Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Diabetes oder nicht?!

  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 23
    Mitglied seit: 20.05.2014
    am 13.06.2018 13:43:27 | IP (Hash): 1145802177
    Hallo!
    Ich habe sehr viele Nahrungsmittel Unverträglichkeiten zu meinem M. Crohn und bin untergewichtig. Daher soll ich eigentlich dringend zunehmen. Aber wie soll ich das machen, wenn ich das alles wegen dem Zucker nicht essen soll?

    Hatte Mittags Nudeln (1/2 Teller) mit Zucchini und eine kleine Banane - BZ nach 2 Std. bei 290!
    Gestern Abend war mir nicht gut und ich konnte nix essen. Heute morgen BZ bei 51...und ich war kurz vor'm Umkippen.

    Viele Grüße!
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 3827
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 13.06.2018 13:54:27 | IP (Hash): 1993755100
    Dann schreib doch mal, was Du alles nicht verträgst, am besten hier als Antwort dran, damit wir uns nicht mit X Nummern angefangenen Threads verheddern.

    ----------------------------------------------
    Dieser Beitrag ist kein Ersatz für eine persönliche ärztliche Diagnose oder/und Behandlung.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 2641
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 13.06.2018 18:11:09 | IP (Hash): 799795146
    Iss viel Fett, z.B. gesunde Butter.

    Dass Low Carb bei Morbus Crohn sehr hilfreich ist, findest du in vielen Artikeln im Internet. Gut ist, dass sich so eine Ernährung auch auf deinen BZ und auf dein Gewicht positiv auswirken wird. Ich würde mich an deiner Stelle auf jeden Fall mal darüber informieren. Geeignete Stichworte zur Internetrecherche sind 'Lutz', 'LCHF', 'Paleo' in Verbindung mit 'Crohn'.

    Falls du deshalb Herz-, Kreislaufprobleme befürchtest oder so etwas eingeredet bekommst, dann hilft dir vielleicht dieser Artikel aus der Ärztezeitung:
    https://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/herzkreislauf/fettstoffwechsel-stoerungen/article/965022/risikofaktor-ernaehrung-boesem-zucker-guten-fetten.html
    Der zeigt dir immerhin, dass auch Kardiologen mit all ihrem Wissen und ihrer Erfahrung es für möglich halten, dass so eine Ernährung gesund sein kann.

    Der niedrige BZ am Morgen könnte eventuell ein Fall für den Endokrinologen sein, falls Der Diabetologe an dieser Stelle nicht weiter kommt. Auch hier könnte dir übrigens Low Carb gut helfen, weil der Glukosebedarf durch die zusätzlich Nutzung von Ketonkörpern reduziert wird, besonders der große Energiebedarf des Gehirns.

    Alles Gute, Rainer
  • Cracktros

    Rang: Gast
    am 13.06.2018 19:48:53 | IP (Hash): 2126089155
    Kann es sein, dass deine Messungen fasch sind. Das die Werte, die angezeigt werden , nicht stimmen,
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 23
    Mitglied seit: 20.05.2014
    am 14.06.2018 06:49:34 | IP (Hash): 30056934
    Hallo!

    Ich wasche mir vor der Messung die Hände, benutze jedes Mal eine neue Nadel und das Gerät ist frisch geeicht.

    Liebe Grüße!
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 2641
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 14.06.2018 08:51:40 | IP (Hash): 13715758
    Die Lanzette musst du nicht für die Genauigkeit wechseln, sondern nur zur Schonung deiner Finger. Wenn du keine empfindlichen Finger hast, dann kannst du die ruhig mehrmals nutzen.

    Die Handtestgeräte und die Teststreifen werden nicht geeicht. Sie brauchen nur die DIN zu erfüllen, die maximal 15% Abweichung bzw. (15mg/dl unter 100) für 90% der Messwerte fordert. Die Markengeräte sind allerdings meistens etwas genauer. Der Hersteller von meinem Gerät wirbt z.B. mit einer max. Abweichung von 8,5% (bzw. 8,5mg/dl unter 100) für 100% der Werte.

    Aber selbst wenn du mögliche Messtoleranzen einbeziehst und bei den hohen Werten 10% abziehst, sind die Werte immer noch viel zu hoch - also solltest du handeln.

    Viel Erfolg, Rainer
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 3827
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 14.06.2018 11:40:55 | IP (Hash): 578736258
    Cracktros schrieb:
    Kann es sein, dass deine Messungen fasch sind. Das die Werte, die angezeigt werden , nicht stimmen,


    wieso die Vermutung?

    ----------------------------------------------
    Dieser Beitrag ist kein Ersatz für eine persönliche ärztliche Diagnose oder/und Behandlung.
  • Rang: Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 10
    Mitglied seit: 29.01.2018
    am 04.08.2018 23:29:49 | IP (Hash): 207904080
    Gruß :)

    Wenn man schon ahnt oder Angst hat dass man Diabetes hat, dann sollte man schauen das man sich bei einem Arzt checken lässt und vor allem auch Hilfe bekommt was man dagegen machen kann.

    Ich habe auch eine Ahnung davon und würde schauen, dass ich mir auch einen Termin nehme.
    Aber ich versuche schon etwas an meiner Ernährung zu ändern.
    Habe mir bei https://www.outletadressen.com/branchen/lebensmitteldiverse Outlets angeschaut und muss sagen, dass man sich auch qualitativ hochwertige Lebensmittel kaufen kann, weil die sind ja auch dort etwas günstiger.

    Man kann schon durch die Ernährung einiges bewirken.
    Bearbeitet von Moderator am 06.08.2018 08:36:01. Grund: website