Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Januvia Nebenwirkungen

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 8
    Mitglied seit: 13.11.2015
    am 13.11.2015 14:47:14 | IP (Hash): 275692790
    Grüß Euch,
    ich nehme seit einer Woche Januvia 50mg ein, um meinen Diabetes Typ 2 Blutzuckerwert zu senken.

    Bereits am ersten Tag hatte ich Kopfschmerzen und Benommenheit davon. Dies hat sich die Tage gesteigert, sodass ich keine Arbeiten ausführen kann, da die Muskelschmerzen in Armen und Beinen sowie Rücken, und diese Benommenheit einem völlig alle Kräfte rauben - das mein ich auch so - keine Kraft in den Beinen Armen und Krämpfe obwohl ich täglich 3 Liter Wasser trinke. (Magnesium-Werte okay)
    Abgesehen davon, schwindet auch die Sehstärke - zum Jammern.

    Jemand ähnliche Erfahrungen/Tipps?

    Metformin kann ich nicht nehmen, da meine Nierenwerte dafür nicht ausreichend gut genug sind.
    Bearbeitet von User am 13.11.2015 14:48:27. Grund: Fehlen
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 4413
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 13.11.2015 15:10:23 | IP (Hash): 1991601772
    Wenn ich das Gefühl habe, dass ein Medikament solche fiesen Nebenwirkungen macht, lasse ich's weg. Wenn die Nebenwirkungen damit weg bleiben, berichte ich dem Dok die Erfahrung und bitte um ein anderes Medikament.

    Welcher Zuckerwert ist denn wie hoch und sollte mit Januvia gesenkt werden?

    ----------------------------------------------
    Dieser Beitrag ist kein Ersatz für eine persönliche ärztliche Diagnose oder/und Behandlung.
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 8
    Mitglied seit: 13.11.2015
    am 13.11.2015 15:16:22 | IP (Hash): 275692790
    Hi, heute Nüchternwert 160 (gestern 145) und danach schwankt er zwischen 140 und 210
    Vor eineinhalb Wochen hatte ich 360 - also vor der Einnahme.

    Ich nehme noch andere Medikamente (Blutdruck: Concor 5mg, Telmisartan 40mg und zur Entwässerung Indapamid 1.5 Retard) - wollte wissen, ob jemand ähnliche Beschwerden hat - damit ich es zu richtig zuordnen kann da es überall nur gelobt wird bezugnehmend Nebenwirkungen.





  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 3029
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 14.11.2015 09:52:04 | IP (Hash): 1405650360
    Quercus schrieb:
    Hi, heute Nüchternwert 160 (gestern 145) und danach schwankt er zwischen 140 und 210. Vor eineinhalb Wochen hatte ich 360 - also vor der Einnahme

    Hallo Quercus,

    vermutlich sind das nicht die Nebenwirkungen von Januvia, sondern die ganz normalen Wirkungen, die übergangsweise auftreten, wenn der BZ von einem sehr hohen Niveau nach unten gebracht wird. Es ist also eher ein Zeichen dafür, dass Januvia gut bei dir wirkt.

    Das vorübergehende Nachlassen der Sehkraft ist eine sehr bekannte Übergangswirkung. Wenn deine Augen sich an den niedrigeren BZ (und den dadurch veränderten Brechungswinkel) gewöhnt haben, funktionieren sie wieder so gut wie vorher. Das kann aber bis zu 3 Monaten dauern. Lass dir jetzt auf keinen Fall eine teure neue Brille anpassen, die passt nach den 3 Monaten nicht mehr.

    Die Benommenheitsgefühle können von sogenannten "falschen Hypos" kommen. Wenn dein Körper lange die hohen BZ-Werte gewöhnt war, dann können diese Unterzuckerungserscheinungen auch bei normalen BZ auftreten. Das geht relativ schnell vorüber, da musst du wahrscheinlich durch . Echt unterzuckern kannst du übrigens mit Januvia nicht. Du könntest höchsten mit deinem Arzt reden, dass ihr die Dosis Januvia erst mal verringert, damit der BZ langsamer absinkt.

    Alles Gute, Rainer
    Bearbeitet von User am 14.11.2015 15:10:44. Grund: .
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 8
    Mitglied seit: 13.11.2015
    am 15.11.2015 18:32:06 | IP (Hash): 2000637399
    Vielen Dank für die informative Antwort!
    Mittlerweile hat man meine "Nebenwirkungen" auch erkannt..Hyponatriämie...lieg grad stationär im LKH.....liebe Grüße und nochmals DANKE
    Bearbeitet von User am 15.11.2015 18:33:28. Grund: fehler
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 3029
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 15.11.2015 18:46:01 | IP (Hash): 238679120
    Gute Besserung.

    Vieleicht kannst du die Information mit den zunächst mal schlechter werdenden Augen später noch gebrauchen. Das ist etwas, worüber viele berichten.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 8
    Mitglied seit: 13.11.2015
    am 16.11.2015 16:17:01 | IP (Hash): 2000637399
    Danke!
    Die Info war mir sehr wichtig, da ich alles verschwommen sehe! Momentan hab ich zwei Brillen, eine stärkere Lesehilfe und meine alte Lesebrille, die ich jetzt als Fernbrille verwende ... zum Herumgucken und zum Fernsehen...die funkt. jetzt momentan für die Ferne recht gut. :-)

    Fast zum Lachen wenns nicht so nervig wäre....liebe x

    PS Umstieg auf Janumet 50/800 1-0-1....klingt irgendwie viel...hoffe, dass Janumet keinen Hypo verursacht?


    Bearbeitet von User am 16.11.2015 17:25:26. Grund: Ergänzung
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 3029
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 16.11.2015 18:21:38 | IP (Hash): 1049315128
    Quercus schrieb:
    Umstieg auf Janumet 50/800 1-0-1....klingt irgendwie viel...hoffe, dass Janumet keinen Hypo verursacht?


    Das ist eine Kombitablette mit 50mg Januvia und 800mg Metformin. Weder Januvia noch Metformin verursacht Hypos, da brauchst du keine Angst zu haben.

    Wenn du die anfänglich durch das Metformin auf jeden Fall auftretenden Magen-/Darmprobleme innerhalb von 1..2 Wochen nicht los wirst, dann melde dich noch mal.

    Ich wünsche dir viel Erfolg mit Janumet, Rainer
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 8
    Mitglied seit: 13.11.2015
    am 16.11.2015 19:23:30 | IP (Hash): 1077967191
    Danke Rainer!
    LG Wilhelm
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 44
    Mitglied seit: 16.09.2015
    am 16.11.2015 19:41:00 | IP (Hash): 1142727106
    Rainer schrieb:
    Wenn du die anfänglich durch das Metformin auf jeden Fall auftretenden Magen-/Darmprobleme innerhalb von 1..2 Wochen nicht los wirst, dann melde dich noch mal.


    Mit Vorteil meldest du dich bei medizinischen Problemen bei deinem Arzt und stellst nicht auf Empfehlungen von Laien mit marginalem Wissen aber grossem Mitteilungsbedürfnis ab.