Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 4
    Mitglied seit: 09.06.2019
    am 09.06.2019 16:25:09 | IP (Hash): 1235085002
    Hallo liebe Dia Homies. :)

    Mein Name ist Sandra, ich bin 33 und bei mir wurde im November Diabetes Typ 2 festgestellt.
    Eingestellt wurde ich auf 2 mal 1000mg Metformin am Tag, mein Langzeitwert betrug da glaube ich 9,6!

    Wie jeder kam ich die letzte Zeit an dem Punkt der völligen unakzeptanz des Diabetes und aß nicht nur Süßigkeiten, sondern vernachlässigte leider auch mein Metformin.

    Jetzt bekam ich vor 3 Tagen wieder den *A...hoch, beschäftigte mich mehr mit dem Thema, nehme normal mein Metformin, esse keine Süßigkeiten mehr, überwinde mich bei jeder Mahlzeit zu stechen und sehe, das meine Werte wahnsinnig schwanken. Ich schreibe Euch mal einen Auszug, was ich so esse und was an Werte rauskamen, vielleicht kann mir ja einer helfen, ob das bei jemandem auch so ist!?

    Gestern:
    12.00 Uhr Mittagessen
    2 Scheiben Vollkornbrot
    1 Laugenstange
    Salami, Hähnenbrust, Senf

    Gemessen 20:15 Uhr : 86 mg

    20:30 Uhr Abendessen:
    2 Scheiben Vollkornbrot
    2 Scheiben Salami
    2 Scheiben Hähnenbrust, Senf
    Gemessen 00:15 Uhr : 157 mg

    Heute bisher:
    Nüchtern, 9 Uhr: 121 mg

    Frühstück:
    1 Scheibe Hähnchenbrust
    Gemessen 11:18 Uhr: 87 mg

    Mittagessen 13:45 Uhr
    Ein halber Teller Reis und 2 Senf-Lachfilets
    Gemessen 16:00 Uhr: 195 mg

    Sollte das nach 2 Stunden nicht eigentlich weniger sein?
    Kann mich dran erinnern, das ich mal mit einem Teller Hackfleisch und Nudeln mit Salat und einer halben Stunde Bewegung entweder 110 oder 140 mg hatte...

    Das ist so deprimierend...
    Ich habe keinen, mit dem ich über das Thema reden kann und hoffe, hier kann mir vielleicht jemand einen Rat geben! :-)

    Liebe Grüße,
    Sandra
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 1233
    Beiträge: 4325
    Mitglied seit: 20.02.2011
    am 09.06.2019 16:53:23 | IP (Hash): 1487209104
    In diesem Bild kannst Du schön sehen, wie der Blutzucker bei Menschen mit voll funktionierender Blutzucker-Automatik bei 3 Mahlzeiten am Tag schwankt und verläuft. Deine Automatik ist halt irgendwie defekt. Die Defektmöglichkeiten sind bislang noch nicht so weit erkundet, dass sich da was dran heilen ließe. Aber Du kannst nach diesem bewährten Rezept selbst 24/7 für Deinen gesunden Blutzucker-Verlauf sorgen https://docs.wixstatic.com/ugd/32a606_db20057cf9b5496ea94c7d7d2d6f0cde.pdf Daumendrück :)

    ----------------------------------------------
    Alle Aussagen bezüglich Diabetes und Behandlung in diesem Beitrag sind mutmaßlich, denn ich bin kein Arzt. Genauso wie ich von einem mutmaßlichen Mörder schreiben muss, wenn ich gesehen hab, wie einer einen anderen erschossen hat. Denn zum Mörder darf den nur zum entsprechenden Ende eines ordentlichen Verfahrens ein ordentlicher Richter ernennen ;)
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 92
    Mitglied seit: 11.02.2019
    am 09.06.2019 17:01:43 | IP (Hash): 1994006807
    Hallo Sandra,

    schön, dass du den Weg ins Forum gefunden hast. Das ist schon mal ein Schritt in die richtige Richtung.

