Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Blutzucker gestiegen ohne Diabetes

  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 11
    Mitglied seit: 18.08.2017
    am 18.08.2017 11:31:12 | IP (Hash): 1019201812
    Hallo in die Runde
    Erstmal toll das es so ein Forum gibt.
    Ich bin bis jetzt kein Diabetiker aber bei mir wird warum auch immer der Langzeitwert im Blut häufig mit angegeben. Das letzte mal lag er bei 5,0 und jetzt aber bei 5,2, wobei er auch schonmal vor Jahren bei 5,4 gelegen hat. Der Blutzuckerwert wurde nicht nüchtern gemessen sondern im Tagesverlauf wo ich auch was zu mir genommen habe. Der Wert lag bei 140. Nun wollte ich vom Arzt wissen ob alles so okay ist und er mir eine Überweisung zum Diabetologen auch wegen des gestiegenen Langzeitwertes geben könnte. Er lachte mich auf die Frage fast aus und meinte dass ich mir keine Gedanken machen müsse, da mit meinen Werten alles okay sei. Irgendwie finde ich mich da von ihm schlecht beraten, wobei ich im Netz bezogen auf den Langzeitwert gelesen habe dass er recht hat.
    Gruß Maja, die nicht fliegen kann :)
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 1903
    Mitglied seit: 14.11.2014
    am 18.08.2017 11:55:12 | IP (Hash): 2108455638
    Hi!

    Nach dem Essen kann man auch als Gesunder durchaus mal ne 140 haben.

    Zum Diabetologen musst Du echt nicht, schön dass Dein Arzt auch mal lachen konnte!
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 200
    Mitglied seit: 28.07.2017
    am 18.08.2017 12:17:44 | IP (Hash): 1042875824
    Hallo Maja
    Dein Arzt hat für im Moment recht, wobei man erwähnen kann,
    dass es nicht schadet den morgendlichen Nüchternwert von nun
    an etwas öfters zu kontrollieren und dieser sollte nicht über
    99mg/dl sein gemäss DDG.
    Wenn sich etwas in Richtung Diabetes anbahnt, dann fängt es
    meistens mit so Blutwerten an welche man sich nicht erklären
    kann. Das hatte ich auch bei mir sehen können.
    Damit habe ich aber nicht gesagt, dass das bei Dir zutrifft,
    sondern nur dass man deine Erfahrung als ein eventuell
    mögliches Zeichen sehen kann wo man abwarten sollte
    bevor man etwas verbindliches sagen kann.
    Einfach im Auge behalten schadet nicht.

    .
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 11
    Mitglied seit: 18.08.2017
    am 18.08.2017 12:25:50 | IP (Hash): 1019201812
    Adhka schrieb:
    Hallo Maja
    Dein Arzt hat für im Moment recht, wobei man erwähnen kann,
    dass es nicht schadet den morgendlichen Nüchternwert von nun
    an etwas öfters zu kontrollieren und dieser sollte nicht über
    99mg/dl sein gemäss DDG.
    Wenn sich etwas in Richtung Diabetes anbahnt, dann fängt es
    meistens mit so Blutwerten an welche man sich nicht erklären
    kann. Das hatte ich auch bei mir sehen können.
    Damit habe ich aber nicht gesagt, dass das bei Dir zutrifft,
    sondern nur dass man deine Erfahrung als ein eventuell
    mögliches Zeichen sehen kann wo man abwarten sollte
    bevor man etwas verbindliches sagen kann.
    Einfach im Auge behalten schadet nicht.

    .



