Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Darf ein Diabetiker fasten und wie ständiges Hungergefühl bekämpfen?

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 3
    Mitglied seit: 23.02.2018
    am 23.02.2018 17:33:40 | IP (Hash): 1812888008
    Hallo an alle !!!

    Ich habe Diabetes Typ II und wiege ca. 118kg. Ich spritze mir täglich 20E Basalinsulin und etwa 18-23E Humalog über den Tag verteilt zu den Mahlzeiten. Da ich gerne mal etwas fasten würde, frage ich mich ob das als Diabetiker überhaupt noch möglich ist. Ich meine nicht das Heilfasten über 3 Wochen hinweg, sondern wenn, dann 1-2 Tage in der Woche bei der man die letzte Mahlzeit um etwa 13 Uhr einnimmt und dann bis zum nächsten Tag nichts mehr isst.
    Kann man das gefahrlos machen? Ich frage mich, was passiert, wenn ich nichts esse und dann mein Glukosespiegel im Laufe des Tages immer weiter absinkt. Kann man dann mit Dextro-Energen entgegenwirken?

    Ich habe generell das Problem mit meiner Diabetes, dass ich schon kurz nach den Mahlzeiten wieder Hunger bekomme. Leider haue ich mir auch immer noch Fettes und auch Kohlehydrate und Süssigkeiten ein, um dieses Hungergefühl (meistens am Abend) zu unterdrücken.

    Wie kommt ihr mit dem Hungergefühl klar und wie geht man am besten dagegen vor? (Weniger Insulin zu brauchen wäre natürlich super. Sind 23E Humalog täglich noch angemessen?)

    Danke für eure Ratschläge
    Bearbeitet von User am 23.02.2018 17:38:14. Grund: Textänderung
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 2486
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 23.02.2018 18:19:19 | IP (Hash): 555878728
    Matrix schrieb:
    Da ich gerne mal etwas fasten würde, frage ich mich ob das als Diabetiker überhaupt noch möglich ist.

    Selbstverständlich ist das möglich. Was du vor hast, wird als intermittierendes Fasten (IF) bezeichnet. Unter diesem Begriff findest du bestimmt viele gute Anregungen im Internet.

    Dass du in der Zeit, in der du nichts isst,kein Mahlzeitinsulin spritzt, ist klar. Es ist allerdings denkbar, dass auch der Basalbedarf dabei etwas sinkt. Bei längerem Fasten ist es so. Probiere das einfach vorsichtig aus.

    Als Rezept gegen Heißhunger würde ich dir mehr Fett und Eiweiß im Austausch mit weniger KH empfehlen. Fett und Eiweiß halten dich besser und langanhaltender satt als KH. Außerdem bräuchtest du dann weniger Mahlzeitinsulin, was ebenfalls für weniger Heißhunger sorgt.

    Viel Erfolg, Rainer
    Bearbeitet von User am 23.02.2018 18:19:41. Grund: .
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 3
    Mitglied seit: 23.02.2018
    am 23.02.2018 18:57:40 | IP (Hash): 1812888008
    Hallo Rainer !!! Danke erstmal für deine Tipps! Wenn ich nun tagsüber faste, sinkt dann nicht der Glukosespiegel ab? Was mache ich, wenn er unter 80 fällt und es mir schummrig wird?
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 1027
    Mitglied seit: 26.03.2016
    am 23.02.2018 19:01:39 | IP (Hash): 325415736
    Für Typ-1-Diabetiker in der ICT gilt: Beim Fasten ist daran zu denken, dass sich die Wirk-Kurwe des Basal deutlich zeigen wird. Da die Wirk-Kurwe selten zu 100 % mit den Basalbedarf eines Individuums übereinstimmt bedeutet es für die meisten, dass es Zeiten geben wird in dem einige Kohlehydrate zugeführt werden müssen. Dennoch können auch Menschen mit Typ 1- Diabetes fasten.

    P.S
    Ich vermute, dass so etwas ähnliches auch bei Typ II Diabetes die eine Insultherapie mit Bolus- +Basal -Insulin machen vorkommen kann. In diesen Fall genügt es einige Blätchen Traubenzucker zu sich zu nehmen, wenn BZ absinkt. Meistens erfolgt das Absinken in der Zeit der Höchsten Insulin-Empfindlichkeit (am späten Nachmittag).

    Ich vermute aber, dass dieses Phänomen für Menschen mit Diabetes ohne Insulintherapie keine Relevanz hat.


    Bearbeitet von User am 23.02.2018 19:17:11. Grund: -
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 2486
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 23.02.2018 20:10:32 | IP (Hash): 555878728
    Matrix schrieb:
    Hallo Rainer !!! Danke erstmal für deine Tipps! Wenn ich nun tagsüber faste, sinkt dann nicht der Glukosespiegel ab? Was mache ich, wenn er unter 80 fällt und es mir schummrig wird?

    Nein, der Glukosespiegel sinkt nicht allein durch das Fasten ab. Die Leber sorgt mit ihren Glykogenspeichern dafür, dass der BZ auf dem Normalwert um die 80mg/dl gehalten wird. Für den Nachschub der Glykogenspeicher der Leber ist auch beim Fasten gesorgt, er wird durch die Glukoneogenese abgesichert.

    Wenn dein BZ in der Fastenphase unter 80mg/dl absinkt, dann nur, weil du zu viel Basalinsulin gespritzt hat. Dagegen würde eine entsprechende Reduzierung der Basaldosis helfen. Unter 80mg/dl sollte dir übrigens noch lange nicht schummrig werden. Bis zur gefährlichen Unterzuckerungen (unter 50 oder 40mg/dl) besteht da noch ein viel Spielraum. Um das mit zu viel Basalinsulin zu erreichen, bräuchtest du schon viel zu viel davon. Du solltest das Fasten sorgfältig angehen, du kannst dabei aber ziemlich entspannt bleiben. So schnell kann da nicht wirklich etwas gefährliches passieren.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 3
    Mitglied seit: 23.02.2018
    am 25.02.2018 15:21:02 | IP (Hash): 1812888008
    Ok, ich bespreche das natürlich nochmal mit meinem Arzt. Dankeschön!