Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 5
    Mitglied seit: 22.02.2019
    am 22.02.2019 19:36:57 | IP (Hash): 1603121767
    Hallo

    Bin ebenfalls Neu hier.

    Bin 54 Jahre Alt wiege viel zu viel Nichtraucher und hatte bis jetzt keine Probleme mit meinen Zuckerwerten. Bedingt durch mein Übergewicht messe ich mich seit 2-3 Jahre zur Selbstkontrolle.
    Nüchtern war er immer zwischen 75-85 mg/dl. Auch mal 2 Std. nach einer Mahlzeit immer unter 140 mg/dl. Nach 3 Std wieder in etwa Nüchternwerte. Letztes Jahr im Mai lies ich mal den HbA1c Wert ermitteln und er war bei 5,7 mmol/l. Arzt sagte alles in Ordnung. Dann habe ich den Zuckerwert erst mal nicht mehr kontrolliert, bis ich im Januar zur Blutkontrolle beim Arzt war. Da war der Nüchternwert bei 135 mg/dl (Labor Referenzwert war bis 125). Arzt meinte ich solle Anfang März noch mal testen lassen. Habe mich dann aber wieder selbst Kontrolliert, Nüchtern immer so 115-135 mg/dl. Nach 2 Stunden lag er zwischen 135-155 mg/dl. Normal wäre ja nach 2 Std. unter 140 mg/dl. Hatte mir extra im Januar wieder ein neues Gerät gekauft. Laut Werte denke ich das ich jetzt Diabetiker bin, oder was soll man sonst von den Werten halten?

    Werde Anfang März wieder den HbA1c messen lassen dann weiß ich mehr. Aber die Werte beunruhigen mich.

    Gruß Henry



    Et kütt wie et kütt (Es kommt wie es kommt)
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 4113
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 22.02.2019 19:43:24 | IP (Hash): 1456983728
    hensa65 schrieb:
    Aber die Werte beunruhigen mich.


    Und warum machst Du sie Dir dann nicht "ruhiger"?
    ----------------------------------------------
    Alle Aussagen bezüglich Diabetes und Behandlung in diesem Beitrag sind mutmaßlich, denn ich bin kein Arzt. Genauso wie ich von einem mutmaßlichen Mörder schreiben muss, wenn ich gesehen hab, wie einer einen anderen erschossen hat. Denn zum Mörder darf den nur zum entsprechenden Ende eines ordentlichen Verfahrens ein ordentlicher Richter ernennen ;)
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 5
    Mitglied seit: 22.02.2019
    am 22.02.2019 19:49:32 | IP (Hash): 1603121767
    Und warum machst Du sie Dir dann nicht "ruhiger"?
    ----------------------------------------------
    Verstehe deinen Kommentar nicht.

    Et kütt wie et kütt (Es kommt wie es kommt)
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 4113
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 22.02.2019 20:24:57 | IP (Hash): 1456983728
    Seit gut 20 Jahren ist netzweit bekannt, dass man z.B. die Essensportionen so einrichten kann, dass der BZ in der Spitze um ne Stunde nach dem Essen unter 140mg/dl bleibt und dass der Nüchtern-BZ mit der Zeit auf diese Weise wieder sinkt. Vielleicht probierst Du's mal? Daumendrück :)

    ----------------------------------------------
    Alle Aussagen bezüglich Diabetes und Behandlung in diesem Beitrag sind mutmaßlich, denn ich bin kein Arzt. Genauso wie ich von einem mutmaßlichen Mörder schreiben muss, wenn ich gesehen hab, wie einer einen anderen erschossen hat. Denn zum Mörder darf den nur zum entsprechenden Ende eines ordentlichen Verfahrens ein ordentlicher Richter ernennen ;)
    Bearbeitet von User am 22.02.2019 20:25:45. Grund: Ergänzung
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 5
    Mitglied seit: 22.02.2019
    am 22.02.2019 22:54:02 | IP (Hash): 1603121767
    Meinst du damit das man sehr wenig Kohlenhydrate essen soll? Klar, wenn man so gut wie keine KH ist dann klettert auch der BZ nicht so hoch. Ist für dich wahrscheinlich einfach, für mich nicht. Und wieso nach 1 Std unter 140 ? Laut meinem Arzt wäre unter 140 nach 2 Std. völlig normal.

