Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Profimusiker mit Diabetes Typ 1

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 1
    Mitglied seit: 17.06.2016
    am 17.06.2016 16:30:24 | IP (Hash): 943606278
    Hallo,
    ich bin zur Zeit dabei, mein Abitur zu machen und überlege daher, wie meine berufliche Zukunft aussehen könnte. In jedem Fall möchte ich noch nicht zu diesem Semester mit einem Studium beginnen, sondern erst ein Jahr "Pause" machen. Seit meinem 3. Lebensjahr bin ich an Diabetes Typ 1 erkrankt, komme damit prinzipiell gut zurecht, doch jeder Diabetiker weiß, wie unvorhersehbar diese Krankheit an manchen Tagen sein kann. Ich spiele seit 9 Jahren Oboe und liebe dieses Hobby sehr stark.
    Bisher habe ich die Option, Profimusiker zu werden, aufgrund des Diabetes immer abgetan und war damit nicht unglücklich. In den letzten Wochen merke ich allerdings zunehmend, wie sehr ich an der Oboe hänge, dass ich trotz der anstehenden Prüfungen und der bisher nicht vorgesehenen Profikarriere jeden Tag mehrere Stunden übe und der Drang, mich weiter zu verbessern und dazuzulernen nach wie vor besteht.Es ärgert mich tatsächlich, da die Krankheit bisher nie eine so große Hürde dargestellt hat, wie bei dieser Entscheidung.

    Um in meiner Entscheidung einen Schritt voranzukommen, würde ich gerne Kontakt mit einem Profimusiker aufnehmen wollen, der ebenfalls an Diabetes Typ 1 leidet. Für mich ist der Gedanke daran, später während einer Vorstellung aufgrund des Diabetes nicht die maximale Leistung abrufen zu können, unheimlich verunsichernd. Ich stehe gerade sozusagen an der Stelle, an der ich entscheiden muss, ob mich die Krankheit daran hindert,das zu tun, was ich gerne mein Leben lang machen möchte, oder ob ich es dennoch versuche. Ich denke, als Musiker hat man es mit Diabetes im Vergleich zu anderen Berufen wesentlich schwieriger, mit diesem im Alltag umzugehen.

    Ich würde mich unheimlich freuen, wenn sich hier jemand melden würde, der ebenfalls vor dieser Entscheidung stand oder steht, mit dem ich mich ein wenig austauschen könnte, da es wirklich keine leichte Entscheidung ist.

    Liebe Grüße, mmeginger
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 1903
    Mitglied seit: 14.11.2014
    am 17.06.2016 20:59:48 | IP (Hash): 288189452
    Hi!

    Zieh Dein Ding durch.
    Das geht auch mit T1 - etliche Profis sind "Nebenberuflich" Diabetiker... ;)

    Ich mache rund 100 Gigs/Jahr als Leadgitarrist im schweißtreibenden Metal-Gewerbe, und wir verdienen dabei mehr als ne Kiste Bier und Sprit... und der BZ macht das gut mit. Unser Tastenfuzzi ist auch T1.... ;)

    Schlimmer finde ich miese Hotels, Gammel-Catering und nichtfunktionierende Technik.


    Trau Dich.
    Bearbeitet von User am 17.06.2016 21:00:35. Grund: .
  • Cracktros

    Rang: Gast
    am 18.06.2016 13:47:57 | IP (Hash): 1793309756
    Hallo,

    Ich schließe mich Ty1er an zieh dein Ding durch. Typ 1 Diabetes sollte da kein Hindernis sein. Auch ich bin Typ 1 er und bin, zwar nicht als Musiker aber als Sportler, sehr Aktiv.
    Bearbeitet von User am 18.06.2016 14:51:44. Grund: ,