Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Intervallfasten 16:8 als Typ1-Diabetiker

  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 2
    Mitglied seit: 04.02.2019
    am 04.02.2019 10:27:46 | IP (Hash): 1529055186
    Hallo,

    losgelöst von vielen beschrieben Gefahren (u.a. Unterzuckerung) mache ich bereits seit längerem das Intervallfasten 16:8 (zeitweise 1 Komplettag die Woche).
    In diesem Zusammenhang zwei ganz konkrete Fragen an einen Experten oder Arzt:

    1) Ist das Basalinsulin (Lantus) nicht kontraproduktiv zur Autophagie (dem nützlichen Reinigungsprozeß des Fastens)?

    2) Bei hohem Zuckerspiegel in der FastenPhase, führt hier eine Korrektur per Insulin auch zum sofoerigen Aussetzen der erwünschten Autophagie?

    Vielen Dank!
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 4366
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 04.02.2019 10:45:40 | IP (Hash): 772244296
    Bin kein Dok, versuch's nur mal mit meinen alten grauen Zellen:

    Wenn passend Insulin für den gesunden BZ hinderlich wäre, dürften stoffwechselgesunde Menschen nicht autophagieren können, oder?

    ----------------------------------------------
    Alle Aussagen bezüglich Diabetes und Behandlung in diesem Beitrag sind mutmaßlich, denn ich bin kein Arzt. Genauso wie ich von einem mutmaßlichen Mörder schreiben muss, wenn ich gesehen hab, wie einer einen anderen erschossen hat. Denn zum Mörder darf den nur zum entsprechenden Ende eines ordentlichen Verfahrens ein ordentlicher Richter ernennen ;)
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 2
    Mitglied seit: 04.02.2019
    am 04.02.2019 11:19:31 | IP (Hash): 1529055186
    Genau das ist ja der Punkt, was ist hier passend. Ein normaler Mensch mit passend Insulin muss nicht in der FastenPhase mit Insulin nachsteurn, da seine Werte immer im Normalbereich sind.
    Auch benötigt er kein Basalinsulin mit 24h-Wirkung.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 4366
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 04.02.2019 12:59:55 | IP (Hash): 772244296
    Und genau da is die Denklücke, denn die gesunde Insulinausgabe läuft IMMER passend für den gesunden BZ und genauso die passende Glukoseausgabe. Allein aus dem Vorrat, den jede Zelle gespeichert hat, könnte kaum eine länger als ne Stunde funktionieren.

    ----------------------------------------------
    Alle Aussagen bezüglich Diabetes und Behandlung in diesem Beitrag sind mutmaßlich, denn ich bin kein Arzt. Genauso wie ich von einem mutmaßlichen Mörder schreiben muss, wenn ich gesehen hab, wie einer einen anderen erschossen hat. Denn zum Mörder darf den nur zum entsprechenden Ende eines ordentlichen Verfahrens ein ordentlicher Richter ernennen ;)
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 3019
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 04.02.2019 14:40:27 | IP (Hash): 1955652707
    sweet_sh schrieb:
    Auch benötigt er kein Basalinsulin mit 24h-Wirkung.

    Selbstverständlich brauchen Stoffwechselgesunde auch ihr Basalinsulin, nur dass es aus der BSD kommt und nicht gespritzt werden muss.

    Du kannst dir ja mal hier eine normale Insulinkurve (aus Wiki, Insulin) ansehen:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Insulin#/media/File:Glucose-insulin-day-german.svg

    Bearbeitet von User am 04.02.2019 20:04:07. Grund: .
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 4366
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 04.02.2019 15:41:19 | IP (Hash): 772244296
    Und bitte dabei berücksichtigen, dass das fortlaufend neu ausgegeben werden muss, weil Insulin im Blut nur ne Halbwertzeit von knapp 5 Minuten hat!

    ----------------------------------------------
    Alle Aussagen bezüglich Diabetes und Behandlung in diesem Beitrag sind mutmaßlich, denn ich bin kein Arzt. Genauso wie ich von einem mutmaßlichen Mörder schreiben muss, wenn ich gesehen hab, wie einer einen anderen erschossen hat. Denn zum Mörder darf den nur zum entsprechenden Ende eines ordentlichen Verfahrens ein ordentlicher Richter ernennen ;)
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 1543
    Mitglied seit: 13.05.2016
    am 04.02.2019 19:04:05 | IP (Hash): 1776732099
    Hallo Sweet,

    warum tust dir du das an !?
    Dieses Intervallfasten ist doch eher so ein Abnehmding (öffentlich gerade präsent).
    Fasten ist eher so ein Glaubensding über Wochen °~° - 'Entschlackung', 'Entsagung', 'bessere Sinneswahrnehmung … (nicht meins).

