Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.

Frust auf und wegen Diabetes

  • René Behrens

    Rang: Gast
    am 05.10.2008 02:11:50
    Hey alle hier!

    Bin neu hier und auf suche nach gleichgesinnten. Habe seit 14 Jahre Typ 1 Diabetes(26,m) und lebe in Berlin. Kenne aber keinen mit dem ich darüber mal quatschen könnte. Welche die es nicht haben verstehen es ja nicht richtig. Würde mich freuen wenn sich einige bei mir melden würden. Also verbleibe ich mit freundlichen Grüßen!!! von René Behrens
  • Lis

    Rang: Gast
    am 06.10.2008 13:42:25
    Und nun? Worüber willste denn nun quatschen? Erzähl mal:-) von Lis
  • René Behrens

    Rang: Gast
    am 06.10.2008 18:43:28
    Hab zur Zeit tierisch viel Streß und deshalb nur probleme mit dem Zucker (zu hoch oder zu tief). Gibt es irgendeinen Weg das wieder hinzubekommen? Den Streß hab ich erstmal weiter. Das zieht sich noch ein paar Wochen. Nur Streß und Zucker nicht in Ordnung ist doppelt schwer. Also was machen??? von René Behrens
  • Sabine

    Rang: Gast
    am 07.10.2008 16:00:50
    Hallo,

    wenn Du Lust hast kannst Du Dich gerne bei mir melden. Wohne ebenfalls in Berlin und bin auch regelmäßig extrem frustriert wegen meinen Diabetes Typ I (bin 28 und habe das seit fast 20 Jahren). Ich habe allerdings auch noch keine Lösung parat ;-), bin aber auf der Such. Würde mich freuen, wenn Du Dich meldest.
    MfG Sabine
  • ralph

    Rang: Gast
    am 11.10.2008 18:19:57
    hallo,
    weshalb hast du streß?wenn du quatschen willst-schreib einfach, vielleicht gibts für dich tipps oder lösungen:-)

    gruß ralph
  • René

    Rang: Gast
    am 13.10.2008 19:02:15
    Streß hab ich im privaten und beruflichen Umfeld und der ist im moment einfach zu viel für mich. Deswegen hab ich auch erstmal das Essen umgestellt (weniger). Damit ist schonmal ein Punkt kleiner den man nicht ganz so richtig kontrollieren konnte. Ich weiß ja das man sich vom Streß frei machen soll weil er ja auf den Zucker geht aber das ist nicht immer so einfach.

    Grüße von René
  • Mad

    Rang: Gast
    am 19.10.2008 00:50:40
    Hi !
    Stress und DM beißen sich gerne, weil Stress vom DM ablenkt.
    Solange du dem Stress Vorrang gibts, wird sich das nicht ändern.
    Keine Veränderung OHNE Veränderung!
    unbequem, aber logisch.
    Es gibt IMMER einen (oder sogar mehrere) Gründe für schlechte Werte.
    Kleiner Tipp:
    Wenn du die testabstände verkürzt, läßt sich besser nachvollziehen, was gerade Einfluß haben könnte.
    Ernährungsmäßig schlage ich mehr ballaststoffe,gesundes Eiweiß und langkettige Kohlenhydrate vor, um den BZ ewas stabiler zu bekommen.
    Keine Stutenweissbrötchen, Süßigkeiten oder MC Dreck Futter,
    lieber selber Mahlzeiten machen, dann weißt du, was drin ist, weniger Stress mit der berechnung also.
    Meeresfrüchte sind viel Eiweiß, die sollten längerfristig abgespritzt werden.
    Konkretere Situationen -> konkretere Antworten....
    und Berlin hat bestimmt viele SHG für DMler!
    Vielleicht nimmst du dir die Zeit, dich dort mal ab und zu mit Gleichgesinnten auszutauschen?
    Ich hoffe, ich konnte etwas helfen.
    Viele Grüsse!
    Mad
  • Tom

    Rang: Gast
    am 21.10.2008 16:43:31
    Hi Rene,
    auch, wenn es unbequehm ist, es wird dir nichts Anderes übrig bleiben, als step by step den privaten UND beruflichen Stress zu klären. Und zwischen den Aktionen Entspannung zu erlernen. Setz dich hinund mach eine Checkliste, was du am nächsten Tag erledigen willst. Schreib mal das Für und Wider einiger Dinge zu Papier und setz Prioritäten.-Es sei denn, du hast eine 2. Gesundheit als Reserve in der Tasche. von Tom
  • Linda (27)

    Rang: Gast
    am 22.10.2008 00:10:22
    Hi rene!!
    Ich heiße linda und habe auch seit 22 jahren diabetis...leider bekam vor 6 jahren sämtliche folgeerkrankungen...
    Vielleicht hast du ja lust etwas zu schreiben..
    LG.Linda von Linda (27)
  • René

    Rang: Gast
    am 24.10.2008 22:11:07
    1. Bin jetzt langsam auf dem Weg alles wieder in den Griff zubekommen. Hat länger als ein monat gedauert aber egal. Das mit der Liste hat sogar funktioniert. Damit war man irgendwie gezwungen was zu tun. Sonst hab ich mir immer gesagt kannst auch morgen machen und das hat sich gezogen.
    2. Hab ja auch schon recht lange Zucker aber bis jetzt habe ich noch keine Folgeerkrankungen oder besser gesagt ich denke ich habe keine. Sind die wirklich so schlimm wie man immer liest und alles auf einmal? Kannst ja auch auf die E-mailadresse schreiben wenn du das nicht so öffentlich schreiben möchtest. Wäre aber schon wenn du uberhaupt antworten würdest. von René