Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Nüchternwert über 300

  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 17
    Mitglied seit: 21.12.2014
    am 04.05.2018 08:43:45 | IP (Hash): 358203793
    Guten Morgen zusammen,

    bei mir wurde vor rund 4 Jahren Diabetes Typ 2 festgestellt und ich musste Anfangs spritzen, durch Gewichtsabnahme hatte ich bis vor Kurzem fast normale Werte (Langzeitwert 5,8-6,2) sodass der Arzt die Diagnose schon gelöscht hatte und keine Tests mehr gemacht hat. Jetzt habe ich wieder zugenommen und auf einmal wieder Nüchternwerte über 300. Ich war schon beim Arzt und er hat einen neuen Test gemacht (Montag erfahre ich das Ergebnis). Aber wie kommt das? Und was erwartet mich jetzt? Nochmal ins Krankenhaus zum Einstellen? Wieder spritzen?

    Ich habe nicht viel zugenommen (mit guten Werten war ich bei 106-108 kg, jetzt bin ich bei 113-115 kg)

    Danke Kudel
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 3769
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 04.05.2018 11:08:22 | IP (Hash): 1975361467
    Dumm gelaufen. Jeder vernünftige Arzt hätte Dir erklärt, dass es bis heute keine bekannte Möglichkeit gibt, den Typ2 zu heilen. Die Idee, dass der weg sein könnte, war also dummes Zeug. So lange das geht, kann man sich mit Essen und Bewegen so verhalten, dass der Blutzucker im gesunden Bereich verläuft oder wenigstens im guten Behandlungs-Bereich. Dann ist dieses Verhalten praktisch die Behandlung. Wenn man damit nachlässt oder wenn das auch ohne Nachlassen nicht mehr reicht, muss man für den ausreichend gesunden alltäglichen Blutzuckerverlauf halt Medikamente nehmen. Übrigens umso weniger, je gezielter man sie einsetzt und mit Essen und Bewegen in ihrer Wirkung unterstützt.

    Du hast also noch immer Deinen Diabetes, und wenn der Dok am Mo dazu gesprochen hat, kannst Du mit der Info dann ja hier gezielt nach Tipps dazu fragen.

    ----------------------------------------------
    Dieser Beitrag ist kein Ersatz für eine persönliche ärztliche Diagnose oder/und Behandlung.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 2618
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 04.05.2018 14:42:08 | IP (Hash): 389568763
    Kudel schrieb:
    ... sodass der Arzt die Diagnose schon gelöscht hatte und keine Tests mehr gemacht hat.

    Hallo Kudel,

    dass bei Diabetes die Diagnose gelöscht wurde, höre ich zum ersten Mal. Normal wird auch bei guten Werten weiter kontrolliert.

    Wenn du mit deinem Diabetes beim Hausarzt bist, dann versuche ganz schnell, zu einem Diabetologen zu wechseln. Wenn du schon von einem Diabetologen behandelt wirst, dann solltest du dich vielleicht nach einem anderen umsehen.

    Wenn deine Werte so schlecht sind, dass du Insulin brauchst, dann wirst du wieder eingestelt werden müssen. Das muss aber nicht unbedingt im Krankenhaus erfolgen, es geht auch anders. Langfristig solltest du dich darum bemühen, deinen Diabetes selbst in die Hand zu nehmen. Du solltest dich schulen lassen und viel lernen, damit du deine Einstellung und Korrekturen der Einstellung aktiv mitmachen kannst.

    Alles Gute, Rainer
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 1137
    Mitglied seit: 13.05.2016
    am 04.05.2018 18:42:48 | IP (Hash): 1194202144
    Hallo Kudel,

    die Veranlagung zu Diabetes Typ 2 bleibt und schon bemerkenswert, daß du zu Anfang schon Insulin spritzen musstest. Welche Insulin/e waren das, Basal und auch schon zu Mahlzeiten ?

    Du bist keinesfalls im grünen Bereich mit deinen Langzeitwerten, sondern im gelben Bereich - siehe Abb. 1 hier
    https://www.deutsche-diabetes-gesellschaft.de/fileadmin/Redakteur/Leitlinien/Praxisleitlinien/2017/dus_2017_S2_Praxisempfehlungen_3971961_Müller-Wieland_Definition__2__Online-PDF.PDF
    Da kannst du auch lesen, daß sogen. 'Lifestyle Intervention', sprich Ernährung und Lebenstil weiterhin wichtig ist und mindestens 1 x Jahr, die Diabeteswerte überprüft werden sollen.

    Am Montag mit deinem Arzt besprechen, welche Medikamente bei dir zur Behandlung in Frage kommen.
    Gibt deren viele: Tabletten mit unterschiedlichen Wirkmechanismen, verschiedene Insuline - Langzeit, Kurzzeit (zu Mahlzeiten) und auch Mischinsulin.
    Auch eine Kombination aus Tablette und Basalinsulin wäre ev. möglich, je nach dem, wie deine BZ-Werte insgesamt ausfallen.

    Gewichtszunahme mag nur ein kleiner Grund sein für deine hohen Nüchternwerte.
    Ev. hast du auch nicht mehr so genau auf Ernährung geachtet, bes. abends.

