Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Erfahrungen mit Jardiance

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 1
    Mitglied seit: 01.11.2015
    am 01.11.2015 13:21:51
    Moin, nehme seit gut zwei Wochen dieses neue Medikament! Es reicht, am liebsten würde ich meinen Hausarzt wegen Körperverletzung verklagen!
    Er hat zwar auf das Risiko einer Harnwegsinfektion hingewiesen (kann)
    Aber nicht, wie im Waschzettel beschrieben, Pilzinfektion!!! Hat mich voll erwischt!
    Ausserdem habe ich jetzt ständig ein Durstgefühl und muss fast jede Stunde die volle Blase entleeren, auch nachts
    Es nervt!!!!
    Ihr könnt euch gerne selbst eine Meinung bilden, ich kann nur warnen , hat nichts mit Verbesserung der Lebensqualität zu tun, was meinem Hausarzt ja sooo wichtig ist!
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 1890
    Mitglied seit: 14.11.2014
    am 02.11.2015 12:31:45
    Hallo!

    Zum Medikament:
    Empagliflozin (Handelsname Jardiance) hemmt ein Transportsystem für Glukose in der Niere und erhöht dessen Ausscheidung im Urin.

    Das heißt: Wenn Du dauerhaft hohe Werte hast, musst Du viel pieseln und natürlich auch das rausgepieselte nachfüllen, sprich: viel trinken.

    Für mich wäre das mal gar nichts... ;)


    Du hast recht, da gibt es wirklich besseres. Zumal die Nieren da auch auch ordentlich was leisten müssen...
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 1002
    Mitglied seit: 22.09.2014
    am 02.11.2015 13:12:12
    Vovò schrieb:
    Moin, nehme seit gut zwei Wochen dieses neue Medikament! Es reicht, am liebsten würde ich meinen Hausarzt wegen Körperverletzung verklagen!
    Er hat zwar auf das Risiko einer Harnwegsinfektion hingewiesen (kann)
    Aber nicht, wie im Waschzettel beschrieben, Pilzinfektion!!! Hat mich voll erwischt!
    Ausserdem habe ich jetzt ständig ein Durstgefühl und muss fast jede Stunde die volle Blase entleeren, auch nachts
    Es nervt!!!!
    Ihr könnt euch gerne selbst eine Meinung bilden, ich kann nur warnen , hat nichts mit Verbesserung der Lebensqualität zu tun, was meinem Hausarzt ja sooo wichtig ist!



