Willkommen Gast! Um alle Funktionen zu aktivieren musst Du Dich Anmelden oder Registrieren.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 2
    Mitglied seit: 21.08.2019
    am 21.08.2019 14:56:17 | IP (Hash): 10364270
    Hallo ich bin seit 07.2016 Typ 2 und bin erst mit Tabletten unterwegs gewesen. Leider habe ich keinen der Wirkstoffe gut vertragen so das ich vor nun ca. Einem Monat auf insulin umgestellt werden. Mit dem messen und dergleichen komme ich gut zurecht.
    Aber ich habe jetzt das 3. Insulin. Meine Haut jucken. Nicht an den einstichstellen sondern hauptsächlich an den Armen und Beinen.
    Bei dem insulin von lilly hatte ich sogar Päckchen auf den Armen.
    Mit dem Mittel jetzt ein novarapid ist es erträglicher. Da ich jetzt meine Werte auch fast normal habe wollte ich mal nach euRen Erfahrungen fragen.
  • Rang: Anfänger
    Punkte: 0
    Beiträge: 4
    Mitglied seit: 11.09.2019
    am 11.09.2019 14:40:19 | IP (Hash): 524988403
    Oh, wie ich das kenne und schon verflucht habe. Das ewige jucken und es ist ja auch so, dass mir zum Beispiel auch die Haut schmerzt, richtig weh tut. Für die Füße hat mir dann meine Diabetes-Beraterin Allpresan Diabetik Schaum empfohlen. Ungläubig habe ich mir eine Dose in der Apotheke gekauft, ich glaube so um die 10 Euro, Nach dem Waschen habe ich den Schaum auf die Füße aufgetragen und siehe da, es wirkte sehr schnell und nachhaltig. Sogar die Hornhaut verschwand.

    Für das Gesicht nehme ich Arganöl, weil dieses aber sehr teuer ist habe ich es abgesetzt und nehme jetzt eine Ureahaltige Lotion. Diese findet man im DM-Markt oder auch in Apotheken. Diese Lotion, oder wenn gewünscht Creme, wird dünn und gleichmäßig auf die Haut aufgetragen und ich habe sehr gute Erfolge damit.

    Ich wünsche recht gute Besserung und falls Du evtl. andere Wege gegangen bist, bitte teile es mir mit. Ich bin echt auch betroffen und weiß, wie unangenehm und schmerzhaft es sein kann.

    Alles Gute!
  • Rang: Erweitertes Mitglied
    Punkte: 0
    Beiträge: 1528
    Mitglied seit: 13.05.2016
    am 12.09.2019 00:56:30 | IP (Hash): 1971336646
    Hallo Smiley bee,

    Anmerkung zu deiner Insulin-(Un)verträglichkeit.
    Päckchen auf dem Arm, wie du es nennst, hatte ich mit dem Superlangzeit-Insulin Tresiba an beiden Oberschenkeln als starke Schwellung (ca. DIN A4-Größe), wohl m. E. sich der Körper gegen diesen 'Klumpen' gewehrt hat.
    Mit Novorapid habe ich seit vielen Jahren nur gute Erfahrungen.
    Der Wirkstoff - Insulinmolekül - ist da wohl nicht so das Problem, sondern mehr die zugesetzten Hilfsstoffe.
    In Novorapid sind das diese:
    Glycerol, Phenol, Metacresol, Zinkchlorid, Natriummonohydrogenphosphat-Dihydrat, Natriumchlorid, Salzsäure, Natriumhydroxid und Wasser für Injektionszwecke.
    2. Phenol und 3. m-Cresol dienen als Desinfektionsmittel und zur Haltbarkeit der Lösung.
    Vergleiche doch diesbezüglich mit deinem Lilly-Insulin, was da an Hilfsstoffen steht.

