Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Diabetes und Potenz

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 6
    Mitglied seit: 19.12.2016
    am 19.12.2016 22:06:40 | IP (Hash): 1889947248
    Hallo.
    Ich bin schon lange Typ 1 Diabetiker. Mit der Potenz klappt es nicht mehr so. Kann ich darüber mit meiner Diabetesberaterin sprechen oder muss es der Arzt sein? Hoffe jemand hier im Forum hilft mir. Gruß Tony.


  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 2901
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 19.12.2016 23:16:23 | IP (Hash): 549380632
    Hallo Tony,

    es kommt darauf an, was für Unterstützung du dir erhoffst. Wenn es darum geht, dass du deinen BZ besser hinbekommst und sich damit langfristig vielleicht deine Probleme wieder etwas bessern, dann kannst du bestimmt bei deiner Diabetesberaterin Unterstützung bekommen. Wenn du Pillen zur Unterstützung der Potenz haben willst, dann kann dir nur dein Arzt welche verschreiben.

    Sehr wahrscheinlich bekommst du für die Tabletten nur ein Selbstzahlerrezept. Ob du sie nehmen willst oder nicht, entscheidet in diesem Fall nicht dein Arzt sondern du allein. Der Arzt muss dann nur zustimmen, dass bei dir keine Gegenanzeigen wie z.B. Herzschwäche vorliegen. Lass dich auf keinen Fall auf irgendwelche rezeptfreien Angebote aus dem Internet ein. Die sind total überteuert und außerdem kann man nie wissen, was in den Pillen wirklich drin ist.

    Beste Grüße. Rainer
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 1
    Mitglied seit: 20.12.2016
    am 20.12.2016 18:16:03 | IP (Hash): 462616518
    Denke ein Diätberater kann dir bestimmt auch helfen, der müsste sich damit auskennen. Aber bevor du ein Potenzmittel einimmst würde ich auf jeden Fall mit einem Arzt sprechen. Allerdings gibt es da noch natürliche Potenzmittel, hatte dabei keinerlei Probleme mit meiner Diabetes. Habe es auch ab und zu mit hausmitytelchen wie beeren oder Meeresfrüchten versucht, allerdings hat das bei mir gar nicht gewirkt. Finde natürliche Potenzmittel sind da echt effektiver. Hast du es schon mal mit anderen Hilfmitteln probiert? Also ich kann dir echt empfehlen mal die Siete zu lesen: http://www.potenzmittelrezeptfrei.com/
    Finde die Seite echt interessant was das ganze betrifft. Hoffe ich konnte dir helfen.

    Mit freundlichem Gruß
    Michael
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 450
    Mitglied seit: 14.04.2015
    am 21.12.2016 06:10:15 | IP (Hash): 1483912012
    Moin, Moin Tony,

    in Hamburg-Eppendorf am UKE ist ein Lehrstuhl für Männergesundheit eingerichtet worden. Der Lehrstuhl wird von Prof. Sommer geleitet.

    http://www.maennergesundheit.info/wissenschaft-aktuelles.html
    https://www.uke.de/kliniken-institute/kliniken/m%C3%A4nnergesundheit/index.html

    Die Privaten Krankenversicherer tragen die Kosten von 2 bis 3.000 € für die Behandlung. Die
    GKV nicht.

    In einer anderen Abteilung werden auch Kassenpatienten behandelt. Du solltest Dich auf jeden Fall informieren.

    LG Rolf

    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 136
    Mitglied seit: 27.06.2015
    am 21.12.2016 16:47:49 | IP (Hash): 1744622990
    schnautzi2 schrieb:
    Denke ein Diätberater kann dir bestimmt auch helfen, der müsste sich damit auskennen. Aber bevor du ein Potenzmittel einimmst würde ich auf jeden Fall mit einem Arzt sprechen. Allerdings gibt es da noch natürliche Potenzmittel, hatte dabei keinerlei Probleme mit meiner Diabetes. Habe es auch ab und zu mit hausmitytelchen wie beeren oder Meeresfrüchten versucht, allerdings hat das bei mir gar nicht gewirkt. Finde natürliche Potenzmittel sind da echt effektiver. Hast du es schon mal mit anderen Hilfmitteln probiert? Also ich kann dir echt empfehlen mal die Siete zu lesen: http://www.potenzmittelrezeptfrei.com/
    Finde die Seite echt interessant was das ganze betrifft. Hoffe ich konnte dir helfen.

    Mit freundlichem Gruß
    Michael



    Vorsicht vor solchen Ratschlägen, es ist immer wieder seltsam dass Forumsteilnehmer in ihrem allerersten Beitrag für rezeptfreie Medikamente / Hilfsmittel einen Tipp parat haben. Schaut Euch die empfohlene WebSite sehr genau an. Fehlt die Möglichkeit der Bezahlung per Rechnung nach Warenerhalt bzw. mittels Paypal ( Käuferschutz ) dann Finger weg - 99,9999999999999999% ig ist die Wahrscheinlichkeit des Internetbetruges.
     2 Benutzer dankten für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 2901
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 21.12.2016 20:08:19 | IP (Hash): 1385070427
    ... und wenn man etwas geliefert bekommt, dann kann man nicht wiisen ob da überhaupt Wirkstoffe drin sind oder ob da nur billige Tablettengrundmasse zusammengerührt und eingepackt wurde.

    Selbst wenn die angepriesenen Wirkstoffe tatsächlich enthalten sein sollten, verdient sich jemand eine goldene Nase mit den Pillen.
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 450
    Mitglied seit: 14.04.2015
    am 22.12.2016 05:02:30 | IP (Hash): 1736398427
    Moin, Moin Rainer,

    Wer aus dem Internet Medikamente aus unsicheren Quellen kauft ist doch selber Schuld. Natürlich passieren Placebo Effekte. Ein mit Nivea Milch eingeriebener .......... Du weißt schon was, kann Wunder bewirken. Glaube versetzt manchmal Berge.

    Die einzig vernünftige Herangehensweise an das Problem der erektilen Dysfunktion ist einfach die medizinischen Grundlagen zu untersuchen und erst dann über Abhilfe nachdenken. Ist ein Patient wirklich interessiert daran, dann ab zum UKE oder zu einem Andrologen.

    Liebe Grüße
    Rolf

    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 26
    Mitglied seit: 25.01.2017
    am 25.01.2017 14:24:40 | IP (Hash): 19386010
    Klar kannst du mit deiner Diabetesberaterin darüber sprechen, falsche Scheu ist da nicht angebracht. Sie wird die Problematik sicher aus ihrer Arbeit heraus kennen und kann dir hilfreiche Tipps geben
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 340
    Mitglied seit: 27.01.2017
    am 28.01.2017 06:27:26 | IP (Hash): 1759149528
    Hi
    mit Potenzproblemen habe ich auch zu kämpfen, da stellt sich aber die Frage
    ob sich das durch die Diabetesbehandlung nicht wieder von alleine gibt ?
    Muss man ab da wirklich mit potenzmitteln nachhelfen ?
    Bearbeitet von User am 28.01.2017 06:29:48. Grund: verschrieben
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 2901
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 28.01.2017 09:31:58 | IP (Hash): 1660782316
    Hi General,

    du hast echte Chancen, dass sich die Probleme wieder geben, wenn du deinen BZ gut im Griff hast. Versprechen kann dir das allerdings niemand. Du musst sehen, wie weit die gute BZ-Führung bei dir hilft, die Potenzproblem wieder zurückzudrängen.
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.