    Also zu deinen Werten, es gibt verschiedene Faktoren, die den Blutzucker beeinflussen. Zum Einen natürlich die Menge der KH, aber auch ob diese Vollkorn oder Einfachzucker sind (Schlagwort: Glykämischer Index), ob die Mahlzeit fettreich war, die Menge der Ballaststoffe, generell die Menge der gesamten Nahrung... Aber auch Dinge wie Sport, Stress...

    Grundsätzlich wirken sich Einfachzucker wie trockene Brötchen, Kuchen, etc. viel schneller und höher auf den BZ aus, als ein Salat oder ein Vollkornbrötchen.
    Was mir auch mal jemand als Bsp am Anfang genannt hat, was die Sache mit dem Fett verdeutlicht. Ein Stück Sahnetorte oder Schokolade ist für den BZ weit aus besser als trockener Reis. Natürlich soll das jetzt nicht heißen, dass du kiloweise solche Sachen ist.

    Hast du noch keine Schulung mitgemacht? Ich vermute mal, dass du beim Hausarzt bist zur Behandlung. Hat dir dieser keine Grenzwerte genannt, in welchen Bereich sich der BZ aufhalten sollte.

    Also bei mir, nur als Beispiel, wurde gesagt Nüchtern unter 110, 2-Std-Werte unter 160. Das ich die selten einhalten schaffe, ist wieder eine andere Sache. Aber ich habe einen Rahmen, wo ich weiß, okay das passt, das ist etwas zu hoch, das ist viel zu hoch.

    Und bei mir kommt es ständig vor, dass sogar ein und das gleiche Gericht (Nudeln mit Tomatensauce, ungefähr gleiche Menge immer) mal nach 2-Stunden 180 anzeigt, mal nach 3, 4, 5 sogar erst nach 6 Stunden, und mal komme ich auch nur bis 160.. Das ist komplett unterschiedlich. Aber das liegt bei mir vermutlich auch zusätzlich daran, dass ich eine Darmerkrankung habe und deshalb zum Teil sehr langsam erst die Nahrungsmittel über den Darm aufnehme. Aber ich kenne dein Problem auch und verzweifel manchmal fast, warum der BZ anscheinend wieder mal eine andere Logik verfolgt, als ich dachte. Da hilft nur messen, BZ Werte mit Essen dokumentieren und irgendwann wirst du selbst rausfinden, wie dein Diabetes persönlich tickt.

    Wenn du gerade erst wieder mit Metformin angefangen hast, dauert es auch noch etwas, bis dieses seine Wirkung voll entfalten kann. Das musst du auch bedenken.

    Also du bist auf jeden Fall auf den richtigen Weg. Mach dich jetzt nicht verrückt, von 0 auf 100 klappt so was selten. Sondern wirklich Schritt für Schritt. Hier im Forum findest du sicher viele hilfreiche Informationen.

    LG July
     1 Benutzer dankte für diesen Nützlichen Beitrag.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 4
    Mitglied seit: 09.06.2019
    am 09.06.2019 18:03:33 | IP (Hash): 1235085002
    Hey July.
    Danke für deine nette Antwort.

    Ich hatte meine Schulung im Dezember. Auch die Augen waren gut.
    Klar die letzten 2 Tagen hatte ich Abends Durchfall...wahrscheinlich wegen dem Metformin,hoffe das legt sich schnell wieder.

    Ja eigentlich hab ich Geduld...
    Ganz am Anfang hab ich es 5 Wochen geschafft.
    Da waren meine Zuckerwerte auch irgendwie besser.
    Aber vielleicht ist es auch so wie du sagst, das es wieder eine Weile braucht bis es sich eingependelt hat. Nüchtern und nach dem Frühstück hab ich keine Angst... nur wegen der warmen Mahlzeiten.
    Ich esse leider ziemlich gern...hätte jetzt aber auch nicht gedacht, das Fisch und Reis so reinhauen,weil im Netz steht, das diese nicht zu den schnellen Kh gehören.

    Ja genau ich bin bei meinem Hausarzt.
    Aber der guckt irgendwie immer nur und meint dann ja das geht, das ist wieder nicht so gut ...
    Meine Diabetologin ist leider sogar völlig Empathielos... deshalb kann ich mich nur schwer mit dem Thema anfreunden.
    Also ich hatte mittags 2 Stück Käsekuchen und er hat leider 4 Stunden später als mein Termin war gemessen. Gegen 19.30 Uhr.. da hatte ich etwas über 140. Fand er nicht so toll. Lol.
    Morgens hatte ich das nüchtern mal. Da meinte er das sollte nicht mehr sein als 110.
    Deshalb war ich heute morgen so überrascht dass ich über 120 hatte, aber später wieder nur 87...