    Sogenannte Schlacken im Körper gibt's m. E. nicht.
    Und wenn sich in Adern Ablagerungen gebildet haben sollten, bekommt man die per Fasten bestimmt nicht weg.

    Bin nur Patientin, ermahnt durch Arzt.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 47
    Mitglied seit: 07.12.2018
    am 04.02.2019 20:16:31 | IP (Hash): 340215976
    Hallo Elfe,

    danke für diesen Beitrag. Du hast mir aus dem Herzen gesprochen.
    Hatte dieses Thema am Wochenende. Da wollten mir doch Nicht Diabetiker erklären, dass, das Intervall Fasten die Lösung für meinen Diabetes wäre.
    Musste mich sehr beherrschen um nicht in schallendes Gelächter auszubrechen.
    Nach einem Grundkurs in Sachen Diabetes wurden sie ja etwas einsichtiger. Aber so richtig haben sie es immer noch nicht begriffen.
    Ich halte dieses Intervall Fasten für eine Modeerscheinung, genau wie viele andere Diäten.
    Da wollen sich meiner Meinung nach wieder einige Ernährungsberater profilieren.

    Gruß Helmut
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 1543
    Mitglied seit: 13.05.2016
    am 05.02.2019 16:55:31 | IP (Hash): 1227328848
    Hallo Helmut,
    immer wieder gerne :-)
    Nicht-Diabetiker haben leider immer noch Vorurteile bzgl. Körpergewicht als Grund.
    Kann dir versichern, ist nicht so: Meine 2er Verwandten waren bei Diagnose normalgewichtig und selber bin ich untergewichtig als 1er diagnostiziert worden.

    Dieses 16:8 wurde von Promi-Dok Hirschhausen zum Abnehmen über TV + eigenes Print-Magazin propagiert.
    Ist auch Teil einer Promi-Koch-Sendung
    https://www.kabeleins.de/tv/rosins-fettkampf-lecker-schlank-mit-frank
    Vielleicht kannst du darüber auch lachen, was da für ein Unsinn verbreitet wird.
    Mich ärgert so eine Volksverdummung eher.
    ~ Einen bekennenden Fleischesser auf vegetarische Essen umzustellen z.B., damit lt. Ernährungs-Dok dieser Gemüsesorten kennenlernt ~

    @Sweet
    Möchte dir noch deine Grundfrage beantworten: Nix essen und trotzdem Basalinsulin.
    War bei mir wg. Abführen zur Darmuntersuchungsvorbereitung gerade Thema.
    Habe Basalinsulin da nur um eine Einheit reduziert wg. UZ.
    Gebe Levemir allerdings morgens und abends, wobei ich die Dosis besser überblicken kann.

    Gruß Elfe
    Bearbeitet von User am 05.02.2019 17:35:28. Grund: Korrektur Schreibfehler
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 47
    Mitglied seit: 07.12.2018
    am 05.02.2019 21:39:36 | IP (Hash): 972458900
    Hallo Elfe,
    was bleibt einem den groß übrig, als solche Dummheiten mit Humor zu nehmen.
    Meine Devise lautet "Leben und leben lassen".
    Ich weiß, was Diabetes anrichten kann. Genug Fälle im Familien und Kollegenkreis.
    Ich denke.das meine Diabetologin und ich selbst wissen, was das beste für mich ist. Meinen Diabetes nehme ich schon ernst.
    Daher prallen Ratschläge, sagen wir mal von unwissenden Personen, um nicht das Wort du... zu verwenden an mir ab.
    Ich bin ja noch nicht lange hier im Forum. Aber wenn ich so die Diskussionen hier verfolge, dann muß ich sagen dass es sehr viele überängstliche Menschen gibt. Die anscheinend von ihrem Diabetes beherrscht werden.
    Ich möchte meinen Diabetes beherrschen und nicht umgekehrt.
    Zum Glück habe ich ein relativ gutes Nervenkostüm und denke, wenn ich morgens auf der Bettkannte sitze nicht darüber nach wo dran ich tagsüber sterben könnte.

    Gruß Helmut