    Was bedeutet denn von nun an? Also denkst du das die Steigung um 0,2 Prozent schon was aussagt.
    Danke Euch
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 1903
    Mitglied seit: 14.11.2014
    am 18.08.2017 12:30:13 | IP (Hash): 2108455638
    MajaBiene schrieb:
    Adhka schrieb:
    Hallo Maja
    Dein Arzt hat für im Moment recht, wobei man erwähnen kann,
    dass es nicht schadet den morgendlichen Nüchternwert von nun
    an etwas öfters zu kontrollieren und dieser sollte nicht über
    99mg/dl sein gemäss DDG.
    Wenn sich etwas in Richtung Diabetes anbahnt, dann fängt es
    meistens mit so Blutwerten an welche man sich nicht erklären
    kann. Das hatte ich auch bei mir sehen können.
    Damit habe ich aber nicht gesagt, dass das bei Dir zutrifft,
    sondern nur dass man deine Erfahrung als ein eventuell
    mögliches Zeichen sehen kann wo man abwarten sollte
    bevor man etwas verbindliches sagen kann.
    Einfach im Auge behalten schadet nicht.

    .



    Was bedeutet denn von nun an? Also denkst du das die Steigung um 0,2 Prozent schon was aussagt.
    Danke Euch






    Lass Dich nicht verkaspern.

    Du bist Gesund und es sieht in keinster Weise danach aus, in nächster Zeit einen Diabetes zu entwickeln.

    Wie alt bist Du eigenlich? Ab 40 sollte man alle 2 Jahre mal den HbA1c nehmen lassen, Dein Arzt macht das ja schon von selbst....
    Sollte sich in ferner Zukunft mal was in Richtung Diabetes verschieben wird er das wohl mitkriegen..
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 200
    Mitglied seit: 28.07.2017
    am 18.08.2017 12:33:29 | IP (Hash): 1042875824
    Maja
    Deine Steigung um 0,2 sagt nichts aus, aber ich
    hatte Dir das wegen deinen 140mg/dl gepostet.
    .
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 11
    Mitglied seit: 18.08.2017
    am 18.08.2017 12:50:40 | IP (Hash): 1019201812
    Adhka schrieb:
    Maja
    Deine Steigung um 0,2 sagt nichts aus, aber ich
    hatte Dir das wegen deinen 140mg/dl gepostet.
    .



    und das deutet dann auf einen diabetes hin?
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 1903
    Mitglied seit: 14.11.2014
    am 18.08.2017 12:52:14 | IP (Hash): 2108455638
    MajaBiene schrieb:
    H
    HbA1c: Das letzte mal lag er bei 5,0 und jetzt aber bei 5,2, wobei er auch schonmal vor Jahren bei 5,4 gelegen hat.

    Der Blutzuckerwert wurde nicht nüchtern gemessen sondern im Tagesverlauf wo ich auch was zu mir genommen habe. Der Wert lag bei 140.


    Er lachte mich auf die Frage fast aus und meinte dass ich mir keine Gedanken machen müsse, da mit meinen Werten alles okay sei.



    Dein Arzt weiß was er tut. Freu Dich doch einfach, dass Du gesund bist.

    MajaBiene schrieb:

    Irgendwie finde ich mich da von ihm schlecht beraten, wobei ich im Netz bezogen auf den Langzeitwert gelesen habe dass er recht hat.





    Du kannst natürlich auch Internet-Fuzzis wie Adhk (oder wie auch immer nach den vielen Neuanmeldungen) vertrauen. Dann viel Spaß beim verrücktmachen lassen...

    Diagnosen und Prognose, das ist Sache des Arztes.
    Bei Dir scheint er seeerh sicher zu sein. Deine Werte sind Top, weiter so.

    Und nicht so viel rumgooglen, das bringt rein gar nchts.
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 11
    Mitglied seit: 18.08.2017
    am 18.08.2017 12:53:30 | IP (Hash): 1019201812
    ich bin 43 typ einser
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 1903
    Mitglied seit: 14.11.2014
    am 18.08.2017 13:00:56 | IP (Hash): 2108455638
    MajaBiene schrieb:
    ich bin 43 typ einser



    Das ist ja noch keine Alter! ;-))

    Lass Dir hier keinen Diabetes oder Prädiabetes einreden.


    Vertraue ganz einfach Deinem Arzt. Wenn er sich mal richtig kaputtlachen soll druckst Du den Thread aus und zeigst im das bei Deinem nächsten Arztbesuch.... ;-))