Po, Hüfte und Rücken. Auch an recht selten genutzten bis vorher überhaupt nicht benutzten Stellen kann das Problem auftreten. Ob es am Desinfektionsmittel liegt, kann ich nicht beurteilen. Jedoch beinhaltet keines von allen Formaldehyd, gegen das ich allergisch reagiere. Nun gab es Monate, in denen es häufig aufgetreten ist und Monate, in denen es nur ein, oder zwei mal aufgetreten ist. Verschiedene Desinfektionsmittel wie Kodan, Octenisept, Skinsept bewirken keinen Unterschied. Einzig ohne Desinfektionsmittel wäre noch eine Maßnahme. Ich hätte hierbei aber irgendwie ein recht ungutes Gefühl.

    Zur Historie noch einige Infos: 2013 und 2014 war mein Quickwert bei ca 63+-. Erst Ende letzten Jahres konnte er wieder die 73 erreichen. Dort hat er sich jetzt auch angesiedelt, was mehrfach kontrolliert wurde. Zwar am unteren Limit, aber im grünen Bereich. Auch im Magen-Darm Trakt hatte ich in Form recht flüssigem Stuhlgang als auch häufigem rumoren im Magenbereich Auffälligkeiten. Beides hat sich aber vollständig normalisiert. Ursache hierfür war ein Vitamin K Mangel. Ursache unbekannt. Im Zuge des verminderten Quickwertes und der Problematik mit den Kathetern trat auch eine Neurodermitis auf, die inzwischen aber auch deutlich besser geworden ist.

    Einzigste Ursache, die mir jetzt noch einigermaßen logisch erscheinen würde, wäre eine Allergie gegen Gluten. Ich konnte aber in einer vmlt. recht kurzen Phase Glutenfreier Ernährung keine Besserung feststellen. Die Ärzte haben leider auch keinen Rat mehr. Labortechnisch gibt es keine Hinweise auf Gluten.

    Mit diesen Infos versende ich die Anfrage mal an euch, in der Hoffnung, dass es irgendwo jemanden gibt, der solche Probleme hat, oder hatte, oder einfach jmd. da ist, der mir mit der Problematik helfen kann.

    Es grüßt
    David Schreiner
    Bearbeitet von User am 16.06.2015 20:08:47. Grund: Ergänzung Ursachenforsuchung
  • Diabmonarch

    Rang: Gast
    am 17.06.2015 13:31:09
    Denke, da Du in anderen Foren die gleiche Frage gestellt und genügend Antworten darauf erhalten hast, hier erübrigen sich Antworten!