    Zum Einstellen musst du nicht ins Krankenhaus.
    Würde dir sogar davon abraten - Krankenhaus entspricht nicht (d)einem normalen Tagesablauf zuhause.
    Meine Schulungen waren ambulant, die Insulindosierung wird angepasst an Lebensumstände wie z.B. Aufstehzeiten, regelmäßige Essenszeiten möglich oder nicht u.a.m.

    Gruß Elfe
  • Cracktros

    Rang: Gast
    am 04.05.2018 19:17:07 | IP (Hash): 1666938218
    Type Zero Diabetes ist eine Initiative die verdeutlichen möchte, dass der Staat den Kampf um Heilung des Diabetes nicht aufgegeben hat. Type Zero Diabetes ist eine Initiative die Mut machen möchte, alles daran zu setzen um das verhindern von Diabetes zu ermöglichen und einen entwickelten Diabetes vollständig zu heilen : Aber, die Initiative Type Zero Diabetes ist eine symbolische Initiative die, die Heilung in der Zukunft zum Ziel hat. Scheinbar hat da jemand etwas gewaltig missverstanden :-))

    Type Zero Diabetes ist eine Initiative in der USA - Hierzulande ist man da etwas beschiedener. Mit Ausnahme des Arztes der aus einen Typ-2-Diabetes per Pinselstrich einen Type Zero Diabetes macht. Davon könnten die Amis lernen: Wozu forschen wenn ein Pinselstrich ausreicht *duckweg*
    Bearbeitet von User am 04.05.2018 19:22:23. Grund: -
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 17
    Mitglied seit: 21.12.2014
    am 08.05.2018 17:57:39 | IP (Hash): 358203793
    Danke für die Antworten.

    Ich war heute dort und er hat mich selbst etwas beraten.
    Er hat mir 5mg Dapagliflozin/1000 mg Metforminhydrochlorid morgens und 1000mg Metforminhydrchlorid Abends verschrieben (sinnvoll?). Und ich soll mich gesünder ernähren. Vollkornbrot aus frisch geschrotetem Mehl und möglichst selbst und frisch kochen, und natürlich bewegen.

    Ich bin eigentlich froh, dass er mich nicht ins Krankenhaus geschickt hat. Habe mich auch etwas schlau gemacht und gelesen, dass ein zu hoher Insulinspiegel nicht gerade gesund ist. Vielleicht will er es deswegen so versuchen?

    Ich wollte eigentlich keine Wissenschaft draus machen, werde aber auf jeden Fall versuchen mein Gewicht wieder zu reduzieren, wenn es nicht mein ganzes Leben auf den Kopf stellt.
    Bearbeitet von User am 08.05.2018 18:02:51. Grund: Fehler korrigiert
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 2618
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 08.05.2018 18:29:17 | IP (Hash): 1929085098
    Kudel schrieb:
    Er hat mir 5mg Dapagliflozin/1000 mg Metforminhydrochlorid morgens und 1000mg Metforminhydrchlorid Abends verschrieben (sinnvoll?).

    Sinnvoll ja, ob es ausreicht musst du sehen.

    Ob Wissenschaft oder nicht, auf jeden Fall musst du dich um deinen Diabetes kümmern, sonst kümmert und belegt er dich. Ich würde mir an deiner Stelle ein BZ-Messgerät anschaffen und zur Kontrolle gelegentlich den BZ selbst messen. Dann kannst du sehen, ob deine jetzigen Medikamente zusammen mit der angepassten Ernährung und möglichst regelmäßiger Bewegung ausreichen oder ob du stärkere Medikamente bzw. wieder Insulin benötigst. So eine Katastrophe wie beim ersten Mal, dass dein BZ in die Höhe schießt und du es erst viel zu spät bemerkst. sollte dir nicht noch mal passieren.

    Viel Erfolg, Rainer
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 414
    Mitglied seit: 06.11.2015
    am 09.05.2018 10:39:11 | IP (Hash): 237733102
    Kudel schrieb:
    Danke für die Antworten.

    Ich war heute dort und er hat mich selbst etwas beraten.
    Er hat mir 5mg Dapagliflozin/1000 mg Metforminhydrochlorid morgens und 1000mg Metforminhydrchlorid Abends verschrieben (sinnvoll?). Und ich soll mich gesünder ernähren. Vollkornbrot aus frisch geschrotetem Mehl und möglichst selbst und frisch kochen, und natürlich bewegen.

    Ich bin eigentlich froh, dass er mich nicht ins Krankenhaus geschickt hat. Habe mich auch etwas schlau gemacht und gelesen, dass ein zu hoher Insulinspiegel nicht gerade gesund ist. Vielleicht will er es deswegen so versuchen?

    Ich wollte eigentlich keine Wissenschaft draus machen, werde aber auf jeden Fall versuchen mein Gewicht wieder zu reduzieren, wenn es nicht mein ganzes Leben auf den Kopf stellt.



    Wo liegt denn dein neuer hba1c wert?
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 1864
    Mitglied seit: 14.11.2014
    am 09.05.2018 10:55:29 | IP (Hash): 179810240
    Michael74 schrieb:


    Wo liegt denn dein neuer hba1c wert?




    Für was wäre der denn wichtig?
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 414
    Mitglied seit: 06.11.2015
    am 09.05.2018 14:36:24 | IP (Hash): 237733102
    Sorry ...hatte vergessen dass der wert keine bedeutung beim verlauf eines diabetes hat......sorry mein fehler typ 1.....hoffe der arzt hat bzgl. Des diabetes das fieber gemessen damit er weiss wo er steht