    Sorry das ich soviel schreibe. :-D

    Lg Sandra
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 4
    Mitglied seit: 09.06.2019
    am 09.06.2019 18:09:54 | IP (Hash): 1235085002
    Dankeschön lieber Jürgen.
    Das ist wirklich eine gute Veranschaulichung.

    Das mit den Kh ist genau mein Problem.
    Ohne Süßigkeiten geht das... aber Nudeln Kartoffeln und Reis........😥😥

    Lg Sandra
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 972
    Beiträge: 2986
    Mitglied seit: 25.02.2011
    am 10.06.2019 10:10:56 | IP (Hash): 766285681
    Huschi schrieb:
    Ohne Süßigkeiten geht das... aber Nudeln Kartoffeln und Reis........😥😥

    Hallo Sandra,

    doch es geht, auch wenn die Umstellung nicht sehr leicht sein wird. Man muss nur stark genug wollen und eine Ernährung finden, die zum Diabetes und zu dir passt. Diejenigen, die es versucht und geschafft haben, können meistens hinterher nicht mehr sagen, was sie an dem Gedanken zu so einer Ernährungsumstellung abgeschreckt hat.

    Übrigens geht es gar nicht um "nie mehr" Nudeln, Reis und Kartoffeln, sonder lediglich um eine Reduzierung von deren Mengen. Eine Empfehlung zu einer geeigneteten Ernährungsumstellung wäre LOGI. Sieh dich mal hier im Forum https://forum.nicolai-worm.de/ etwas um, vielleicht passt das gut für dich. Fall nicht, dann musst du weiter suchen und findest bestimmt - falls du wirklich willst - etwas passendes. Achte mehr darauf, was du alles Gutes essen darfst und baue die Ernährungsumstellung nicht nur auf Verzicht auf. Das funktioniert zwar bei manchen auch, aber nur wenige von denen sind dann noch mit ihrem Leben zufrieden.

    Viel Erfolg, Rainer
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 4
    Mitglied seit: 09.06.2019
    am 10.06.2019 20:36:39 | IP (Hash): 1446744175
    Hallo Rainer.
    Dankeschön für den Tipp. Da werde ich gerne Nadel nachlesen.

    Ja ich versuche gerade eine erträgliche Lösung zu finden. Bevor es irgendwann zu spät ist.
    Heute morgen war ich mit 100 mg nüchtern wirklich zufrieden. Aber ich hab gemerkt, das halt meist das Mittagessen am meisten reinhaut.

    Das ist wirklich ein tolles Forum.. viele nette Menschen hier. :-)
    Hätte eher gedacht ich werde gesteinigt. 😅😅

    Lg Sandra
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 92
    Mitglied seit: 11.02.2019
    am 10.06.2019 21:30:58 | IP (Hash): 1994006807
    Hallo Sandra,

    Es gibt nicht die eine beste Ernährungsform für alle. Das ist bei jedem unterschiedlich.
    Gut für Diabetes sind Logi und LowCarb. Aber ob das für dich geeignet ist, musst du selbst rausfinden.

    Noch eine andere Methode, die ich persönlich recht gut finde, insb. für alle, die sich schwer tun mit kompletter Ernährungsumstellung ist die Methode "IGELN" von Jörg Möller. Hier der Link, https://www.diabetesinfo.de/homepage/igeln/igeln.html

    Mir haben damals auch die gesamten Infoseiten (auch bei dem Link) recht gut geholfen, meinen Diabetes zu verstehen. Allerdings sind diese stark auf Typ1 ausgelegt, aber kannst ja wenn du Lust hast, mal schauen, ob es für dich interessant ist.
    Speziell für Typ2 gibt es auch eine Internetseite. Weiß allerdings grade nicht welche. Wenns dich interessiert frag nochmal hier einfach nach, Jürgen oder Rainer können die dir sicher sagen.

    LG July