    Nun zu deinem Anliegen: Hautjucken
    Oh ja, auch bei mir ein ganz großes Problem.
    Wegen Hautjucken damals bei Hautärztin, die dann sehr großen Anteil daran hatte, daß bei mir Diabetes Typ 1 entdeckt wurde.
    Diabetes klappt, Haut nicht.

    Die Erstdiagnose der Hautärztin lautete: Prurigo nodularis (Juckreiz - Ursache unbekannt)
    https://www.neurodermitis.net/wissenswertes/prurigo/
    Irgendwie hatte ich den Eindruck, daß weitere Ärzte bei der Ärztin nur abschreiben - zwischenzeitlich wurde als Diagnose Prurigo Simplex gestellt (passt halt gut zu Diabetes)
    https://flexikon.doccheck.com/de/Prurigo_simplex_subacuta

    Ein Uni-Klinik Prof. hatte sich 2 Jahre nach Erstdiagnose festgelegt, daß die Gesichtsquaddeln Knibbel-Akne ist
    https://www.welt.de/print/die_welt/wissen/article168773147/Wenn-das-Kratzen-an-Pickeln-zur-Sucht-wird.html
    Und die Quaddeln ansonsten irgendwie auch durch Aufkratzen mit Infektion begründet - 'durfte' dann, war eh schon stationär, mit Psychologin sprechen.

    So unerfreulich diese Erfahrung auch war, ein Körnchen Wahrheit war da wohl drin.
    Besonders bzgl. Akne: Da würde niemand eine Fettsalbe draufschmieren.

    Jedenfalls habe ich festgestellt, daß meine Haut Fett in Salben und Cremes ziemlich übel nimmt und dadurch das Jucken und Quaddeln entsteht.
    Die Erstbehandlung war damals als Wirkstoff Kortison und gegen Mischinfektion (Bakterien, Pilze) in einer sehr fettigen Basissalbe.
    Auch weiterhin über die Jahre waren die medizinischen Salben sehr fettig - mal vom Diabetologen, mal vom anderen ambulanten Dermatologen.
    Das war vergangenes Jahr, mit akuter Gürtelrose (war die 2. und wusste, muss zum Arzt).
    Habe dann diesen eben auch auf das Jucken allgemein angesprochen und dann nochmals Untersuchung auf Allergie (Prick und Kontakt = I oder IV), wieder nix.

    Aber einen ganz entscheidenden Hinweis hat er mir gegeben:
    Zum Reinigen Tenside weglassen, besser Seife verwenden.

    :-o Wird uns ansonsten nicht überall gepredigt, wir sollen den Säureschutzmantel mit alkalischer Seife nicht zerstören !?
    Als Frage hatte ich noch gestellt, Tenside sind auch in Shampoos !?
    Sein Rat war, Haarseife zu verwenden.

    Mit dem neuen Puzzle-Teil dann wieder ausprobieren und beobachten.
    Zur Zeit benutze ich ein Baby-Seifenstück und eine leichte Körperlotion (auch zur Fußpflege, weil Juck bei Fußcreme mit Fetten und Harnstoff (Urea)) auch aus dem Baby-Bereich (auch empfohlen für Erwachsene mit sensibler Haut) eines Drogerie-Marktes und Haarseife aus dem Reformhaus.
    Für Gesicht eine Creme für Mischhaut & unreine Haut (auch Drogerie-Markt).

    Gesicht bessert sich langsam, die Quaddeln verhornen und löst sich ab.
    Auch sonst an den Armen u.a., auch Fußsohle.
    Und das Jucken auf der Kopfhaut ist verschwunden, auch der Haarausfall.
    Auch irgendwelche Spülungen zur Haarpflege brauche ich nicht mehr.

    Aktuelles Fazit: Was man nicht an eigenem Hautschutz abwäscht, muss dann nicht durch Pflegemittel ersetzt werden.

    Mit Gruß auch an Michael_TR
    Elfe
    Bearbeitet von User am 12.09.2019 01:36:34. Grund: Änderung Link zu Prurigo nodularis (ließ sich nicht mehr öffnen ohne Registrierung.