Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Verschlechterungsantrag Schwerbehinderung

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 3
    Mitglied seit: 28.10.2017
    am 29.10.2017 13:56:26 | IP (Hash): 2096202733
    Habe Diabetis Typ 2 seit kurzem. Bin aber wegen anderer Erkrankungen bereits 50 % Schwerbehindert. Ich muss Diät machen und Tabletten einnehmen. Macht es Sinn einen Antrag auf Verschlechterung zu stellen. Hat jemand da Erfahrung. Danke
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 450
    Mitglied seit: 14.04.2015
    am 29.10.2017 18:07:58 | IP (Hash): 2029561423
    Moin, Moin,

    ob der Antrag einen Sinn macht wird sich herausstellen, wenn er beschieden wurde.
    Also Antrag stellen und auf die Reaktion warten.

    LG Rolf





    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 3
    Mitglied seit: 28.10.2017
    am 29.10.2017 20:35:55 | IP (Hash): 1088839393
    Ja ist schon klar. Aber ich dachte es gäbe hier Leute die auch von diesen Voraussetzungen einen Antrag gestellt haben. Will nicht das der Schuss nach hinten los geht und die mich von 50 auf 40 runterstufen das wäre fatal. Andererseits wäre 60 oder 70 Prozent mehr Steuervorteile.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 450
    Mitglied seit: 14.04.2015
    am 29.10.2017 21:17:17 | IP (Hash): 2029561423
    Hallo,

    warum sollte dich jemand herunterstufen, wenn sich deine Krankheit verschlimmert hat? Vermutlich bist Du im SoVD oder VDK Mitglied, also besprich das mit denen weil es 100% Fachleute sind.

    https://www.familienratgeber.de/schwerbehinderung/nachteilsausgleiche/steuerfreibetraege.php

    Die Steuerfreibeträge kannst Du knicken. Ob Du 570 / 720 oder 890 € hast macht den Kohl nicht fett.

    Gruß
    Rolf




    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.