    Hast zwar meine eigentliche Frage nicht beantwortet, aber trotzdem Danke für deine Antwort.

    ----------------------------------------------------------
    Et kütt wie et kütt (Es kommt wie es kommt)
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 4113
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 22.02.2019 23:21:51 | IP (Hash): 1456983728
    Für mich ist der gesunde BZ-Verlauf die Richtschnur https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Glucose-insulin-day-german.svg und dazu die vielfache Erfahrung, dass der höhere Nüchternwert häufig wieder sinkt, wenn man einige Tage bis Wochen die eigenen Spitzen eben in diesem Rahmen hält.

    Mit den von Dir geposteten Werten würde ich annehmen, dass ich Diabetes haben könnte, aber siehe auch hier unterm Strich ;)

    ----------------------------------------------
    Alle Aussagen bezüglich Diabetes und Behandlung in diesem Beitrag sind mutmaßlich, denn ich bin kein Arzt. Genauso wie ich von einem mutmaßlichen Mörder schreiben muss, wenn ich gesehen hab, wie einer einen anderen erschossen hat. Denn zum Mörder darf den nur zum entsprechenden Ende eines ordentlichen Verfahrens ein ordentlicher Richter ernennen ;)
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 524
    Mitglied seit: 06.11.2015
    am 23.02.2019 10:50:15 | IP (Hash): 2119158206

    DEIN arzt hätte DICH SCHON BEI hba1c 5, 7 laut diabetesgesetz genauer testen müssen. Per ogtt oder nüchtern. Laut der ddg gilst du bis 5, 6 als gesund, wobei bei etwas über 5,0 schon Auffälligkeiten beginnen. Trotzdem gilt du unter 5, 7 als gesetzlicher gesunder. Bei nüchtern 135 hast du wahrscheinlich auch keinen hba1c unter 5, 7 mehr. Willkommen.


    Auch wenn sich die Ideen und Vorschläge meinerseits sehr professionell und logisch anhören, ersetzen sie nicht den Gang zum Doktor, um sich dies bestätigen zu lassen; sie dienen nur einer ersten Beratung.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 502
    Mitglied seit: 21.10.2014
    am 23.02.2019 10:56:11 | IP (Hash): 493695449
    Ach ja, das altbekannte Diabetesgesetz...ab welchem Wert ist der Diabetes denn strafbar?
     3 Benutzer dankten für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 5
    Mitglied seit: 22.02.2019
    am 23.02.2019 12:05:52 | IP (Hash): 891916369
    Man sollte auch meinen Anfangs Kommentar Richtig lesen. Den Nüchternwert von 135 hatte ich im Januar. Den hba1c von 5,7 war letztes Jahr im April, da waren meinen Nüchternwerte noch gut. Mein Arzt sagte, und das völlig zu Recht...das noch nichts auffälliges sei. Meine Frau ist seit 2 Jahren Diabetikerin, sie ist bei einem Diabetologen. Er ist auch Arzt für Innere. Sollte sich also auskennen. Er hatte damals bei meiner Frau den hba1c gemacht, und er lag bei 8,5. Er sagte bis 6,0 wäre noch unauffällig, ab 6,1-6,4 auffällig.....und ab 6,5 hat man Diabetes. Meine 5,7 zusammen mit den guten Nüchternwerten waren unauffällig. Ich denke die Werte sind doch über alle gleich, oder gibt es je nach Wohnort andere Normwerte? Ich denke nicht.
    ----------------------------------------------------------
    Et kütt wie et kütt (Es kommt wie es kommt)
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 5
    Mitglied seit: 22.02.2019
    am 23.02.2019 12:08:42 | IP (Hash): 891916369
    Zuckerle schrieb:
    Ach ja, das altbekannte Diabetesgesetz...ab welchem Wert ist der Diabetes denn strafbar?



    Ironie ist wohl nicht angebracht bei Diabetes. Und wenn dann ist es wohl erst Strafbar wenn der Facharzt es sagt.

    ----------------------------------------------------------
    Et kütt wie et kütt (Es kommt wie es kommt)