Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Erfahrung "HemoCue GLUCOSE 201 DM"

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 3
    Mitglied seit: 04.09.2018
    am 04.09.2018 16:20:52 | IP (Hash): 731352206
    Liebes Forum,
    ich habe mich diesbezüglich angemeldet, weil ich wissen wollte,
    ob jemand von euch Erfahrung gemacht hat mit dem Blutzuckermessgerät
    von HemoCue Glucose 201 DM RT System.

    Ich möchte unbedingt ein Gerät, welches möglichst exakt ist,
    und hätte die Möglichkeit ein solches Gerät preiswert zu erwerben.

    Nur hat es keinen Sinn, wenn ich als Laie es nicht bedienen kann,
    oder es eig. für einen anderen Nutzen gedacht ist.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 2927
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 04.09.2018 17:10:07 | IP (Hash): 1552368149
    Oh, wo hast du denn das Gerät aufgetrieben. In der verlinkten Beschreibung steht "Kalibrierung Vollblut". Ich war bisher überzeugt davon, dass es so etwas in D heutzutage nicht mehr gibt. Nach vorherigem wilden Durcheinander wurden bei uns 2010 eigentlich alle Gerät auf Plasma-Kalibrierung umgestellt.

    Der Gerätepreis spielt keine große Rolle, weil du bei der Hotline bzw. per eMail bei den Markenherstellern ein Gerät umsonst bekommst. Bei der Bedienung sollte es bei keinem Gerät Probleme geben, eher bei der Bewertung der Messwerte und beim Erkennen von Messfehlern. Ich würde dir zu einem Markengerät raten. Bei Billiggeräten (= Geräte mit preiswerten Teststreifen) kannst du nicht sicher sein, dass du keine Mondwerte geliefert bekommst, die du als ungeübten Nutzer kaum als solche erkennen kannst.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 3
    Mitglied seit: 04.09.2018
    am 04.09.2018 18:27:24 | IP (Hash): 439912365
    ich verstehe nicht ganz, warum bekomme ich ein Gerär gratis?


    Ich habe ein sehr zuverlässiges gesucht, und habe dieses gefunden. Dieses Gerät wird angeblich in Kliniken benutzt, und soll sehr genau sein. Kostet neu auch so (je nach Modell) 400 bis 700 Euro.
    Habs bei Ebay um unter 100 bekommen.

    Paar Infos aus dem Internet
    Probenmaterial: Kapillares, venöses oder arterielles Vollblut.

    Messbereich: Vollblut Werte: 0-22,2 mmol/L (0-400 mg/dL). Plasma-äquivalente Werte: 0-24,6 mmol/L (0-444 mg/dL).

    Ergebnisse: Innerhalb von 40 - 240 Sekunden an. Die Messzeit ist abhängig von der Blutglucosekonzentration.

    Probenvolumen: 5 µl.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 103
    Mitglied seit: 02.06.2017
    am 04.09.2018 19:52:08 | IP (Hash): 1156890398
    So ganz glauben kann ich es nicht dass jemand mal eben bei ebay etwas für 100€ kauft ohne sich vorher zu informieren. Falls die Geschichte stimmt:

    Die Geräte werden von den Herstellern gratis oder billig verteilt weil sie ihren Gewinn mit den Teststreifen machen.
    Die Teststreifen funktionieren immer nur für einen Hersteller, es macht also Sinn Kunden zu binden.

    Das HemoCue scheint irgendwas spezielles für Arztpraxen zu sein, zB steht da: "keine systembedingten Beschränkungen aufgrund von Hämatrokrit." Das ist für 99,9% der Patienten irrelevant. Genau wie die eventuell bessere Genauigkeit irrelevant ist.
    Dafür hat es eine Messdauer von 40-240 Sekunden, normal bei Patientengeräte sind 4-5 Sekunden.
    Die Teststreifen sind teurer und (soweit ich das gesehen habe) werden sie nicht von Krankenkassen bezahlt.

    Falls Du nicht irgendetwas ganz exotisch spezielles mit dem Gerät vorhast, hast Du etwas völlig überteuertes und im Alltag unpraktisches gekauft.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 3
    Mitglied seit: 04.09.2018
    am 04.09.2018 21:37:18 | IP (Hash): 439912365
    Danke, dass mit den Hersteller anschreiben, werde ich versuchen.

    Welches Gerät könnt ihr empfehlen?
    (wirklich möglichst präzise)

    ja, ich habs spontan gekauft, da das Angebot bald abgelaufen wäre und die Gier mit mir etwas durchging.

    Bzw. warum ist die Genauigkeit nicht so relevant. Selbst laut der Iso Norm 15197:2015 ist eine Abweichung von 15% möglich.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 103
    Mitglied seit: 02.06.2017
    am 05.09.2018 02:06:42 | IP (Hash): 1156890398
    Anders gefragt, wofür sollte die Genauigkeit der Norm nicht ausreichen? Die Abweichungen streuen ja auch, also das Gerät liegt nicht immer um die maximal erlaubten 15% daneben. Genauer wäre "schöner" aber für die Therapie ist das schlicht ausreichend.
    Ich glaube das Bayer Contour Next war mal bei einem Test am genausten. Eigentlich aber nicht so wichtig, alle Geräte der grossen Hersteller (Accu Check, Bayer, FreeStyle usw) kann man nehmen. Und auch andere Geräte wenn sie die Norm erfüllen.