Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

FreeStyle Libre und Handball

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 3
    Mitglied seit: 09.03.2018
    am 09.03.2018 12:09:03 | IP (Hash): 885208527
    Hallo zusammen,

    ich bin am überlegen meinen Blutzucker zukünftig mit dem FreeStyle Libre zu messen. Beruflich sicherlich einfacher, doch bin ich auch aktiv im Handballsport.

    Hat hier jemand bereits Erfahrungen mit Handball und dem Libre-Sensor?
    Schützt ihr diesen separat?


    Danke vorab!
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 3923
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 09.03.2018 17:43:49 | IP (Hash): 1175528823
    Spiele zwar keinen Handball, aber wenn ich meine Arme so gebrauche, dass ich mit dem Sensor anecken könnte, wickle ich da ein paar Lagen selbstklebende Binde drüber.

    ----------------------------------------------
    Dieser Beitrag ist kein Ersatz für eine persönliche ärztliche Diagnose oder/und Behandlung.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 3
    Mitglied seit: 09.03.2018
    am 10.03.2018 07:57:39 | IP (Hash): 885208527
    Danke für die Rückmeldung, doch ich befürchte das lässt sich kaum vergleichen.
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 19
    Mitglied seit: 07.10.2017
    am 10.03.2018 21:08:32 | IP (Hash): 193841914
    Ich bewege mich auch gerne und bin eigentlich jeden Tag irgendwie sportlich unterwegs. Vor einem Jahr bin ich auf den Libre umgestiegen, nachdem die österreichischen Krankenkassen die Kosten voll übernehmen. Ich bin allerdings bald wieder zur blutigen Messung zurückgekehrt. Ein körperlich flexibles Leben scheint mit dem Libre nicht vereinbar zu sein, außer man trägt dauernd spezielle Binden oder Schutzvorrichtungen - und das will ich definitiv nicht.

    LG Geri
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 3
    Mitglied seit: 09.03.2018
    am 14.03.2018 07:53:52 | IP (Hash): 885208527
    Danke! Das kann mich leider gut vorstellen.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 102
    Mitglied seit: 02.06.2017
    am 14.03.2018 16:07:28 | IP (Hash): 1616371194
    Die BZ-Kurven zu sehen ist so interessant dass man es zumindest mal ausprobieren sollte. Die zwei Sensoren die ich probiert habe, haben beide die volle Zeit gehalten. War damit viel schwimmen/im Wasser und bin MTB gefahren. Schutzbinde hatte ich nur beim schwimmen und manchmal zwischendurch benutzt. Manchmal bin ich mit dem Rucksack dran hängengeblieben, ist aber nichts passiert. Handball könnte ich mir eigentlich vorstellen dass es funktioniert.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 2
    Mitglied seit: 16.03.2018
    am 16.03.2018 09:55:11 | IP (Hash): 263304511
    Ich bin auch kein großer Freund von diesem FreeStyle Libre System...
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 3923
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 16.03.2018 11:40:57 | IP (Hash): 1074683053
    Klar, wer sich nur nach seinem BZ vor dem Essen richten will, dem berühmten Zielbereich, der hat mit nem Libre-Sensor das falsche Werkzeug, zumal der Sensor im Laufe seiner 14 Tage schon mächtig von den Fingerpiekswerten abweichen kann. Zwischendurch wenigstens alle 2-3 Tage mit dem Fingerpieks abgleichen ist für mich absolutes Muss.

    Trotzdem bleib ich dabei, weil die Anzeige mir sehr direkt die BZ-Reaktionen auf meine Aktionen zeigt, insbesondere auf IEs und BEs und körperliche Bewegung.

    Und wenn's am Arm stört, sind wir doch frei, andere Stellen auszuprobieren (wobei Abbott nur soche Sensoren ersetzt, die am Arm nicht ordentlich funzen!). Hab's auch schon mal mit gutem Erfolg am Bauch gepappt - und mich nur geärgert, weil ich nicht den ganzen Bereich vermieden hatte, in dem sich mein Hosenbund meistens vom Sitzen bis zum Stehen und Gehen bewegt.

    ----------------------------------------------
    Dieser Beitrag ist kein Ersatz für eine persönliche ärztliche Diagnose oder/und Behandlung.
    Bearbeitet von User am 16.03.2018 11:46:00. Grund: Ergänzung
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 19
    Mitglied seit: 07.10.2017
    am 20.03.2018 19:25:13 | IP (Hash): 1325532412
    Ich kann mir schwer vorstellen, dass man irgendeine Körperstelle bei Mannschafts- oder Kampfsportarten, und auch bei vielen anderen Sportarten schützen kann. Außer man betreibt diese Sportarten sehr reduziert, aber wer will das schon. Anders ist das natürlich beim Laufen, Radfahren oder Schwimmen (wenn Sensor wasserdicht). Erst wenn man Sensoren abnehmen und wieder anstecken kann oder wenn sie eine sehr kurze Laufzeit haben und dementsprechend billig sind (mal sehen was aus SugarBEAT wird), sind sie auch mit einem wirklich flexiblen sportlichen Leben zu vereinen.

    LG Geri
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 27
    Mitglied seit: 24.03.2018
    am 25.03.2018 17:59:43 | IP (Hash): 112155415
    Hey,

    ich bin sportlich auch viel,unterwegs und bei sehr viel Sport in der Woche musste ich damals den Sensor zusätzlich schützen. Ich nehme dafür folienwundverband "suprasorb" 5x7 cm. Und seit etwas über einem Jahr trage ich den Sensor erfolgreich am Oberbauch.
    Das Libre ist für Sportliche auf jeden Fall zu empfehlen. Du bist so sehr flexibel beim messen am Spielfeldrand;-)

    Ich habe vor dem Diabetes 10 Jahre Handball gespielt und habe nach Diagnose wieder probiert beim Handball Fuß zu fassen. Ich fand das messen am Finger extrem nervig beim Handball. Das wäre damals mit dem Libre unkomplizierter gewesen.