    Ich war anfangs sehr angetan von dem Medikament. Mittlerweile allerdings stört mich das mit der Trinkerei schon sehr. Wenn ich abends höhere Werte hatte, dann darf ich nicht vergessen, mich morgens mit Wasser vollzuschütten, sonst krieg ich Kreislaufprobleme. Dann muß ich auch einmal nachts raus, was ich auch nicht so gut finde.
    Wenn man gute Werte hat, passiert so was nicht, aber dann braucht man das Medikament eigentlich nicht.
    Bearbeitet von User am 02.11.2015 13:52:23. Grund: .
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 6
    Mitglied seit: 17.11.2015
    am 17.11.2015 13:36:07 | IP (Hash): 356518615
    beim Arzt immer gut zuhören und Beipackzettel selbst lesen.
    Ich nehme jetzt seit etwa 6 Wochen Jardiance. Mir war vorher bekannt, dass mit Jardiance über die Niere der Blutzucker über den Urin abgeführt wird und daher mehr getrunken werden muss und als Konsequenz man öfter auf die Toilette gehen muss. Ich muss aber trotzdem nachts nicht aufstehen. Wegen des höheren Zuckergehalts im Urin kann es zu Harnwegsinfekten kommen, so sagte es der Arzt.
    Bisher hatte ich Glück und keinerlei Infekt. Vorher habe ich abends 12-14E Lantus und zu jedem Essen 4-5E Apidra gespritzt. Von Anfang an konnte ich Lantus auf 8E reduzieren und muss nur manchmal 3E Apidra (max 6 am Tag) spritzen. Die BZ-Werte sind gut. Ausserdem habe ich in den 6 Wochen 3 Kilo abgenommen. Ich nehme derzeit 1x täglich Jardiance 10mg, und werde den Arzt beim nächsten Termin fragen, ob ich auf 2x täglich erhöhen kann, da ich speziell am Nachmittag zuspritze.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 1
    Mitglied seit: 07.03.2018
    am 07.03.2018 17:41:50 | IP (Hash): 806619971
    Ich (59, 186 cm, m, Diabetes Typ II) nehme Jardiance jetzt seit einem halben Jahr und ich bin begeistert!!!! Ich bin bei einem Gewicht von 100 kg gestartet und habe im letzten halben Jahr 11 kg damit abgenommen - und das ohne Quälerei. Dazu muss ich sagen, dass ich schon vorher regelmäßig Sport getrieben habe und mich (einigermaßen) bewusst ernährt habe. Meine Werte sind natürlich auch besser geworden. Metformin allein hat es nach zwei Jahren nicht mehr geschafft, meine Werte auf ein brauchbares Maß zu reduzieren - jetzt ist alles wieder halbwegs im Lot, auch die Blutdrucksenker habe ich in der Dosis halbieren können und wenn das so weiter geht, kann ich sie vielleicht ganz absetzen.
    Ja, man muss mehr trinken und das auch öfter wieder loswerden, aber das nehme ich gerne in Kauf. Blasenentzündung hatte ich bisher noch keine, als Mann hat man da wohl auch die besseren Karten.
    Ich kann das Mittel nur weiterempfehlen, vor allem, wenn Metformin und Sitaglyptin allein nicht mehr ausreichend wirken.
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 1
    Mitglied seit: 27.06.2016
    am 30.05.2018 13:57:39 | IP (Hash): 647560364
    Hallo , Glück gehabt. Ich habe Jardiance 10mg eine Woche genommen und bekam eine schlimme Pilzinfektion im Genitalbereich, das macht keinen Spaß. Die Blutdruckwerte sind zum Teil unter 100/60 abgesackt. Habe das Medikament abgesetzt und den Arzt informiert. So unterschiedlich reagieren die Menschen auf Nebenwirkungen. Dem einen hilft es dem anderen nicht. Schade, ich hätte es gerne weitergenommen.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 4
    Mitglied seit: 02.06.2018
    am 04.06.2018 13:05:14 | IP (Hash): 74613840
    Hallo
    nehme das Jardiance jetzt seit September letzten Jahres.
    Die 3. Pilzinfektion...
    Gewichtsabnahme am Anfang sehr gut, jetzt ist alles wieder auf den Kopf gestellt.
    Aber ich versuche tapfer durch zu halten
    wg. Pilzinfektion Kombi Präparat aus Apotheke...
    doof aber was soll ich machen...
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 27
    Mitglied seit: 05.08.2017
    am 04.06.2018 13:46:29 | IP (Hash): 854087915
    Hallo
    Nehme Jardiance seit 2 Monaten,10mg.Kreislaufschwierigkeoten,höher Wasserbedarf.
    10 mg abgesetzt.5mg keine Beschwerden Hba1c Wert 6,7
    Keine Pilze im Genitalbereich.Bin zufrieden.

    Gruß aus der Sonne








  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 3923
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 04.06.2018 13:55:30 | IP (Hash): 2105044832
    Vielleicht mal ein bisschen logisch mitdenken?

    Wenn mit Jardiance auffällige Pilzinfektionen, dann weil Pilze es süß mögen weil mit Jardiance entsprechend viel vom zu vielen Zucker im Blut schlicht ausgepinkelt wird.

    Die logische Frage: Warum füllt frau den zuerst ein, wenn sie ihn dann doch eben völlig überflüssig anschließend wieder auspinkelt? Zur Freude von den Herstellern von Jardiance und dem Antipilz-Mittel?

    ----------------------------------------------
    Dieser Beitrag ist kein Ersatz für eine persönliche ärztliche Diagnose oder/und Behandlung.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 1
    Mitglied seit: 16.09.2018
    am 16.09.2018 11:01:49 | IP (Hash): 2057475202
    [quote=Vovò ;80804]Moin, nehme seit gut zwei Wochen dieses neue Medikament! Es reicht, am liebsten würde ich meinen Hausarzt wegen Körperverletzung verklagen!
    Er hat zwar auf das Risiko einer Harnwegsinfektion hingewiesen (kann)
    Aber nicht, wie im Waschzettel beschrieben, Pilzinfektion!!! Hat mich voll erwischt!
    Ausserdem habe ich jetzt ständig ein Durstgefühl und muss fast jede Stunde die volle Blase entleeren, auch nachts
    Es nervt!!!!
    Ihr könnt euch gerne selbst eine Meinung bilden, ich kann nur warnen , hat nichts mit Verbesserung der Lebensqualität zu tun, was meinem Hausarzt ja sooo wichtig ist!
    [/quote]

    Jardiance und Pilzinfektion stimmt, wovor mich ein Professor einer Uniklinik warnte.
    3x am Tag Penis abspülen bzw. kurz waschen und dabei Vorhaut zurückziehen - keine Pilzinfektion.
    Da bei mir mit Jardiance 10 mg nur ein Nüchternwert von 9 mmol/l erreicht wird, hilft mir dieses Medikament nicht wirklich.
    So bleibt nur die vielen Medikamente auszuprobieren, was den Zuckerwert ausreichend senkt und wo man die wenigstens Nebenwirkungen hat - jeder Mensch ist nun einmal anders.